FoodStartup „Lizza“
Vorstellung. 

Lizza ist eine Alternative zum Pizzateig

Lizza stellt eine Alternative zum herkömmlichen Pizzateig dar. Ein Teig aus hochwertigen Rohstoffen, im Einklang mit einem immer stärker werdenden Ernährungsbewusstsein. Durch den Einsatz von Goldleinsamen, Chia und Kokosmehl hat unser Teig im Vergleich zu gewöhnlichem Teig ein Vielfaches an Ballaststoffen und Eiweiß, einen Bruchteil an Kohlenhydraten, die Hälfte an Kalorien, ist glutenfrei, reich an Omega 3 Fettsäuren und vegan. Wir haben Mitgründer Marc Schlegel gefragt.

01 Wie kam es zu der Idee Eures Startup Lizza?  

 

Matthias und ich lieben gutes Essen und wir sind überzeugt, dass gesundes, schnelles Essen auch lecker geht. Für die meisten Menschen ist eine Pizza der Inbegriff von schnellem und leckerem Essen, egal ob Zuhause oder unterwegs. Durch die vielen Kohlenhydrate (im Prinzip Zucker) im Teig aus Getreide, kann von “gesund” leider nicht die Rede sein. Mit etwas Recherche stieß Matthias über einige alternative Pizzateig-Rezepte, wie z.B. aus Blumenkohl, Zucchini und sein Favorit, aus Leinsamen. Neben unseren Jobs in der Finanzbranche gab es dieses gesunde Essen häufig abends, am Wochenende und eines Tages auch für eine größere Runde Freunde in unserer WG. Wir hatten zu dieser Zeit bereits unsere Jobs gekündigt, um uns mit einer App-Idee (wir sind eigentlich studierte BWLer und Informatiker) selbständig zu machen . Das begeisterte Feedback vieler Freunde auf die leckere Leinsamen-Pizza hat uns dann aber zu einem kleinen Experiment bewegt: Würden fremde Leute auf einem Wochenmarkt auch Geld für dieses Produkt ausgeben? Planlos aber voller Energie habe ich Anfang 2015 über mehrere Wochen den Online-Auftritt für “Lizza – die Leinsamen-Pizza” gebaut, während Matthias über hunderte Versuche das Rezept verbesserte und u.a. Chia-Samen hinzufügte. Es blieb nicht beim Experiment, denn schnell hatte sich unser improvisierter Marktstand herumgesprochen, sodass wir uns einen Food Truck besorgten, mit dem wir dann bis Ende 2015 um Frankfurt herum die Lizza an den Mann und die Frau brachten. 

Immer mehr Leute kauften den frischen Teig, um auch Zuhause die Lizza zuzubereiten. Da sahen wir dann unsere Chance: Unser low-carb, Bio, veganer, glutenfreier frischer Teig ist bisher konkurrenzlos und wir könnten diesen über einen Online-Shop vertreiben. Der ging Anfang 2016 live und wir haben wohl einen Nerv getroffen: Innerhalb von 1,5 Jahren haben wir mehrere Millionen Stück verkauft, konnten ein Team von über 40 tollen Mitarbeitern aufbauen und verkaufen unseren gesunden Leinsamen-Teig in mehr als 4.000 Supermärkten. Wir sind richtig glücklich mit der Entscheidung und freuen uns wahnsinnig, dass wir einen Teil zu einer besseren, ausgewogeneren Ernährung beitragen können.

 

Das Lizza Team

Für das dritte Quartal ist noch ein richtiger Knaller im Programm, über den wir jetzt noch nicht sprechen können. Glaub mir, es ist noch einiges in der Pipeline 🙂

02 die zukünftigen Pläne?

Wir sind überzeugt, dass leckere Teig-Produkte aus tollen Superfoods möglich sind und Millionen Menschen sich solche Alternativen wünschen. Da wir low-carb, glutenfrei, Bio, vegan und eine schnelle Zubereitung vereinen, sprechen wir eine Vielzahl von Kunden an. Lizza vereint so viele Ernährungstrends in sich, was letztendlich der Grund für unseren bisherigen Erfolg ist. Das Produkt trifft den Zahn der Zeit und wir sind unheimlich stolz, dass wir eine gesunde Alternative zu Pizza kreieren konnten und damit vielen Verbrauchern einen Herzenswunsch erfüllen. Daran wollen wir anknüpfen. Demnächst werden wir unseren Low-Carb Wrap auf www.lizza.de in den Shop bringen. 

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Klar, eines der entscheidenden Themen in jeder Startup-Frühphase. Wir hatten die ersten Monate mit mehreren Zehntausend Euro aus unseren Ersparnissen finanziert, bis dann der erste private Kredit folgte. Anfang 2016 konnten wir einen tollen Mitgesellschafter gewinnen, der eine kleinere Summe eingebracht hat und uns mit viel Rat und Tat unterstützt.  Einige Monate später haben wir bei der Gründershow „Die Höhle der Löwen“ mitgemacht, wo wir Carsten Maschmeyer und Frank Thelen von unserer low-carb Pizza überzeugten. Sie investierten gemeinsam 150.000 Euro in uns.

Das Investment und ihre Expertise haben uns in kurzer Zeit sehr schnell weiter wachsen lassen. Zu guter Letzt kann ich sagen, wir haben einen guten Cash-Flow und können uns momentan nicht beschweren 🙂

Marc Schlegel und Matthias Kramer

 

 

Mach Dir selbst ein Bild von Lizza

zur Internetseite des Startups

Wie kann man Euch unterstützen? 

Am Besten, indem ihr die Lizza testet und uns euer ehrliches Feedback zukommen lässt. Ohne die Nähe zum Kunden und das viele schöne Lob, aber auch die konstruktiven Kritiken, wäre das Produkt nun ein ganz anderes. Wir freuen uns auch über die vielen Reaktionen auf unsere Social Media Aktivitäten auf Facebook und Instagram.

An dieser Stelle lade ich Euch herzlich ein,
sich mit mir zu vernetzen. 

twitter  linkedin  facebook 

Ich freue mich auf Euch und wünsche Euch eine schöne und genussvolle Zeit.

Herzliche Grüße

Eure Christine