PM

Foto: TeneTRIO Team: Die Gründerinnen rund um Geschäftsführerin Ina Henkel setzt auf natürliche Insekten-Hundesnacks. v.l.n.r.: Sabrina Jaap, Katrin Kühn, Ina Henkel
Copyright:TeneTRIO

Future-Food-Startup EntoNative schließt erste Finanzierungsrunde ab

Im Zuge einer Seed-Finanzierungsrunde über 1,1 Millionen Euro konnte das Startup EntoNative die Brandenburger Förderbank ILB und weitere Privatinvestoren für sich gewinnen. Die ILB investiert über ihre Tochter BFB Brandenburg Kapital GmbH mit dem Frühphasen- und Wachstumsfonds 950.000 Euro, Co-Investoren 150.000 Euro. Das frische Kapital wird in den Ausbau der Produktion und ins Marketing investiert.

Das aus einem Forschungsprojekt am Institut für Ernährungswissenschaft (IEW) an der Universität Potsdam, unter Leitung von Prof. Dr. Florian J. Schweigert, entstandene Startup EntoNative stellt mit der Marke TeneTRIO Snacks für Hunde auf Basis von Insekten her. Die Idee für die Insekten-Leckerlis entstand bei einer Studienreise in Asien. Seit Beginn des EXIST-Gründerstipendiums im April 2017 arbeitet das Team rund um die Geschäftsführerin Dr. Ina Henkel vor allem an der Produktentwicklung. Die GmbH-Gründung erfolgte im Juni 2017. „Viele Hunde leiden an Allergien, Übergewicht oder anderen Krankheiten, die oft auf schlechte Ernährung zurückzuführen sind. Unsere Produkte bestehen zur Gänze aus natürlichen Zutaten und die Mehlwürmer liefern wertvolle Nährstoffe“, erklärt Henkel. Das Startup verzichtet komplett auf herkömmliches Fleisch und nutzt Insekten als einzige tierische Proteinquelle, weshalb die Snacks auch für Allergiker-Hunde optimal geeignet sind.

Essbare Insekten: Proteinquelle der Zukunft

Abgesehen von den gesundheitlichen Vorteilen, die Mehlwürmer von Haus aus mit sich bringen, ist auch deren Zucht deutlich ressourcenschonender als die Herstellung von Fleischprodukten, weil sie nur einen Bruchteil an Wasser, Futter und Platz benötigt. Zum Vergleich: Für die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch werden mehr als 15.400 Liter Wasser benötigt, für die Zucht von einem Kilogramm Mehlwürmern lediglich rund 4.300 Liter und damit nicht mal ein Drittel.

„Wir freuen uns, Investoren gefunden zu haben, die unsere Vision teilen. Wir sind überzeugt davon, dass insektenbasierte Nahrungsmittel künftig eine grundlegende Rolle in der Ernährung der Weltbevölkerung spielen werden. Mit TeneTRIO können wir schon jetzt einen wichtigen Beitrag zur gesunden und nachhaltigen Ernährung von Hunden leisten“, so Henkel.

Kapital für Produktion und Marketing benötigt

Mit dem Seed-Investment wird einerseits die Mehlwurmzucht an dem Unternehmensstandort in Potsdam weiter ausgebaut und vergrößert, andererseits die Produktentwicklung und Produktion finanziert. „Zusätzlich sollen Finanzmittel in Marketing-Aktivitäten und den Ausbau des Vertriebs fließen“, sagt Henkel.

Seit Kurzem ist der TeneTRIO-Webshop online und die Produkte werden bereits nach ganz Deutschland verschickt. Die Expansions- und Vertriebspläne des Unternehmens fokussieren sich vorerst auf Deutschland und in weiterer Folge auf den gesamten DACH-Raum.

Thilo Neu, Seniorinvestment-Manager der ILB, ist vom großen Marktpotenzial überzeugt und spricht von „einem überzeugenden Beispiel, wie echte Innovation aus hervorragender universitärer Grundlagenforschung entstehen kann.” Neu ergänzt: „Die Verwendung von Insekten als Proteinquelle für menschliche und tierische Ernährung ist ein großer Zukunftsmarkt. Bedingt durch ihre bereits vorhandenen Kenntnisse und dem zusätzlichen Erwerb produktionstechnischen Know-hows sowie der Entwicklung neuer Rezepturen und Anwendungen positioniert sich EntoNative strategisch in einem aussichtsreichen Geschäftsfeld mit großem Potenzial und hohen Wachstumsraten.”

Prof. Dr. Florian J. Schweigert, Vizepräsident für Internationales, Alumni und Fundraising der Universität Potsdam sowie Lehrstuhlinhaber für Physiologie und Pathophysiologie der Ernährung am IEW der Universität Potsdam ist auch Mentor und Co-Investor des EXIST geförderten Projektes und unterstreicht ganz klar das Potenzial essbarer Insekten, denn „im verantwortlichen Umgang mit unseren Ressourcen sind wir gefordert, nach Lösungen zur Deckung des stetig wachsenden Proteinbedarfs der Menschheit zu suchen. Die Nutzung von Insekten als Proteinquelle ist eine wichtige und besonders nachhaltige Möglichkeit“.

Über TeneTRIO

TeneTRIO ist eine Marke der EntoNative GmbH. Das Unternehmen entstand aus einem Forschungsprojekt an der Universität Potsdam und wurde im Juni 2017 gegründet. EntoNative stellt Hundesnacks auf Basis von Insekten in Deutschland her. Alle Produkte bestehen zu 100 Prozent aus natürlichen Zutaten und sind glutenfrei. Mehlwürmer liefern hochwertige Proteine und sind in der Zucht besonders ressourcenschonend. Die Insekten-Hundesnacks sind auch für Allergiker-Hunde und übergewichtige Hunde optimal geeignet. TeneTRIO wurde beim BPW Business Plan Wettbewerb Berlin Brandenburg, beim Business Angel Club Berlin Brandenburg und beim Ideenwettbewerb der agrazeitung, DIE ZEIT und BASF ausgezeichnet. Des Weiteren erhielt das Team Anfang 2018 sowohl den Guido-Reger-Gründerpreis der Universität Potsdam, als auch den Grüne Gründerinnen Brandenburg Preis der Bündnis 90/Die Grünen.
Weitere Informationen auf www.tenetrio.de

Über die Investitionsbank des Landes Brandenburg

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) managt verschiedene Beteiligungsfonds, die wachstums- und innovationsorientierte Unternehmen mit Sitz und/ oder Betriebsstätte in Brandenburg finanzieren. Die Fondsmittel für den im Auftrag des Brandenburger Wirtschaftsministeriums errichteten Frühphasen- und Wachstumsfonds werden aktuell aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und aus Eigenmitteln der ILB bereitgestellt. Durch die Beteiligungsaktivitäten der ILB wurden bisher mehr als 190 Unternehmen mit rund 205 Millionen Euro auf ihrem Wachstumskurs begleitet. Rund 7.100 moderne Arbeitsplätze sind entstanden beziehungsweise wurden gesichert. Die von der ILB betreuten Fonds decken das gesamte Spektrum von der Venture Capital-Finanzierung in der Unternehmensgründung und frühen Wachstumsphase bis hin zur Mezzanine-Finanzierung für etablierte mittelständische Unternehmen ab. Zusätzlich investierten Privat-Investoren bisher mehr als 350 Millionen Euro in die Unternehmen. Weitere Informationen: www.ilb.de