PM

 

Merck Accelerator erweitert seine Programme und startet neue Bewerbungsrunde für Herbst 2017

 

Darmstadt – Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute die nächste Bewerbungsrunde für seine Accelerator-Programme in Darmstadt und Nairobi, Kenia eingeläutet. Merck sucht nach Startups aus der ganzen Welt in den Bereichen Healthcare, Life Science, Performance Materials und Digital Healthcare.

Aufgrund der großen Anzahl hochqualifizierter Bewerbungen der letzten Runde hat sich Merck zur Ausweitung der Programme in Darmstadt und Nairobi entschlossen. Jedes Programm nimmt ein Team mehr auf als in der letzten Runde; damit wird Darmstadt künftig aus fünf und Nairobi aus vier Teams bestehen. Michael Gamber, Leiter des Innovation Centers in Darmstadt, erklärt den Grund der Programmerweiterung: „Wir waren von den Ergebnissen der Accelerator-Teams sowie von der Qualität der Accelerator-Bewerbungen für Darmstadt und Nairobi dermaßen beeindruckt, dass ein Projektausbau auf der Hand lag. Bereits im letzten Jahr deutete sich die Erweiterung an, als die Bewerbungen für unsere Accelerator-Programme im Vergleich zu den Vorjahren um 82% zugenommen hatten. In unseren Kernschwerpunkten Healthcare, Life Sciences und Performance Materials erleben wir eine erstaunliche Vielfalt und Qualität der Innovationen aus der ganzen Welt. Wir freuen uns darauf, wieder zahlreiche junge, interessierte Startups in unseren Accelerator-Programmen begrüßen zu dürfen.“

 

In der ab September anstehenden Runde will Merck die Coachings und Trainings ausbauen: Startups bekommen Zugang zu einer größeren Auswahl auf sie zugeschnittener Kurse und Workshops, unter anderem zu Seminaren wie „Team Dynamics“. Neu in dieser Runde wird auch die Virtual Innovator Academy sein – ein digitaler Schulungs-Hub für alle Accelerator-Teilnehmer. Es stellt spezielle Tools, themenspezifische On-Demand-Trainings sowie Tipps und Tricks für den Alltag von Gründerinnen und Gründern zur Verfügung. Michael Gamber ergänzt dazu: „Als wir unsere aktuellen und früheren Teilnehmer um Feedback baten, wurde der Ruf nach einem flexiblen, auch außerhalb der Seminare, Workshops und Expert Mentorings erreichbaren Zugang zu Ressourcen laut. Aus diesem Grund haben wir nun die Virtual Innovator Academy eingerichtet. Sie steht allen Accelerator-Teilnehmern jederzeit als Informationsquelle zur Verfügung. Außerdem wünschten sich die Teilnehmer mehr Unterstützung im Daily Business und im Team-Management, weshalb wir unser zentrales Schulungsprogramm jetzt um die entsprechenden Punkte erweitert haben.“

 

Die Programme beginnen sowohl in Darmstadt als auch in Nairobi am 4. September 2017 und laufen bis zum 15. Dezember 2017. Bewerbungen können bis zum 26. Juni 2017 über die Accelerator-Website eingereicht werden.

 

In unseren Kernschwerpunkten Healthcare, Life Sciences und Performance Materials erleben wir eine erstaunliche Vielfalt und Qualität der Innovationen aus der ganzen Welt.

Über das Accelerator-Programm in Darmstadt

Mit über 165 Gründungen, die in den letzten 20 Jahren von HHL-Absolventen ausgegangen sind, hat sich die HHL Leipzig Graduate School of Management zu einem sehr erfolgreichen Inkubator für Unternehmensgründungen entwickelt. Durch das Engagement der Gründer konnten bereits mehr als 2.800 Jobs geschaffen werden. 2013, 2014 und 2017 errang die HHL einen der drei ersten Plätze für die besten Gründerhochschulen in Deutschland innerhalb des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und vom BMWi herausgegebenen Rankings „Gründungsradar“. Laut Financial Times liegt die HHL im Bereich Entrepreneurship innerhalb des M.Sc.- sowie des EMBA-Programms national auf Platz 1 bzw. global unter den Top 5.  

https://accelerator.merckgroup.com

 

Über das Accelerator-Programm in Nairobi

Das Merck-Accelerator-Programm in Nairobi unterstützt Startups, die sich auf das Gebiet Digital Health konzentrieren. Ausgewählte Unternehmen erhalten in Mettā Büroräume sowie Mentorings und regelmäßige Coachings. Ihnen stehen außerdem finanzielle Mittel in Höhe von bis zu 30.000 US-Dollar zur Verfügung. Die Unternehmen RxAll, Peach Health Technologies und SDK (Secure Data Kit) nehmen zurzeit am Accelerator-Programm teil.

https://accelerator.merckgroup.com