PM

 

Licht spricht: Berliner Startup Senic launcht smartes Designlicht COVI auf Kickstarter und lässt Amazons Alexa erstrahlen

 

Spot on! Nach ihrem Erfolg mit dem Smarthome-Controller Nuimo launcht das Berliner Startup Senic heute sein lang erwartetes zweites Smarthome-Produkt: COVI. Das smarte Designlicht – Made in Germany – verbindet Licht und Sound und ist eine technologisches Allround-Talent im vernetzten Haushalt.

COVI verfügt über eine integrierte Sprach-Schnittstelle, so dass die immer beliebter werdenden Sprachassistenten wie Alexa in dem Designlicht ein angemessenes Zuhause finden. Die “Rule Engine” ermöglicht zudem eine Automatisierung von tägliche Routinen im Einklang mit den vorhandenen Smarthome-Geräten. Hierfür legt der Nutzer über die App von COVI einfach Events zu speziellen Zeiten, Befehlen oder Inputs (z. B. Location / Sensoren) bei seinen favorisierten Smarthome-Geräten an. So läuft beispielsweise jeden Morgen zum Aufwachen die Lieblings-Playlist und das Licht wird im Minutentakt langsam heller, wodurch man gesünder in den Tag startet.

Darüber hinaus ist COVI technologisch als Smarthome-Hub konzipiert und damit in der Lage, Smarthome-Geräte – unabhängig von Marke und System – im Haushalt zu vernetzen.

“Viele große Unternehmen im Smarthome-Segment setzen auf geschlossene Systeme, was eine Integration markenfremder Geräte unmöglich macht. Daher haben wir COVI Open Source-basiert entwickelt, so dass COVI in jedes Ecosystem oder Plattform mit einer offenen API integriert werden kann.” Tobias Eichenwald – Mitgründer von Senic.

COVI ist exklusiv ab dem 20. Juni zum Early-Bird-Preis von 149 Euro auf Kickstarter  vorbestellbar und wird ab Februar 2018 an alle Unterstützer ausgeliefert.

COVI – Übersicht Produktfeatures   

  • Zum Lauch verfügt COVI über eine Amazon Alexa Verbindung. Die Integration weitere Sprachassistenten ist zeitnah geplant.
  • Die “Rule Engine” ermöglicht, bestimmte Events bei favorisierten Geräten auf Basis einer speziellen Zeit, Input oder Befehl einzustellen. So können tägliche Routinen wie beispielsweise das Abspielen der Lieblings-Playlist zum Aufwachen einfach programmiert werden.
  • Über Bluetooth-, BLE- (Bluetooth-Low-Energie) oder Wifi-Schnittstellen ist die vollständige Automatisierung und Kontrolle sämtlicher Smarthome-Geräte, Sensoren und Service möglich.
  • Anstatt eines geschlossenen Systems basiert COVI auf einer Open-Source-Plattform. Aufgrund dessen können mehr als 300 Integrationsmöglichkeiten wie beispielsweise Sonos, Hue, Nest in COVI eingebunden und damit über das Design-Licht gesteuert werden. Senic’s erstes Produkt Nuimo ist ebenfalls COVI kompatibel.
  • COVI besteht aus hochwertigen Aluminium und sandgestrahlten Glas. Das Design ist so konzipiert, dass sich das Design-Licht stilvoll in jede Wohneinrichtung integriert – ganz im Gegensatz zu der Vielzahl an Plastik-Hubs auf dem Markt.
  • COVI kann sich an den natürlichen Tagesrhythmus orientieren und die Qualität des warmen und kalten Lichts sowie der Helligkeit adaptieren, die mit den täglichen Aktivitäten des Nutzers einhergeht. 

 

Zur Kickstarter-Kampagne

ansehen