expert_fs
Interview mit Ferdinand Schwenkert, Co-Founder + CEO von HealthNatives, Berlin

Was macht einen guten Gründer aus? Welche Skills sollte er mitbringen? Wie kann ein Gründer seine Idee zum Erfolg führen? In unserer neuen Rubrik “EXPERTISE” geben wir Unternehmern eine Stimme. Heute: Ferdinand Schwenkert, ein junger und zugleich erfahrenen Gründer. Mit HealthNatives baut er ein neues Social Network für Gesundheit auf.

Ferdinand, Du hast Dein Magister und Deinen Doktor in Betriebswirtschaft absolviert. Du hast als Senior Berater und Direktor im Consulting gearbeitet. Sind BWLer die besseren Gründer?

Das kann man so nicht sagen. Allerdings habe ich mir im Studium und vor allem im Consulting ein Handwerkszeug erarbeitet, das von sehr großem Wert für eine Gründung ist. Als Betriebswirt habe ich gelernt, mich sehr schnell in fremde Märkte und Geschäftsmodelle hineinzudenken, Schwachstellen aufzudecken und Lösungen zu erarbeiten. Dieses Vorgehen hilft enorm bei der Einschätzung, ob eine Geschäftsidee Erfolgspotential hat.

Du bist Unternehmer in der 2. Generation. Du hast Deinen Münchner Stammbetrieb von Deinem Vater übernommen. Was macht für Dich einen guten Unternehmer aus?

Streng genommen war das Unternehmen, als ich es vor vier Jahren übernommen habe, ein Start-up mit drei Mitarbeitern. Es hatte seine Seed-Phase hinter sich und bereits erste Umsätze erzielt. Ich habe das Unternehmen in neue – bis dahin nicht berücksichtigte –  Marktsegmente gebracht und internationalisiert.

Mittlerweile haben wir 7 Standorte auf drei Kontinenten und sind rd. 50 Mitarbeiter. Ein guter Unternehmer muss in meinen Augen sein Unternehmen strategisch richtig ausrichten und operativ stringent auf dem avisierten Kurs halten. Dafür müssen alle Mitarbeiter dem gemeinsamen Ziel folgen und effektiv zusammenarbeiten. Hier ist vom Gründer Managementkompetenz gefragt.

Investoren suchen vor allem ein exzellentes Team – noch vor der Geschäftsidee und den Rahmenbedingungen. Was hat für Dich als Founder den größeren Stellenwert?

Das Team hat natürlich herausragende Bedeutung, da sich die beste Idee ohne das richtige Team nicht erfolgreich umsetzen lässt. Auf der anderen Seite bringt das beste Team nichts, wenn das Geschäftsmodell nicht tragfähig ist. Daher würde ich sagen, beide Komponenten müssen gegeben sein, wenn sich eine Idee zu einem erfolgreichen Business entwickeln soll.

Mit HealthNatives baust Du ein Soziales Netzwerk für Gesundheit auf. In wiefern kann oder sollte ein Gründer Herzblut in sein Startup einbringen?

Ich denke, ohne Herzblut der Gründer wird sich eine Idee niemals erfolgreich umsetzen lassen. Bei HealthNatives hat mir sicher geholfen, dass ich mich als Chroniker dem Gesundheitsmarkt nicht nur von der Theorie genähert habe, sondern die Schwachstellen „am eigenen Leib“ erfahren habe. Somit können wir die Lösungsansätze treffsicherer entwickeln.

Der deutsche Gesundheitsmarkt ist hoch reguliert. In wiefern bietet das Internet als offene Plattform bessere Chancen, Business im Health Care Sektor aufzubauen?

Ich denke, das kommt stark darauf an, welche Art von Business man entwickeln will. Wir bei HealthNatives wollen Menschen zusammen bringen, damit sie von ihren Erfahrungen profitieren können. Professionellen Akteuren wie Ärzten oder Heilpraktikern wollen wir ermöglichen, sich und ihre Kompetenz vorzustellen. Wir sehen das komplementär zu bisherigen Angeboten und im Einklang mit der aktuellen Regulierung.

Zu guter Letzt: Welche drei generell gültigen Tipps gibst Du einem Gründer, um mit seiner Idee, seinem Startup und in seinem Markt erfolgreich sein zu können?

Am Anfang ist eine Gründung immer eine ganz persönliche Chancen-Risiken- bzw. Kosten-Nutzen Bewertung. Will ich vieles aufgeben und viel investieren, um eine Idee zum Erfolg zu führen? Diese Bewertung sollte meines Erachtens eine analytische und eine „Bauchgefühl“-Komponente beinhalten. Wenn ich überzeugt bin, sollte ich mich von niemandem mehr von meinem Weg abbringen lassen und mit meiner Begeisterung andere wichtige Stakeholder – wie Mitarbeiter, Investoren und Kooperationspartner – überzeugen, die Idee gemeinsam zum Erfolg zu führen.

Weitere Informationen:

Dr. Ferdinand Schwenkert:

https://de.linkedin.com/pub/dr-ferdinand-schwenkert/a9/2b5/277

HealthNatives:

http://healthnatives.com/

Vielen Dank für die offenen Worte!

Das Interview führte Thomas Keup.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail