Berlin – Das Berliner Logistik-Start-Up fliit, das die letzte Meile für Retailer organisiert, kündigt den Abschluss einer erfolgreichen Seed-Finanzierungsrunde von 1,5 Millionen Euro an und will weiter erfolgreich expandieren.
fliit ist Deutschlands erste Logistik-Plattform mit Fokus auf die Lieferung frischer Lebensmittel und sensibler Produkte für Kunden mit besonders hohen Ansprüchen. Egal ob die Lieferung besonders günstig, schnell oder von besonders hoher Qualität sein soll: Das Berliner Logistik-Start-Up findet für jeden Retailer und jedes Produkt mit seinem selbst entwickelten Provider-Management-System den passenden Lieferpartner und schafft mit verschiedenen Tracking-Lösungen Transparenz über jeglichen Speditions-Verkehr.

“Jedes Produkt stellt andere Anforderungen an die Logistik und jeder Kunde hat seine eigenen Zustellvorlieben; dazu kommt eine fragmentierte Landschaft an sehr guten Zustellkurieren. Diese Punkte bringen wir zusammen und passen Logistik individuell an. Mit der Investition wollen wir weiter in andere Bereiche expandieren“, erklärt Flavio Alario, Gründer und CEO von fliit.

Rayk Reitenbach, Investment Director bei der IBB Beteiligungsgesellschaft, die sich über den von ihr gemanagten VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin GmbH an der aktuellen Finanzierungsrunde beteiligt, fügt hinzu: „fliit baut das Betriebssystem für die letzte Meile und wendet es sehr erfolgreich beim schwierigsten Produkt an: Frische Lebensmittel. Wir sehen zudem das Potenzial der Plattform auch in anderen Verticals und werden das Unternehmen bei der Expansion finanziell begleiten.“

“Der Logistikmarkt ist reif für Disruption – ein Markt über 100 Mrd. € schwer, kommt durch junge, frische Ideen gerade ins Rutschen und fliit wird eine wichtige Rolle dabei spielen”, sagt Henri Kühnert, Gründer und Managing Director beim Berliner Venture-Capital-Fund b10, neben PDV Inter-Media Venture, WestTech Ventures aus Berlin und weiteren Business Angels ebenfalls an der Finanzierungsrunde beteiligt.

Die fliit Holding GmbH wurde 2016 gegründet. Das Team aus erfahrenen Mitarbeitern, die zuvor bei DHL und Rocket Internet gearbeitet haben, baute im vergangenen Jahr ein großes Netzwerk aus Kurier- und Logistikpartnern auf, um immer den besten Versandweg zu finden. Zu den bisherigen Kunden gehören unter anderem: Marley Spoon, Kale&Me und Kochhaus.
Über IBB Beteiligungsgesellschaft

Die IBB Beteiligungsgesellschaft (www.ibb-bet.de) stellt innovativen Berliner Unternehmen Venture Capital zur Verfügung und hat sich am Standort Berlin als Marktführer im Bereich Early Stage Finanzierungen etabliert. Die Mittel werden vorrangig für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte oder Dienstleistungen sowie für Geschäftskonzepte der Kreativwirtschaft eingesetzt. Seit März 2015 befinden sich zwei von der IBB Beteiligungsgesellschaft verwaltete Fonds in der Investitionsphase, der VC Fonds Technologie Berlin II mit einem Fondsvolumen von 60 Mio. EUR und der VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin II mit einem Fondsvolumen von 40 Mio. EUR. Beide VC Fonds sind finanziert durch Mittel der Investitionsbank Berlin (IBB) und des europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), verwaltet vom Land Berlin. Seit 1997 hat die IBB Beteiligungsgesellschaft Berliner Kreativ- und Technologieunternehmen in Konsortien mit Partnern über 1,25 Mrd. Euro zur Verfügung gestellt, wovon die IBB Beteiligungsgesellschaft 173 Mio. Euro als Lead-, Co-Lead oder Co-Investor investiert hat.