Autor: Stefan Kny

Amazon Förderprogramm gibt Starthilfe für kleine Händler und beschleunigt die digitale Geschäftsentwicklung

Schritt für Schritt zum digitalen Erfolg: Die 23 ausgewählten kleinen Unternehmen, die am Förderprogramm „Unternehmer der Zukunft – lokal und um die Welt“ von Amazon und WirtschaftsWoche teilnehmen, machen deutliche Fortschritte beim Auf- und Ausbau ihres Online-Geschäfts: Maßnahmenplan: Die Teilnehmer haben bis Anfang März einen Maßnahmenplan für ihre digitale Geschäftsentwicklung erarbeitet, jetzt geht es an die Umsetzung – zum Beispiel den internationalen Verkauf, die Entwicklung ihrer Online-Präsenz oder den eigenen Markenaufbau.  Zusammenarbeit: Die Teams tauschen sich regelmäßig aus, manche schalten sich jeden Morgen zusammen, legen Tages- und Wochenziele fest und arbeiten gemeinsam an ihren Maßnahmen. Trainings: Die Teilnehmer haben zwölf Trainingsmodule absolviert – zu Logistik, Internet- Marktplätzen, Suchmaschinenoptimierung, Gestaltung des Produktportfolios, Exportfragen und Aufbau einer Eigenmarke. Grundlagen für das Online-Business: Die Teilnehmer richten z.B. eine Packstation ein, um Pakete schneller an Kunden zu liefern, installieren eine Abrechnungssoftware, optimieren oder erneuern das Warenwirtschaftssystem, automatisieren die Produkteinstellungen auf Internet- Marktplätzen, beantragen Artikelnummern oder richten ein kleines Fotostudio für Produktfotos ein. Acceleratoren u. Inkubatoren? Verpasse nie wieder News, Demodays, Bewerbungsfristen Vorname Nachname E-Mail-Adresse Jetzt eintragen. Im Rahmen des Programms lernen die Teilnehmer auch digitale Infrastrukturen im Internet wie die von Amazon kennen und nutzen sie, um neue Kunden zu erreichen und ihr Geschäft auszubauen:  Export: Sechs Händler haben mit der Internationalisierung begonnen und vertreiben über den Service „Versand durch Amazon“ ihre Produkte nun auch ins Ausland, drei stehen kurz davor. Logistik: Neun...

Read More

Leybold und ScanTrust geben Partnerschaft für IoT Lieferkette bekannt

Erster Industrie 4.0 Erfolg von CUBE Leybold, einer der führenden Anbieter für Vakuumpumpen und -systeme, kooperiert mit dem schweizerischen Startup ScanTrust. Initiiert wurde die Partnerschaft zwischen dem jungen Unternehmen und dem etablierten Marktführer von CUBE, dem innovativen, globalen Ökosystem aus Berlin.    Unter den Bedingungen der Zusammenarbeit wird Leybold die QR-Codes von ScanTrust auf jedem Leybold-Produkt weltweit integrieren und die ScanTrust Internet of Things-Plattform nutzen, um einzigartige, digitale Identifikatoren für jedes einzelne Produkt zu erstellen. Durch das Verbinden eines jeden Produktes mit dem Internet und der Nutzung eines einfachen Smartphones, wird Leybold in der Lage sein, es Kunden, Partnern...

Read More

Nachgefragt: Daniel Krauss, Flixbus

Daniel Krauss wurde 1983 in Neheim-Hüsten geboren. Er studierte Wirtschaftswissenschaften ander FernUniversität Hagen. Daniel hat im IT-Bereich für die Marquardt GmbH, IFS AB und Siemens AG gearbeitet. Vor der Gründung von Flixbus im Jahr 2011 war er technischer Account Manager bei Microsoft für drei Jahre. Jetzt ist Daniel der CIO von Flixbus,Europas größtes Intercity-Busnetz zu etablieren. Am 7. und 8. April findet das Startup Camp Berlin 2017 statt. Als Speaker u.a. Daniel Krauss, CIO von Flixbus. Vorab lest Ihr unser Interview mit Daniel.  Google Maps integrierte erst kürzlich Eure Flixbusverbindungen. Wie kam es hierzu?  Die Integration von FlixBus in...

Read More

Intelligenter Sprachassistent fürs Auto: Digitaler Beifahrer Chris jetzt auf Kickstarter

Design-Gerät macht Smartphone-Nutzung für Autofahrer einfach und bequem Künstliche Intelligenz verbindet den Fahrer aktiv mit seinem digitalen Leben Neuartiges Bedienkonzept über Sprache, Gesten und Farbdisplay Ab sofort ab 159 Euro über Kickstarter bestellbar Berlin, 28.03.2017 – Er ist verboten und gefährlich, doch Millionen von Autofahrern tun es trotzdem: Der Griff zum Smartphone während der Fahrt. Allein in Deutschland liest jeder Zweite nach der aktuellen Bitkom-Studie (März 2017) Kurznachrichten am Steuer sowie jeder Dritte tippt sogar schnell eine SMS.  Das Berliner Start-up German Autolabs bietet mit Chris jetzt die Lösung dieses Alltagsproblems. Das smarte Design-Gerät ist ein speziell für Autofahrer entwickelter Assistent, der über eine intelligente...

Read More

Henkel Ventures: Investments in Start-up-Unternehmen und Venture Capital-Fonds

Henkel baut Corporate Venture Capital-Aktivitäten aus Henkel baut seine Corporate Venture Capital-Aktivitäten weiter aus. Mit Investments von mehr als 25 Millionen Euro in unterschiedliche Start-up-Unternehmen und Venture Capital-Fonds bündelt Henkel seine Venture Capital-Aktivitäten nun in einem eigenen Bereich: Henkel Ventures. Unter Führung eines erfahrenen Management-Teams wird der Fokus von Henkel Ventures darauf liegen, insgesamt bis zu 150 Millionen Euro in Start-ups mit digitaler oder technologischer Expertise zu investieren. „Mit Henkel Ventures bündeln wir unsere Corporate Venture Capital-Aktivitäten unserer drei Unternehmensbereiche – Adhesive Technologies, Beauty Care und Laundry & Home Care. Wir arbeiten mit Start-up-Unternehmen zusammen und unterstützen sie dabei,...

Read More

Reichweiten Booster

Twitter @gruendermetro

Digitalticker

Bleib´informiert