PM

 

innogy Innovation Hub startet den IPRIZE

 

Am 1.Juni startet der innogy Innovation Hub mit Unterstützung durch das German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) den IPRIZE. Mit dem IPRIZE, dem Machine Economy Innovators Award, richtet sich der innogy Innovation Hub an Startups und Einzelpersonen, die Visionen und Lösungen für eine Machine Economy Zukunft präsentieren. Der weltweit ausgeschriebene Wettbewerb hat zum Ziel, die Auswirkungen und Möglichkeiten neuer Technologien in den drei Kernkategorien Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur aufzuzeigen und ein solides Fundament für neue Geschäftsmodelle zu liefern.
Da erfolgreiche Innovation auf ganz verschiedenen Wegen entsteht und auch entsprechend unterschiedliche Unterstützung bei ihrer Entwicklung benötigt, richtet sich der IPRIZE sowohl an Startups als auch an Einzelpersonen. In jeder der drei Kategorien (Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur) wird je ein Startup Seed Investment in Höhe von bis zu 250.000 Euro in Form einer Wandelanleihe erhalten. Die zwei besten Einzelbewerbungen erhalten die Möglichkeit, ihre Projekte in einer sechsmonatigen Ideen-Inkubationsphase weiter zu entwickeln. Dazu bekommen sie kostenlosen Büroraum, ein Stipendium in Höhe von monatlich 2.000 Euro und Zugang zum Investoren- und Mentoren-Netzwerk von GTEC und des innogy Innovation Hub.
Bewerbungen für den IPRIZE werden bis zum 28. Juli über die Internetplattform f6s (www.f6s.com/iprize) entgegengenommen.
Die IPRIZE Jury wird aus Vertretern des innogy Innovation Hub und Vertretern aus dem GTEC und aus weiteren Experten des Ökosystems bestehen. Die Namen der kompletten Jury werden in Kürze bekannt gegeben.
Der IPRIZE wird am 28. September 2017 im Tak Theatre in Berlin überreicht.

Über den innogy Innovation Hub

Im innogy Innovation Hub treiben wir wegweisende Ideen zur Entwicklung eines Innovations-Portfolios für innogy voran. Dazu gründen wir neue Unternehmen und investieren in Start-ups, die mit dem innogy Innovation Hub als Partner ihrer Wahl zusammenarbeiten. Dabei fokussieren wir uns auf die Bereiche ‚Machine Economy‘, ‚Urban Exponentials‘, ‚Smart & Connected‘, ‚Digital Disruptive‘ und ‚Big Data‘. In unseren Innovations-Ökosystemen im Silicon Valley sowie in Tel Aviv, Berlin und London gehen wir mit innovativen Start-ups Partnerschaften ein, um gemeinsam neue digitale, plattform- und datengetriebene Geschäftsmodelle zu entwerfen, die das Potenzial zu exponentiellem Wachstum aufweisen.  

https://innovationhub.innogy.com

 

Über das GTEC

Das German Tech Entrepreneurship Center (GTEC) ist der erste private Campus für Technologie, Innovation und Unternehmertum in Europa. Es verbindet ein internationales Netzwerk von Unternehmen, Universitäten und Startups mit der breiten Öffentlichkeit. GTEC wurde im Jahr 2015 in Berlin gegründet und wird von der ESMT, Globumbus, Henkel, innogy, Noerr und der Sigmund Kiener Stiftung, Union Investment und Tishman Speyer unterstützt.
GTEC hat Standorte in Berlin und Frankfurt am Main. Unter dem Dreiklang Inspire, Guide, Grow (inspirieren, anleiten, wachsen) fördert GTEC weltweites Unternehmertum. Dazu werden diverse Programme und Veranstaltungsreihen angeboten. Angefangen bei den Vorlesungen und Meetups über die Startup-Academy und das Startup-Lab bis hin zur Executive Education. Um Innovationen auf bestimmten Gebieten zu fördern, vergibt GTEC gemeinsam mit ausgewählten Industriepartnern regelmäßig Awards.

http://gtec.center/