Vesting Schemes – warum es sich auch für Gründer lohnt, über ein Vesting nachzudenken

Ein Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ingo Schneider 1. Ausgangspunkt Das Gründerteam hat sich gefunden, die Aufgaben sind verteilt und es kann nun an die Gründung des Unternehmens gehen. Als für Start-Ups typische Rechtsform haben sich die Gründer auf die UG (haftungsbeschränkt) oder die GmbH geeinigt und ein Notartermin ist schnell vereinbart. Nach Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister steht die Gesellschaft und jeder der Gründer ist, entsprechend der Aufteilung, die die Gründer miteinander vereinbart haben, Eigentümer von Geschäftsanteilen der Gesellschaft geworden. 2. Das Problem Jeder der Gründer kann über seine Geschäftsanteile frei verfügen. Beispielsweise kann ein Gründer, der ein neues...

Read More