PM

Am 18. Januar 2018 wurde erstmals der Deutsche Exzellenz-Preis verliehen. Die Auszeichnung für herausragende Leistungen in der deutschen Wirtschaft ging unter anderem an 21 Start-ups. Gewürdigt wurden junge Unternehmen, die mit neuen Ideen in den Bereichen Living, Technik und Plattformen bereits Exzellenz bewiesen haben oder auf einzigartige Weise zukunftsweisende Technologien wie Künstliche Intelligenz nutzen.

„Wir brauchen mehr Menschen, die eingefahrene Pfade verlassen“, fordert Wolfgang Clement, Schirmherr des Deutschen Exzellenz-Preises und ehemaliger Wirtschafts- und Arbeitsminister. Die deutsche Gründerszene entwickelt sich immer dynamischer zum Garanten für neue Ideen, offeriert fortlaufend innovative Produkte, Dienstleistungen und Anwendungen – und zwar nicht nur die oft öffentlichkeitsstarken B2C-Start-ups, sondern auch solche im B2B-Bereich. „Gerade B2B- Innovationen erreichen zu selten die breite Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir den Gründern diese Bühne in Frankfurt bereiten können“, sagt Dr. Sebastian Schäfer, Jurymitglied des Deutschen Exzellenz-Preises und Geschäftsführer des Start-up-Zentrums TechQuartier in Frankfurt.

Zu den Start-up-Gewinnern des Abends zählte beispielsweise das B2B-Fintech FinReach, das Banken eine Technologieplattform für einen volldigitalen, schnellen Kontowechsel-Antragsprozess bereitstellt.

Ebenfalls unter den Siegern ist das Start-Up Evertracker in der Kategorie „Digitalisierung – neue Technologien“. Mit smarten Sensoren versucht das Hamburger Team um Marc Schmitt, Logistikketten zu optimieren und so Kosten und Emissionen zu senken.

Gewonnen hat auch die Gründerin Jennifer Kraus. Sie belegt in der Kategorie Produkte Living mit ihrem Startup Meine Backbox den ersten Platz. Ihre Kunden bekommen über die Website meinebackbox.de monatlich eine Überraschungsbox mit neuen „Ideen und Produkten rund ums Backen direkt nach Hause“.

Einen ganz anderen Fokus hat das Aachener Unternehmen mageco, das eine biologische Abwasserbehandlung entwickelt hat: Mit der innovativen Technik kann insbesondere in weniger entwickelten Ländern der Zugang zu sauberem Wasser gesichert werden.

Neben Start-ups wurden im Rahmen des Deutschen Exzellenz-Preises auch große DAX-Konzerne ausgezeichnet. So erhielt die Deutsche Telekom in der Kategorie Produktinnovation den Exzellenz-Preis für die EAN-Technologie (European Aviation Network), die es Flugreisenden erlaubt, eine stabile LTE-Verbindung über ein Satelliten- und Bodennetzwerk aufzubauen.

Außerordentliche Leistungen sichtbar machen: Der Deutsche Exzellenz-Preis

Das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) und das DUB UNTERNEHMER-Magazin vergaben den Deutschen Exzellenz-Preis, der die Leistungen deutscher Unternehmen und der Macher hinter ihnen würdigt, am 18. Januar 2018 zum ersten Mal.
Mit dem Preis werden Firmen, Start-ups, Agenturen und Unternehmer ausgezeichnet, die exzellente Produkte, Dienstleistungen, Kampagnen oder Initiativen hervorgebracht haben. Die Gewinner wurden von einer Jury unabhängiger Vertreter aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft gekürt. Die Jury war bereits im ersten Jahr mit renommierten Vertretern wie Thomas de Buhr, Managing Director von Twitter Deutschland, Markenexperte und früherer Unilever-Deutschland- chef Johann C. Lindenberg, Ingo Notthoff vom Bundesverband Digitale Wirtschaft, Fränzi Kühne, Mitgründerin der Agentur für Digital Business TLGG, Heiner Bremer, Journalist und Fernsehmoderator, Andreas Bündert, Bereichsleiter Marke & Marketing bei der Techniker Krankenkasse, dem Hamburger Marketing-Professor Michel Clement, der Digitalisierungsexpertin Dr. Birte Gall, Professor Thomas Liebetruth von der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg und dem Start-up-Experten Dr. Sebastian Schäfer besetzt. Schirmherr des Deutschen Exzellenz-Preises ist der ehemalige Wirtschafts- und Arbeitsminister Wolfgang Clement.

Weitere Informationen zur Preisverleihungsgala 2018 und zur Bewerbung für den Deutschen Exzellenz-Preis 2019 finden Sie hier: www.deutscherexzellenzpreis.de.

Foto:Uwe Nölke / team-uwe-noelke.de