Stellt Euch doch bitte einmal vor

VERŪ steht für die erste echte Innovation auf dem Eis am Stiel Markt seit Jahrzehnten und damit für viel Geschmack statt vielen Kalorien! 
Unsere neue und patentierte Produktionsanlage mit flüssigem Stickstoff ermöglicht die Herstellung von Eis am Stiel losgelöst von den alten Gesetzen der Rezepturgestaltung. VERŪ ist gekennzeichnet durch eine Vielzahl von Besonderheiten: kalorienarm, glutenfrei, auf Wunsch vegan und trotzdem geschmacksintensiver als herkömmliche Eis am Stiel. Darüber hinaus noch eine eckige Form, besondere Geschmackskombinationen und ein Stiel aus biologisch abbaubaren Biokunststoff. Ergänzt werden die regulären VERŪ Sorten durch die alkoholhaltigen Night-Varianten z.B. als „Mojito“ erstmals mit bis zu 10% vol. Alkohol ganz ohne chemische Stabilisatoren!

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Durch unser Team haben wir viele verschiedene Expertisen in das Projekt VERŪ einbringen können: Tieftemperaturtechnik, Nahrungsmittelwissenschaften, Sterne-Gastronomie/Köche und betriebswirtschaftliches Know-How. Eine seltene Kombination, die uns zu der Idee geführt hat ein Eis auf Niveau der Sterne-Gastronomie in Serie und einzeln verpackt für die Gefriertruhe zu Hause herzustellen.   

VERU Gründer Dr. Christian Broser

02 die zukünftigen Pläne?

Da 2017 unsere erste komplette Saison war, wollen wir kontinuierlich an der Effizienz der neue und patentierten Produktionstechnologie bei -180 °C arbeiten und natürlich auch die Vertriebswege ausbauen. In Deutschland verkaufen wir aktuell primär im B2B Bereich (Hotels, Gastronomie, Firmenevents) und über den Online Shop (http://shop.veru.de/). Zudem konnten wir schon vor einigen Monaten einen Importeur in der Schweiz für uns gewinnen, sodass VERŪ mittlerweile auch über Deutschland hinaus verfügbar ist.

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Das Konzept von VERŪ basiert auf der Innovation in der Produktionstechnologie für Eis am Stiel. Mit dieser lässt sich nun ein qualitativ hochwertiges Eis mit vielen Vorteilen (geschmacksintensiv, kalorienarm, etc.) in Serie und damit in größeren Stückzahlen produzieren. Die technische Entwicklung war folglich in den letzten drei Jahren sehr kostenintensiv, da das Konzept auf einen großen Markt abzielt. Die echte Monetarisierung wird – wie bei solchen Projekten üblich – erst beginnen, wenn sich die neue Produktionstechnik am Markt etabliert. Trotzdem sind wir stolz schon jetzt kostendeckend produzieren und damit an dem Projekt VERŪ arbeiten zu können.

 

 

Webseite von VERŪ besuchen

04 Wie kann man Euch unterstützen? 

Wir freuen uns immer über Kontaktaufnahmen und das aktuell sehr rege Interesse an unserem Projekt. Mittlerweile werden wir sogar schon zu Produktionskongressen für Speiseeis als Redner eingeladen, was uns sehr freut und zeigt, dass wir auf einem richtigen Weg sind. Sinnvolle Unterstütztung können wir sowohl auf Produktions- als auch auf Vertriebsseite benötigen, um die neue und patentierte Produktionstechnologie zu etablieren und den Markt für Eis am Stiel zu beleben.