innovations_meet-innovationsIn eigener Sache:
Netzwerk-Event deutscher Corporate-Inkubatoren geht in die zweite Runde

“Software is eating the world” – prophezeit Netscape-Erfinder Marc Andreessen. Der Berliner Visionär Johannes Kleske pointiert im Interview auf Gründermetropole Berlin: “Jedes Unternehmen wird ein Tech-Unternehmen sein.” Seriengründer Daniel Höpfner kündigt an, dass sich der ‘German Mittelstand’ “warm anziehen muss”. Deutschlands Firmenlenker sind gefordert.

Jeder 3. DAX-Konzern betreibt bereits externe Innovationslabore, z. B. als Inkubatoren oder Acceleratoren für Startups. Zu den bekanntesten “Startup-Garagen” in Berlin zählen Axel Springer Plug & Play, der Hubraum der Deutschen Telekom, der Microsoft Accelerator und You Is Now der Scout-Gruppe. Hinzu kommen neue Innovationshubs, wie die DB Mindbox, das Deutsche Bank Innovationlab, der Lufthansa Innovationhub oder SPIELFELD von VISA und Roland Berger.

Deutschlands führende Startup-Medien laden ein

Die Startupmedien Deutsche Startups, Gründermetropole Berlin und Venture TV, die Kooperationsplattform FOUNDERIO Innovation und die Partner iLIKE.MEDIA, KNY Photographie und SPREEFACTORY laden Vertreter von Inkubatoren, Acceleratoren und Innovationlabs jetzt zum 2. Netzwerk-Treffen deutscher Corporate-Innovatoren nach Berlin ein. Der Eventverteiler umfasst mittlerweile mehr als 150 Geschäftsführer und leitende Mitarbeiter von über 90 Programmen aus ganz Deutschland.

Ende Mai werden sich Deutschlands Corporate-Innovatoren im neuen Innovationhub SPIELFELD Berlin treffen, den VISA Europe Collab zusammen mit Roland Berger betreibt. Das Innovation-Event macht jedesmal an einem anderen Inkubator, Accelerator oder Innovationlab halt. Damit haben die Teilnehmer die Chance, immer wieder neue Programme und Besonderheiten kennenzulernen und von den Erfahrungen anderer “Startup-Garagen” zu profitieren.

Die Deutschlandstudie von etventure und der GfK

Gast des 2. Innovation-Events ist die Digitalberatung etventure. Sie stellt ihre neue “Deutschlandstudie” vor: Vorstände und Führungskräfte von 2.000 deutschen Großunternehmen wurden von der GfK Nürnberg zur Digitalen Transformation und zur Zusammenarbeit mit Startups befragt. Ein Ergebnis: Fast jedes dritte Unternehmen arbeitet bereits mit Startups, um einen besseren Zugang zu Technologien zu bekommen und Innovationen schneller umzusetzen.

Mit “INNOVATIONS meet INNOVATIONS” bieten die Corporate-Startup-Partner Innovationsmanagern und Programmdirektoren einen geschützten Raum, um sich aus erster Hand zu informieren und mit Kollegen anderer Programme vertrauensvoll auzutauschen. Startups, Wirtschaftförderer und Dienstleister im Startup-Ökosystem sind von der Teilnahme ausgeschlossen, denn die Eventreihe dient der Weiterbildung und Vernetzung für Firmenvertreter.

Ein geschützter Raum für Corporate-Innovatoren

Seit dem erfolgreichen Auftakt von “INNOVATIONS meet INNOVATIONS” mit 20 Vertretern von 60 Programmen am 4. April d. J. im Unicorn.Berlin melden sich jede Woche zahlreiche Innovatoren neu an, u. a. aus den Bereichen Finanzen und Versicherungen, Automotive und Logistik sowie Energie oder Lebensmittel. Unternehmen betreiben allein in Berlin mehr als 40 externe und interne Programme, so die Recherchen von Co-Veranstalter SPREEFACTORY. Und immer mehr Großunternehmen kommen dazu.

Unternehmensvertreter, die Innovationsprogramme aufgesetzt haben, eigene oder gemeinsame Inkubatoren, Acceleratoren oder Innovationlabs betreiben und mit Startups zusammenarbeiten, können sich in den Gästeverteiler von “INNOVATIONS meet INNOVATIONS” aufnehmen lassen. Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch nur für Firmenvertreter möglich. Interessenten können Ihre Anfrage an christine.arnoldt@askadvertising.de schicken.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail