FOODStartup „mioolio“
Vorstellung. 

Stellt Euch doch bitte einmal vor

mioolio ist ein Food Unternehmen aus Düsseldorf, welches sich auf Knoblauch- und Chiliöl portioniert für Tiefkühlpizzen spezialisiert hat. Schnell haben wir aber gemerkt, dass man mit den portionierten Ölen auch andere Gerichte aufpeppen kann. Das Tolle an unseren Produkten ist, dass sie frei von jeglichen Zusatz- und Konservierungsstoffen und dazu noch lange haltbar sind. Wir freuen uns, wenn Gerichte mit mioolio verfeinert und in ein leckeres Essen verzaubert werden. 

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Seit über 20 Jahren sind wir befreundet und verbringen viel Zeit miteinander. Eines Abends saßen wir zusammen und haben eine Tiefkühlpizza gegessen. Uns fehlte mal wieder Knoblauch- und Chiliöl, aber jetzt frisch einlegen würde viel zu lange dauern. Wir fragten uns, wieso es kein Öl portioniert für eine TK-Pizza fertig im Handel zu kaufen gibt, denn wir kennen eine Menge Menschen, die gerne Knoblauch- oder Chiliöl zu ihren Gerichten essen. Somit war uns klar, dass wir die richtige Idee hatten. Was zuvor nur im Kopf war, sollte nun realistisch umgesetzt werden. Die Herausforderung lag dabei ein Produkt zu entwickeln, das ohne Konservierungsstoffe lange haltbar, den Geschmack eines Gerichtes nicht verfälschen  und ein authentisch mediterranen Geschmack wiedergeben sollte. Das ist uns gelungen und so entstand mioolio. Bis allerdings die erste mioolio Tüte fertig war, hat es ein komplettes Jahr gedauert.

Zuerst konzentrieren wir uns auf unser Knoblauch- und Chiliöl, wenn unser Startup dann Fuß gefasst hat, möchten wir unser Sortiment vergrößern, da wir auch schon viele Ideen haben. Die Verwendungsmöglichkeiten  von mioolio sind sehr vielfältig und diese würden wir auch gerne im B2C Bereich ausbauen. In ein paar Jahren soll mioolio dann zu Pizza gehören, so wie Ketchup zu Pommes. Wir hoffen, dass wir in Zukunft, fest auf den Markt integriert werden können.

02 die zukünftigen Pläne?

Leider landen jährlich Tonnen von Lebensmitteln, insbesondere von Gemüse, im Müll. Das ist nicht nur traurig, sondern da muss sich etwas ändern. Wer kennt das Problem nicht:  Man kauft sich ein Bund Knoblauch benötigt für sein Gericht nur eine Zehe und der Rest landet dann im Müll. Oder man hat mindestens eine Grillsoße im Kühlschrank, die seit Monaten rumsteht bis sie nicht mehr appetitlich aussieht und dann wegeworden wird. Wir möchten unsere Produkte portioniert und abgestimmt für verschiedene Gerichte entwickeln. 

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Selbstverständlich, aber so viel gibt es bei uns gar nicht zu erzählen. Bisher haben wir uns eigenfinanziert und unser Erspartes in unser Unternehmen gesteckt. Wir vertreiben unsere Produkte bereits in einigen Edeka und Rewe Märkten in Nordrhein-Westfahlen. Am Anfang sind wir komplett ins Risiko gegangen, weil wir  von der Idee überzeugt waren. Unser Mut zahlt sich langsam aus, denn mioolio hat schon viele Anhänger, die unsere Öle lecker und praktisch finden. 

 

 

Webseite von mioolio besuchen

los geht´s!

04 Wie kann man Euch unterstützen? 

Am besten ganz viel mioolio kaufen und verspeisen! Nein, Spaß beiseite. Wir möchten gerne zeigen, dass man mit wenig Aufwand, TK-Pizzen und Gerichte aufpeppen kann.
Wir sind glücklich über jede Person, die gerne mioolio Knoblauch- und oder Chiliöl probieren möchte. mioolio ist bereits in einigen Lebensmittelgeschäften in Nordrhein Westfahlen erhältlich, wer also die Chance hat, sollte es kosten. Wir freuen uns auch über Feedback, egal ob bei Facebook oder via E-Mail. Unserer Meinung nach, kann ein Startup ohne Kritik nicht wachsen. Mit mioolio kann man unser Motto „Pimp your Pizza“ toll umsetzen und auch wunderbar verschenken.