Presse

Delivery Hero SE („Delivery Hero“), die weltweit führende lokale Lieferplattform, gab heute eine Investition von 235 Millionen US-Dollar (200 Millionen Euro) in das Berliner On-Demand-Liefer-Startup Gorillas Technologies GmbH („Gorillas“) bekannt. Delivery Hero hat Gorillas‘ Serie-C-Finanzierungsrunde, an der Tencent, Coatue, DST und andere hochkarätige Investoren beteiligt waren, angeführt. Dabei wurden fast 1 Mrd. USD zu einer Pre-Money-Bewertung von 2,1 Mrd. USD eingesammelt und Delivery Hero hält nun rund 8% an Gorillas.

Diese Investition hebt einmal mehr Delivery Heros Engagement hervor, Quick-Commerce („Q-Commerce“) weltweit voranzutreiben. Delivery Hero ist stolz, Firmen zu unterstützen, die mit innovativem Unternehmergeist die Lieferindustrie weiterbringen. Als europäisches Einhorn hat Gorillas bewiesen, die Q-Commerce-Welle beschleunigen und gleichzeitig die eigene lokale Präsenz in einem beeindruckenden Tempo ausbauen zu können.

Niklas Östberg, CEO und Mitgründer von Delivery Hero: „Delivery Hero ist auf einer Mission, Quick-Commerce weltweit voranzutreiben, und wir sehen in Gorillas einen der führenden Anbieter in Europa und den USA. Das Gorillas-Team hat eine herausragende Kundenorientierung, die zu den höchsten Kundenbindungsraten führt, die wir in der Branche gesehen haben. Dies hat es dem Unternehmen ermöglicht, in nur einem Jahr eine Umsatz-Run-Rate von über 300 Mio. USD zu erzielen, bei einem kontinuierlichen zweistelligen monatlichen Umsatzwachstum. Wir sind fest davon überzeugt, dass Investitionen in innovative Q-Commerce-Anbieter der gesamten Branche zugutekommen und einen neuen Standard für ein großartiges Kundenerlebnis setzen.“

Das 2020 gegründete Berliner Unternehmen Gorillas bietet Verbrauchern sofortigen Zugang zu Lebensmitteln. Der On-Demand-Lieferdienst betreibt ein Netzwerk von Lagerhäusern in Stadtzentren, die für eine optimierte Kommissionierung und Verpackung konzipiert sind, um eine schnelle Lieferung zu gewährleisten. Das Startup ist enorm gewachsen, hat in den letzten sechs Monaten über 140 Lager eröffnet und 4,5 Millionen Bestellungen ausgeliefert. Gorillas ist in neun Ländern tätig: Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, die Niederlande, Spanien, das Vereinigte Königreich und die USA.

Kağan Sümer, CEO von Gorillas: „Innerhalb eines Jahres haben wir Gorillas erfolgreich zu einem führenden Anbieter im Bereich der On-Demand-Sofortlieferung entwickelt. Diese Investition untermauert unsere globalen Ambitionen und die Möglichkeiten, die die Branche bietet. Wir freuen uns über die Investition von Delivery Hero, da wir in die nächste Phase unserer Entwicklung starten. Wir haben ähnliche Visionen für die Branche und sind dankbar, von einem so bedeutenden Unternehmen wie Delivery Hero unterstützt zu werden.“ 

ÜBER DELIVERY HERO
Delivery Hero ist die weltweit führende lokale Lieferplattform, die ihren Dienst in rund 50 Ländern in Asien, Europa, Lateinamerika, dem Nahen Osten und Nordafrika anbietet. Das Unternehmen startete 2011 als Lieferdienst für Essen und betreibt heute seine eigene Logistik auf vier Kontinenten. Darüber hinaus leistet Delivery Hero Pionierarbeit im Bereich des Quick-Commerce, der nächsten Generation des E-Commerce, mit dem Ziel, Lebensmittel und Haushaltswaren in weniger als einer Stunde – häufig in 10 bis 15 Minuten – zum Kunden zu bringen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin, Deutschland, ist seit 2017 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und wurde 2020 in den Leitindex DAX (Deutscher Aktienindex) aufgenommen. Weitere Informationen: www.deliveryhero.com

ÜBER GORILLAS
Gorillas, gegründet von CEO Kağan Sümer, entwickelt eine Infrastruktur für die schnellste Last-Mile-Lieferung von lebenswichtigen menschlichen Bedürfnissen. Das On-Demand-Delivery-Startup benötigt nur zehn Minuten, um die gewünschten Waren vom Warenkorb eines Nutzers zum gewünschten Ort zu bringen. Indem Gorillas das Einkaufs- und Lieferkettenkonzept von traditionell langsamen und inflexiblen Einzelhandelsunternehmen aufbricht, prägt es ein neues Konsumentenverhalten im Lebensmittelbereich (Need-Order-Get). Im Gegensatz zu etablierten Gig-Economy-Modellen beschäftigt Gorillas alle FahrerInnen direkt und hat ein diverses Team mit über 11.000 MitarbeiterInnen aufgebaut. Damit sorgt Gorillas für einen echten Wandel in der Community. In etwas mehr als einem Jahr expandierte Gorillas in mehr als 55 Städte und baute über 180 Mikro-Fulfillment-Center in neun Ländern auf.

Von Stefan Kny

Stefan Kny schreibt über die Themen Acceleratoren und Mobility. Kontakt: stefan(at)gruendermetropole-berlin.de