• facebook
  • twitter
  • Google+
  • LinkedIn

Prof. Dr. Frank Wolter
DB mindbox, Startup Manager: hardware.co, DB Challenges
Background: corporate startegy, research projects e-mobility / connected mobility, innovation management, events

Warum arbeitet die Deutsche Bahn mit Startups zusammen?

Wir wollen Neues kennenlernen, schneller lernen und implementieren sowie etwas von der Startup-Kultur und Arbeitsweise übernehmen, um die Deutsche Bahn für unsere Kunden besser zu machen.

Welche Vorteile haben dadurch die Startups?

Wir bieten direkten Kontakt zu unseren Geschäftsfeldern und damit den tiefen Blick hinter die Kulissen. So lernen die Startups die konkreten Anforderungen im Markt kennen. Die Anforderung im DB Accelerator neben dem Prototypen einen realen Feldtest durchzuführen, wird als sehr wertvoll empfunden. Startups profitieren auch vom Netzwerk der DB und lernen Kunden oder Zulieferer kennen. Nicht unwichtig für eine spätere Skalierung. Die 25.000 € Förderung und das Mentorenprogramm sind sicherlich auch nicht zu vernachlässigen.

Welche Vorteile hat dadurch die Deutsche Bahn?

Wir lernen neue Entwicklungen, Technologien aber auch Lösungswege und Geschäftsmodelle frühzeitig kennen. Prototypen und mögliche Anwendungen stehen schnell für eine Test bereit. Der direkte Austausch mit den Startups fördert intern die Innovationsfreudigkeit und den Blick über den Tellerrand und motiviert. 

Wie engagiert ist die Deutsche Bahn im Bereich Startups?

Neben den Programmen DB Accelerator, DB Challenge und DB Open Data haben wir jüngst unser Angebot an Startups erweitert. Beyond 1435 ist unser ergänzender Accelerator, den wir gemeinsam mit Plug&Play durchführen. Hier suchen wir abseits des Kerngeschäfts nach innovativen Ansätzen, die im Kontext unserer Märkte Mobilität, Infrastruktur und Logistik disruptive Entwicklungen erwarten lassen. Dazu haben wir auch kürzlich einen Venture Fond aufgelegt, der für die Beteiligung an Startups Mittel bereit hält. Wir agieren hier gerne auch als Co-Investoren und stehen mit dem internationalen Expertennetzwerk für die Weiterentwicklung des Startups helfend zur Seite.

Vielen Dank für das Interview. Wir trafen Prof. Dr. Frank Wolter beim Hardware.co Demoday Batch #5, im folgenden Artikel findet Ihr alle Pitches und Videoimpressionen.

Hardware Demoday BATCH #5

Warum arbeitet Siemens mit Startups zusammen?

Nachgefragt: Warum arbeitet Bosch mit Startups zusammen?