Fragen an das Startup

01 Stellt Euch doch bitte einmal vor

Building Radar ist die einzige Echtzeit-Suchmaschine für Bauprojekte weltweit. Unsere Technologie identifiziert Bauvorhaben bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt – dadurch sparen Kunden bis zu 80% ihrer Recherche und können Bauprojekte Monate vor ihren Wettbewerbern entdecken, ihren Prozess von der Planungsphase bis zur Realisierung verfolgen und ihr Produkt dann genau im richtigen Moment einbringen. 

Unser Suchalgorithmus durchsucht das Internet in Echtzeit, 24/7. Wir verifizieren Spezifikationen wie Bauphase und Baugröße und ermöglichen außerdem Echtzeit-Analysen zur Bauindustrie. Building Radar ermöglicht Kunden, neue Kunden durch einen strategischen Vorteil zu gewinnen, Verkaufschancen zu bewerten und neue strategische Beziehungen zu entwickeln. Zu unseren Kunden zählen aktuell Unternehmen verschiedener Größen aus unterschiedlichen Sektoren der Baubranche, darunter auch die weltbekannten Marken Viessmann und Vitra. 

Und wir? Wir sind 35 Personen aus über 13 Nationen, die alle dieselbe Leidenschaft für Datenanalyse teilen.

02 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Paul Indinger, unser Gründer und Geschäftsführer, hat jahrelang in der Bauindustrie gearbeitet. Eine Herausforderung war dabei die Suche nach neuen Bauvorhaben: Die manuelle Datenrecherche ist extrem aufwändig, Lead-Daten sind oft nicht verifiziert und die Daten veralten generell schnell. Deshalb überlegte er gemeinsam mit Leopold Neuerburg, ob es nicht eine intelligentere, technisch getriebene Lösung geben könnte. Durch Leos Arbeitserfahrung bei Google kam ihnen schnell eine Idee: Warum nicht eine Suchmaschine für Bauprojekte entwickeln?

Nach einem Jahr des Experimentierens mit einem Team von Suchalgorithmus-, Satelliten-, und Big Data-Experten wie Raoul Friedrich, einem weiteren Gründungsmitglied, gelang dem Team schließlich der Durchbruch: Mit einer Kombination aus semantischen Suchmethoden mit Data-Mining, Machine Learning und Satelliten-Technologien schaffte es die entwickelte Technologie, automatisch neue Bauprojekt zu erkennen und die Informationen zu verifizieren – und das ganz ohne menschliches Zutun. 

03 Was erhofft Ihr Euch durch die Teilnahme am Microsoft Accelerator Programm?

Microsoft hilft uns mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich B2B-Sales durch starkes Coaching. Von Pricing über Hiring bis hin zur Planung der internationalen Expansion können wir beim Accelerator auf ein Netzwerk von Experten zurückgreifen, das gemeinsam mit uns die beste individuelle Strategie ausarbeitet.

Der Accelerator bietet für uns die Möglichkeit, eine feste Zusammenarbeit mit Microsoft aufzubauen, da es viele gemeinsame Verknüpfungen gibt. Beispielsweise generiert Building Radar die Basis für jedes CRM-System für am Bau beteiligte Firmen: Leads. Und Microsoft Dynamics bietet ein unfassbar reiches Tool, um Leads effizient zu bearbeiten und in Umsätze zu verwandeln. Die Zusammenarbeit in Form von Co-Selling beider Systeme von Microsoft und Building Radar ist hier unheimlich nützlich, da eine enge Integration zu einem extremen Umsatzhebel bei unseren gemeinsamen Kunden führt!

Darüber hinaus hat Microsoft mit Azure in den letzten Jahren eine sehr reiche Server-Architektur errichtet, die uns auch in den kommenden Jahren ermöglicht, unseren Kunden trotz mehrerer Petabytes an Daten, die wir bereits heute verarbeiten, stets ein unfassbar schnelles Produkt anbieten zu können.

04 Bitte vervollständigt den Satz: In 3 Jahren sind wir…

… das größte Marktnetzwerk für sämtliche B2B-Transaktionen in der Bauindustrie.

Fragen an den Accelerator 

Associate Philipp Limburg

05 Warum habt ihr Euch für Building Radar als Accelerator Teilnehmer entschieden?

Building Radar ist schlichtweg ein tolles Produkt. Das Team war von Anfang an sehr motiviert und zeigte großes Engagement, Teil des Accelerators zu werden. Durch die klare Zielgruppe, die Building Radar mit ihrem Produkt anspricht, sehen wir gute Möglichkeiten in einer Zusammenarbeit, sowohl seitens des Business Developments, als auch der technischen Unterstützung.

06 Was sind die nächsten Schritte /Programmablauf in den nächsten Wochen?

Aktuell arbeitet das Team von Building Radar mit seinen Accelerator-Mentoren insbesondere am Thema Customer Access. Außerdem unterstützen wir sie im Bereich Pricing Strategy und bauen den Kontakt zu den Kollegen von Microsoft Dynamics in Redmond auf.

Verpasse keine Acceleratoren News, Bewerbungsfristen und Demodays, trete unserer facebook Gruppe bei oder abonniere unseren Newsletter.

Über den Microsoft Accelerator

Im Rahmen des viermonatigen Programms ermöglicht Microsoft den Teilnehmer Zugang zum weltweiten Netzwerk aus Kunden und Partnern sowie zu moderner Technologie wie künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Mixed Reality – ohne Anteile zu nehmen. Zusätzlich erhalten die Startups eine Gutschrift in Höhe von 500.000 USD für die Microsoft Azure Cloud Services. Die aktuelle Accelerator-Klasse aus zehn Tech-Startups in der Expansionsphase hat am 04. September 2017 begonnen. Weitere Informationen online, auf Twitter und Facebook.

Der Microsoft Accelerator ist eine internationale Initiative zur Förderung von Innovation und Unternehmergeist. Das vier- bis sechsmonatige Programm wird an insgesamt sieben Standorten weltweit angeboten: Bangalore, Peking, London, Seattle, Shanghai, Tel Aviv und Berlin. Das Alumni-Netzwerk umfasst mehr als 600 Startups. Darunter die Bezahlapp Cringle, die Datenplattform Affinio und die chinesische E-Learning-Plattform Tizi. Der Microsoft Accelerator zählt zu den führenden Corporate Startup-Programmen und fokussiert tech-orientierte Startups in der Expansionsphase aus ganz Europa.