PM

Die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH und Business Angel Frau Dr. Andrea Kranzer investieren einen sechsstelligen Betrag in Groovecat. Das aus der Popakademie Baden-Württemberg heraus gegründete Music-Tech Startup und Teilnehmer des weltweit einzigartigen Music WorX Accelerator entwickelt die App für Musikmomente. Nehmen die User ein Video in Groovecat auf, wird es automatisch mit ihrer gerade spielenden Musik unterlegt und damit ihr „Soundtrack des Lebens“ kreiert.

Die Gründer Jakob Höflich, Markus Schwarzer und Joshua Weikert entwickeln mit Groovecat die Plattform für Musikmomente, mit der sie u.a. den Music WorX Pitch, den CyberOne Sonderpreis von bigFM und die Auszeichnung BW goes Mobile gewonnen haben. Die App kombiniert automatisch jedes aufgenommene Video mit der gerade spielenden Musik aus dem Streamingdienst oder der Umgebung des Users. Damit können jene Momente eingefangen werden, die erst durch Musik an Bedeutung gewinnen und die man fortan immer mit dem Musikstück in Verbindung bringt: Musikmomente. 

Groovecat will das situative Musikerlebnis revolutionieren und ein musikerfreundliches Social Media entwickeln, in dem Künstlerinnen und Künstler ihre Follower direkt monetarisieren können. 

Wir bringen die neuen technischen Möglichkeiten des Musikstreamings in ein Format, das auf der einen Seite Spaß macht und auf der anderen Seite der Musikindustrie nützt – jeder geteilte Musikmoment generiert automatisch Plays für Künstler und Labels“, erklärt Markus Schwarzer, CEO von Groovecat

Die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH und Business Angel Frau Dr. Andrea Kranzer beteiligen sich mit einem sechsstelligen Betrag an Groovecat.

Überzeugt hat die Investorinnen vor allem das innovative Geschäftsmodell von Groovecat. Mit den Musikmomenten lassen sich erstmals Musikstücke auf Basis von nutzergenerierten Inhalten emotional kategorisieren. Die Vision ist es, die Musikauswahl in den Bereichen Werbung, Film und Videospiele über eine künstliche Intelligenz zu unterstützen, die Kunden innerhalb von Sekunden mit der passenden Musik für eine Werbe- oder Filmsituation versorgt.

„Das Gründerteam hat ein klares Problem im B2B-Bereich identifiziert, das es über einen innovativen B2C-Ansatz löst. Diese clevere Verknüpfung vor dem Hintergrund der neuen Möglichkeiten im Musikstreamingmarkt hat uns überzeugt in Groovecat zu investieren“, sagt Frau Verena Eisenlohr, Geschäftsführerin der Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH.

Es freut mich besonders, dass mit Groovecat ein innovatives Startup aus der Synergie zwischen Kreativwirtschaft und Technologie hervor gegangen ist. Das passt zu Mannheim als ,UNESCO City of Musicʻ und Hotspot für Startups in Baden-Württemberg“, ergänzt Michael Grötsch, Wirtschaftsbürgermeister und Vorsitzender des Beteiligungsausschusses.

Groovecat ist bereits im App Store herunterzuladen und vorerst nur mit einem Einladungscode zugänglich. Im August wird Groovecat sowohl auf iOS als auch auf Android zum öffentlichen Download zur Verfügung stehen.

Hintergrund zu Groovecat

Groovecat wurde 2016 von Jakob Höflich, Markus Schwarzer und Joshua Weikert in der Popakademie Baden Württemberg gegründet, aus der auch Stars wie Alice Merton, Joris oder das Socken-Startup von Jungfeld hervorgegangen sind. Das Gründerteam stand bereits auf der größten Musikmesse der Welt der South by Southwest (SXSW) in Austin und dem Reeperbahn Festival in Hamburg auf der Bühne. Für den App-Launch wird es von bigFM, einem der größten privaten Radiosender Deutschlands, unterstützt. 

Die Idee zu Groovecat kam den drei Gründern im Masterstudium, weil sie als Musikliebhaber bestimmte Lebenssituationen stets mit Musik verknüpften. Doch insbesondere auf ihren Reisen – damals noch mit Digitalkamera und iPod ausgestattet – gab es keine Möglichkeit diese Momente einzufangen. Als sie dazu feststellten, dass sich Markus BWL-, Jakobs Kommunikations- und Joshuas IT-Background optimal ergänzen, war der Grundstein für das Startup gelegt. 

Hintergrund zur Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH

Die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH unterstützt technologieorientierte sowie kreativwirtschaftliche Startups mit Beteiligungskapital, damit diese wachsen und ihren Unternehmenswert steigern können. Zum Portfolio gehören u.a. Opasca, CloudRailMonomer und von Jungfeld. Erstmalig hat die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH ihre Beteiligung an einem geförderten Unternehmen – der OPAL Analytics GmbH – gewinnbringend verkauft und den erzielten Erlös u.a. in Groovecat reinvestiert. 

Die Beteiligungsfond Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH wurde im Dezember 2011 gegründet und mit insgesamt 1,65 Millionen Euro ausgestattet. Davon stellte die Europäische Union im Rahmen ihres Förderprogramms „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung“ – Teil EFRE in Baden-Württemberg 2007-2013 50 Prozent zur Verfügung. Das Land Baden-Württemberg beteiligt sich mit 17,5 Prozent, die Stadt Mannheim mit 32,5 Prozent.

 

 

Fotoshooting Groovecat ©Stadtmarketing Mannheim GmbH Nadja Capellmann