Microsoft Accelerator Serie – (4) Tellmeplus

Microsoft Accelerator Serie – (4) Tellmeplus

Fragen an das Startup

01 Stellt Euch doch bitte einmal vor

Heutzutage kommt man am Thema künstliche Intelligenz (KI) nicht mehr vorbei. Sie ist ein wichtiger Teil der digitalen Revolution, verändert die Kundenerfahrung – und ist trotzdem nicht für jedermann. Denn die Technologie ist sehr komplex und kann nur von Datenexperten genutzt werden. In der Realität ist es so, dass viele Projekte mit künstlicher Intelligenz keine Kapitalrendite bringen, weil es oft zu lange dauert, bis Ergebnisse geliefert werden können.

Tellmeplus hat mit „Predictive Objects“ eine innovative KI-Plattform entwickelt, die Machine Learning und Big Data kombiniert, um automatisch Vorhersagemodelle zu erstellen und einzusetzen. Sie befähigt Experten schnellere und präzisere Prognosen für businessrelevante Entscheidungen abzugeben und damit die Effizienz und Leistung aller geschäftsrelevanten Faktoren wie Maschinen, Prozessabläufe, Mitarbeiter oder Infrastruktur zu verbessern. Das Besondere ist, dass mit „Predictive Objects“ künstliche Intelligenz direkt da eingesetzt wird, wo die Daten produziert und Entscheidungen getroffen werden müssen. Das kann in der Cloud, in industriellen IoT-Plattformen oder im Objekt selbst sein. Die patentierte Software wählt und prüft automatisch die besten Kombinationen aus Datensätzen und Algorithmen zur Beantwortung von wichtigen Geschäftsfragen – und das in wenigen Stunden anstatt Monaten.  

Hinter Tellmeplus steht inzwischen ein 22-köpfiges Team, angeführt von Jean-Michel Cambot, Gründer & Chief Strategy, und CEO Benoit Gourdon.

 

02 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Ein paar Jahre nachdem Jean-Michel Cambot „Business Objects“ gegründet und es später für 7 Mrd. US-Dollar an SAP verkauft hatte, wollte er die Welt noch einmal verändern – so entstand Tellmeplus 2011. Angefangen mit der Idee, die Welt durch KI in Augmented Reality-Anwendungen besser zu verstehen, haben wir das Modell lange weiter geformt, bis wir mit dem perfekten Team das perfekte Produkt entwickeln konnten: „Predictive Objects“.

 

03 Was erhofft Ihr Euch durch die Teilnahme am Microsoft Accelerator Programm?

Ein Teil des Accelerators zu sein, ist für Tellmeplus eine großartige Möglichkeit! Wir haben nicht nur Zugriff auf die Erfahrungen und das Wissen von Microsoft-Mitarbeitern,
-Entwicklern und -Ingenieuren, sondern auch auf unzählige, hilfreiche technische Ressourcen wie zum Beispiel Azure oder Microsofts Zukunftstechnologien wie künstliche Intelligenz. Neben der aktiven Unterstützung von renommierten Experten, sehen wir den Zugang zum internationalen Business-Netzwerk von Microsoft, mit Kunden und Partnern aus allen Bereichen und Unternehmensgrößen, als eine große Chance. 

 

04 Bitte vervollständigt den Satz: In 3 Jahren sind wir…

..weltweit führend in eingebetteter künstlicher Intelligenz und mit „Predictive Objects“ überall und in jeder Anlage. Unsere Technologie hat dann die industrielle Internet of Things-Welt revolutioniert und ist für jeden zugänglich.

 

Fragen an den Accelerator / Associate Philipp Limburg

05 Warum habt ihr Euch für Tellmeplus als Accelerator Teilnehmer entschieden?

Tellmeplus arbeitet mit seiner Technologie „Predictive Objects“ an einer hoch interessanten Kombination aus IoT, KI und Edge Computing in den Bereichen Transport, Energie und Industrie 4.0. Es ist unheimlich spannend, wie sich dieses Modell entwickelt hat und wozu es Unternehmen befähigt. Außerdem haben wir Tellmeplus ausgewählt, da das Team sehr erfahren ist und mit Jean-Michel Cambot auch ein bereits sehr erfolgreicher Gründer unsere Klasse bereichert.

06 Was sind die nächsten Schritte /Programmablauf in den nächsten Wochen?

Tellmeplus wird ebenfalls bei der Deutschen Partnerkonferenz von Microsoft in Köln dabei sein und das Team des Accelerators begleiten. Wir arbeiten in den kommenden Wochen gemeinsam daran, die Zusammenarbeit des Startups mit Microsoft zu festigen und Kooperationen zu stärken.

Verpasse keine Acceleratoren News, Bewerbungsfristen und Demodays, trete unserer facebook Gruppe bei oder abonniere unseren Newsletter.

Über den Microsoft Accelerator

Im Rahmen des viermonatigen Programms ermöglicht Microsoft den Teilnehmer Zugang zum weltweiten Netzwerk aus Kunden und Partnern sowie zu moderner Technologie wie künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Mixed Reality – ohne Anteile zu nehmen. Zusätzlich erhalten die Startups eine Gutschrift in Höhe von 500.000 USD für die Microsoft Azure Cloud Services. Die aktuelle Accelerator-Klasse aus zehn Tech-Startups in der Expansionsphase hat am 04. September 2017 begonnen. Weitere Informationen online, auf Twitter und Facebook.

Der Microsoft Accelerator ist eine internationale Initiative zur Förderung von Innovation und Unternehmergeist. Das vier- bis sechsmonatige Programm wird an insgesamt sieben Standorten weltweit angeboten: Bangalore, Peking, London, Seattle, Shanghai, Tel Aviv und Berlin. Das Alumni-Netzwerk umfasst mehr als 600 Startups. Darunter die Bezahlapp Cringle, die Datenplattform Affinio und die chinesische E-Learning-Plattform Tizi. Der Microsoft Accelerator zählt zu den führenden Corporate Startup-Programmen und fokussiert tech-orientierte Startups in der Expansionsphase aus ganz Europa.

Metro Accelerator Serie (6) Somm’It

Fragen an das Startup 01 Stellt Euch doch bitte einmal vor Somm'It ist ein Team von 25 Personen, die einen Sommelier-Assistenten allen Restaurant-Backoffices und in allen Taschen der Mitarbeiter und Kunden platzieren wollen. Was macht ein Restaurantleiter oder ein...

Metro Accelerator Serie (5) Kitro

Fragen an das Startup 01 Stellt Euch doch bitte einmal vor Das KITRO-Team besteht aus den Gründerinnen Anastasia Hofmann und Naomi Mackenzie sowie Elliot Salisbury, der als Leiter Technologie zu dem Team gestoßen ist. Gemeinsam wollen wir das Thema...

Metro Accelerator Serie (4) Impala

Fragen an das Startup 01 Stellt Euch doch bitte einmal vor Mit Impala wird es total einfach, ein Hotel in ein intelligentes Hotel zu verwandeln. Über eine gängige und stabile Programmierschnittstelle können Softwareanbieter einfach und sicher Zugang zu wichtigen...

About The Author

Stefan Kny

Stefan Kny kümmert sich um die Themen: Acceleratoren, Mobility und Food.

Twitter @gruendermetro

Bleib´informiert

FoodStartup Adventskalender

Weihnachtsbox von HelloFresh, leckerer Kuchen von Elikat...und vieles mehr warten auf Euch ab 1. Dezember

Tragt Euch hier ein.

DANKE! Kinder gebt fein acht im Posteingang habe ich die Bestätigungsmail untergebracht.