Cool_ToolDigitales Zeitalter hin oder her:
Der Austausch der Visitenkarte, privat oder geschäftlich, ist an der Tagesordnung. Bei dem einen landet sie in einer Art Archivbox, andere übertragen die Kontaktdaten in Ihr Adressbuch oder digitalisieren sie mittels App oder Scanner.

Wir kennen alle die Sprücheklassiker, die sich auf den Erstkontakt beziehen. Seien wir ehrlich, es wirkt irgendwie unprofessionell keine Visitenkarte zu haben und die Ausrede “keine dabei” mag bei flüchtigen Privatkontakten noch gelten, aber im Business…

Flyeralarm oder Vistaprint sind für viele eine preiswerte Lösung. Wie sagte Wowereit immer so schön: “Und das ist auch gut so!” Das haptische Erlebnis einer Standardvisitenkarten ist exakt NULL. Welch haptisches Erlebnis?

Seit einiger Zeit treffe ich hin und wieder auf den ein oder anderen Kontakt, dessen Visitenkarte sich deutlich hochwertiger anfühlt oder durch ein anderes Format positiv auffällt. Da fragt man dann mal nach, wo man die Visitenkarte hat drucken lassen. Als Antwort bekam ich immer: bei MOO.

Auf dem diesjährigen TechOpenAir lernte ich gleich zwei Moo-Mitarbeiter kennen und Eva bot mir an, MOO einfach mal mit einem GutscheinCode auszuprobieren.  “Es gäbe auch Vorlagen.”(Dazu später mehr). Gesagt, getan.

Für unseren Chefredakteur mussten eh neue Visitenkarten erstellt werden und für unsere KNY Photographie Seite würden aussergewöhnliche Karten Sinn machen.

Der erste Blick auf die Internetseite von Moo:
Cooles Design, lädt ein kreativ zu werden. 
Hier hat sich jmd Gedanken gemacht, besonders in puncto: “Wie hole ich meine Zielgruppe ab?”
Die, die im realen Leben erstmal nur gucken wollen mit – Produkte durchstöbern. Die, die wissen was sie wollen- durch ein klares Menü.

Habe ich mein passendes Produkt (Visitenkarte, Flyer, Sticker samt Format ausgewählt) gibt es die Möglichkeit ein Moo Design zu nutzen oder Design selbst erstellen.
Ersteres liefert  Vorlagen, die stilvoll und schön sind. Fernab von diesen “ 80iger Jahre Pictogrammen für z.B. Karossierfachbetriebe, Friseure,…ja auf anderen Portalen finden sich diese immer noch unter “aktuelle Vorlagen”.
Design erstellen: hier kann ich ein von mir gestaltetes Dokument hochladen, oder aber mein Design in Echtzeit entwerfen, dies mit reichlich kleinen Tools.

Sehr beliebt ist immer, dass Visitenkarten oder andere Dokumente im “Erstversuch” falsch beschnitten werden, kennt ihr? Kann hier nicht passieren, da es direkt ein kleines Popupfenster gibt, das auf mögliche Fehler hinweist und einen Lösungsvorschlag bereithält.

Ok, Alles fertig und bestellt.

Die Bestellbestätigung:
Hier ist Little MOO – danke nochmal, es war toll, zu sehen, wie Ihre Designs entstanden sind. Ich kann Ihnen verraten, dass Big MOO Ihre Bestellung  xxxxxxxx gedruckt hat und sie bald abgeschickt wird. Yay!

Unsere Bestellung kam per UPS und dank Email mit Paketverfolgungslink pünktlich in der Redaktion an.

WOW, wie schön kann man Visitenkarten verpacken?

moo_3moo_2moo_4moo_1

Unsere 1.Bestellung bei Moo, eindrucksvoll.
Macht Euch selber am besten mal ein Bild, es lohnt sich und schreibt mir Eure Erfahrung an stefan@gruendermetropole-berlin.de
https://www.moo.com/de/

In der nächsten Woche habe ich wieder ein neues „Cool Tool“ für Euch.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail