FOODStartup „Cashew for You“
Vorstellung. 

Stellt Euch doch bitte einmal vor

Cashew for You produziert, importiert und vertreibt faire Bio-Cashewkerne – das heisst, wir steuern die komplette Wertschöpfungskette. Das ermöglicht uns, den Weg der Cashew vom Baum bis zum Supermarktregal transparent darzustellen und gleichzeitig die Produzent*innen direkt einzubinden. Wir bieten naturbelassene Cashews ebenso wie Cashewkerne in verschiedenen Röstungen an – letztere werden in unserer Freiburger Manufaktur mit viel Liebe hergestellt.

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Die Freunde (und Brüder bzw. Cousins) Amos und Tobias Bucher sowie Julian Bletscher waren schon lange von Günter Faltins TEEKAMPAGNE begeistert – hochwertige Ware fair produzieren und dank Direktvertrieb die gesamte Wertschöpfungskette offenlegen können. Nur welches Produkt sollte es sein?

Im Sommer 2014 kam es dann zu dem, was im Nachhinein nur als glückliche Fügung bezeichnet werden kann: Tobias, der im Urlaub seine Liebe zu Cashewkernen entdeckt hatte, brachte das Trio auf die richtige Fährte. Im gleichen Zeitraum lernten sie Okey Ugwu kennen, der zehn Jahre zuvor als Geflüchteter aus Nigeria nach Deutschland gekommen war und inzwischen seinen Hochschulabschluss in Elektrotechnik absolviert hatte. Okeys Heimatregion in Nigeria ist weithin bekannt für ihren Reichtum an Cashewbäumen.

Im Herbst 2014 stand der Entschluss also fest: Die CASHEW4U UG wurde gegründet, Vorbereitungen getroffen und Ideen entwickelt. Nächste Station: Enugu State, Nigeria.

Amos und Julian bauten zusammen mit Okey eine Cashew-Produktion auf – und zwar aus dem Nichts, auf dem alten Hof von Okeys inzwischen verstorbenen Eltern. So nahmen die Dinge ihren Lauf…

Inzwischen arbeiten in Nigeria in der eigenen Produktion über 30 Arbeitskräfte, Cashew for You vertreibt mehrere Tonnen westafrikanischer Cashewkerne pro Jahr und Mark Schwippert sowie Christian Augustin stießen als Verstärkung zum Team in Deutschland hinzu.

02 die zukünftigen Pläne?

Für uns war es zunächst wichtig, eine solide Basis auf die Beine zu stellen – also zum einen genügend Einzelhändler sowie Online-Shopper zu haben, die unsere Fixkosten decken; zum anderen ein interessantes Produkt-Portfolio zu bieten. Das haben wir mit Einführung unserer neuen Röstungen erreicht und können uns dadurch vermehrt der weiteren Expansion widmen. Hierzu gehören ganz neue spannende Produkte, neue Verpackungsgrößen sowie weitere Nuss- bzw. Kernsorten – vor allem aber die Durchdringung des deutschen Bio-Einzelhandels. 

Neben dem grundsätzlichen Anspruch, wenn möglich nur Bio- und FairTrade-zertifizierte Produkte anzubieten, ist der Fokus auf Westafrika ein Kernthema bei Cashew for You. Statt rohe Cashewkerne von Afrika zur (günstigeren) Verarbeitung nach Asien zu verschiffen und anschließend weiter nach Europa zu transportieren, produzieren wir dort wo der Cashewbaum wächst. Dadurch helfen wir z.B. in Nigeria mit, einen alternativen Industriezweig zur allmächtigen Ölindustrie aufzubauen – also lokale Produktion in einer globalisierten Welt. 

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Aber klar – da gibt es bei uns gar nicht so viel zu erzählen 😉 Wir haben uns bisher nur durch Privatkredite finanziert; dadurch dass Julian seit Januar unser erster Vollzeit-Mitarbeiter ist und alle anderen ehrenamtlich arbeiten, können wir Cashew for You nachhaltig und ohne externen Wachstumsdruck aufbauen. Unsere Produktion wächst in diesem organischen Tempo mit, wodurch einerseits die Qualität der Cashewkerne stets garantiert werden kann und andererseits die Anzahl unser Mitarbeiter*innen in Westafrika in einem gesunden Tempo mitwachsen kann, so dass eine ausreichende Einweisung und Ausbildung sichergestellt wird.

 

 

Webseite von Cashew for You besuchen

04 Wie kann man Euch unterstützen? 

Am meisten natürlich damit, dass mehr hochwertige Cashews gegessen werden 😉 Nein, mal ernsthaft: Sehr dankbar sind wir immer über Kontakte zu Einzel- und Großhändlern; wer einen Laden um die Ecke hat, in dem er gerne unsere Cashews sehen möchte freuen wir uns immer über einen Tipp! (…und für  erfolgreiche Hinweise gibt es natürlich ein kleines Cashew-Überraschungspaket 😉

Ganz allgemein denken wir, dass nicht nur uns, sondern allen damit geholfen ist, wenn jeder etwas mehr auf die Herkunft und die Produktionsweise seiner Lebensmittel achtet. Man muss gar nicht auf einen veganen oder komplett “ökologisch korrekten” Lebensstil umsatteln; auch viele kleine Schritte machen in Summe eine Menge aus.

An dieser Stelle lade ich Euch herzlich ein, sich mit mir zu vernetzen. 

twitter  linkedin  facebook 

Ich freue mich auf Euch und wünsche Euch eine schöne und genussvolle Zeit.

Herzliche Grüße

Eure Christine