StartGastbeitragDigitale Medizin-Start-ups aus Berlin

Digitale Medizin-Start-ups aus Berlin

Laut dem Wirtschafts- und Innovationsbericht der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWiEnBe) hat sich die deutsche Hauptstadt als eines der führenden Zentren für digitale Neugründungen und Spitzentechnologie etabliert. In Deutschland erfolgt jede achte digitale Gründung in der Hauptstadt und jeder sechste neue Job in Berlin ist ein Resultat des rasanten Wachstums der Digitalwirtschaft.

Inzwischen beherbergt die Stadt über 100 private und staatliche Innovationslabore, Gründerzentren, Beschleunigerprogramme und Inkubatoren, gepaart mit einer beeindruckenden Anzahl an Coworking Spaces. Diese vielfältigen Plattformen ermöglichen es Unternehmern, Kreativen und Freiberuflern, ihre bahnbrechenden Geschäftsideen zur Entfaltung zu bringen.

Berlin führt bei Neugründungen von Start-ups

Berlins beeindruckende Position wird durch den Next Generation-Bericht des Start-up-Verbands unterstrichen, der am 12. Januar 2023 veröffentlicht wurde. Im Jahr 2022 wurden in Berlin insgesamt 501 neue Start-ups gegründet, im Vergleich zu 215 in München und 143 in Hamburg. Es steht somit außer Frage, dass Berlin auf dem Weg ist, eine unvergleichliche Stellung in der deutschen und internationalen Digitalwirtschaft einzunehmen.

„Berlin ist das Top-Ziel für Start-ups, Talente und Investitionen. Jeder zweite in deutsche Start-ups investierte Euro geht nach Berlin. Unser Standort konnte im vergangenen Jahr 4,9 Milliarden Euro Investitionskapital aus der ganzen Welt anziehen und damit das zweitbeste Ergebnis in seiner Geschichte erzielen. Das ist gerade in einer von mehrfachen Krisen geprägten Zeit eine Bestätigung für die Innovationskraft und Attraktivität unserer Start-ups“, erklärt Stephan Schwarz, Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe.

Medizin-Start-ups aus der deutschen Hauptstadt

In der dynamischen Metropole Berlin haben Start-ups im Gesundheits- und Medizinsektor einen besonders hohen Stellenwert. Deutlich wird dies unter anderem an folgenden Unternehmen:

Nailvision

Nailvision, ein Start-up aus Berlin, repräsentiert einen bedeutenden Fortschritt in der digitalen Medizin. Entwickelt in Zusammenarbeit mit erfahrenen Dermatologen, Medizinern, Podologen und Informatikern, bietet Nailvision eine innovative Lösung zur Erkennung und Behandlung von Nagelerkrankungen​​. Die telemedizinische Plattform ermöglicht es Nutzern, von zu Hause aus ärztliche Diagnosen und Behandlungspläne für eine Vielzahl von Nagelerkrankungen zu erhalten. Darunter fallen unter anderem Nagelpilz, Nagelverformungen, Nagelpsoriasis, Nagelbettentzündungen, brüchige und eingewachsene Nägel. Das Erhalten von Diagnosen und Behandlungsplänen von qualifizierten Ärzten ist dabei eine komfortable Alternative zu den oft langen Wartezeiten bei Dermatologen.

Mediaire

Mediaire ist ein in Berlin ansässiges Start-up, das 2021 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz als digitales Start-up des Jahres ausgezeichnet wurde. Mit seiner AI-basierten Produktserie mdbrain, die bereits von einer hohen zweistelligen Anzahl von Radiologiezentren täglich eingesetzt wird, bietet Mediaire einen zusätzlichen, objektiven Blick auf medizinische Bilder. Das Produktportfolio von Mediaire umfasst md-suite, mdbrain, mdprostate und mdknee. Insbesondere das mdbrain-Modul bietet Funktionen wie Gehirnvolumetrie, Läsionscharakterisierung, Aneurysma-Erkennung und Tumordifferenzierung. Es wurde hervorgehoben, dass das System bereits für die KHZG-Digitalisierungsinitiative für Krankenhäuser in Deutschland qualifiziert ist.

Fuessiotherapie

Fuessiotherapie, ein Start-up von Alexandros Swoch in Berlin-Wilmersdorf, zeichnet sich durch das Zusammenspiel aus digitalem Marketing und einem breiten Spektrum an physiotherapeutischen Behandlungstechniken zur Linderung von Schmerzen und körperlichen Einschränkungen aus.

Die Gesundheitsexperten bei Fuessiotherapie widmen sich insbesondere der Identifizierung der Ursachen von Bewegungseinschränkungen und Schmerzen, um eine geeignete Behandlung so früh wie möglich einzuleiten. Überdies können Patienten aufgrund des Heilpraktikerstatus von Alexandros Swoch auch ohne ärztliches Rezept behandelt werden. Dies ermöglicht eine schnellere Linderung von Schmerzen und Einschränkungen, unabhängig von den strikten Vorgaben ärztlicher Verordnungen.

Die Praxis, die auf der Website fuessiotherapie.de vorgestellt wird, hebt sich von herkömmlichen Physiotherapiepraxen vor allem durch das umfassende digitale Angebot ab. Fuessiotherapie verfügt über ein umfassendes Videoarchiv und einen Gesundheitsblog, der den Patienten bereits vor dem ersten Besuch in der Praxis bei ihren Problemen helfen kann. Das Team rund um Swoch konnte sich so schnell einen Expertenstatus aufbauen, der das Start-up auch abseits von Berlin als eine der führenden Physiotherapiepraxen etabliert hat.

Recoupling

Das Berliner Start-up „recoupling“, ins Leben gerufen von Jaane Henning, Mandy Hecht und Tom Haubner, bietet eine innovative App für Paare an, die darauf abzielt, die Beziehungsqualität zu verbessern. Es entstand aus der Beobachtung der Paartherapeutin Jaane Henning, die eine Zunahme von Konflikten und Unzufriedenheit bei Paaren während der Anfangsphase der Corona-Pandemie feststellte. Sie erkannte eine sich verändernde Dynamik und gründete gemeinsam mit ihrem Team recoupling, um Paaren Hilfsmittel zur Verbesserung ihrer Beziehung anzubieten. Durch die tägliche Nutzung der App von nur wenigen Minuten wird angestrebt, präventive Maßnahmen zu fördern, da Paartherapie oft teuer ist und Therapieplätze schwer zu finden sind.

MEDWING

MEDWING, ein Berliner Start-up, positioniert sich als effiziente Jobplattform für Fachpersonal im Gesundheitssektor. In Zeiten, in denen Fachkräftemangel eine allgegenwärtige Herausforderung darstellt, zielt MEDWING darauf ab, eine optimierte Verbindung zwischen Arbeitgebern und potenziellen Mitarbeitern zu schaffen. Insbesondere Pflegekräfte profitieren von dieser Plattform, da sie hier eine klare Wertschätzung ihrer Fachkompetenz und der Bedeutung ihres Berufes in der aktuellen Arbeitsmarktsituation erleben und leicht einen neuen Arbeitsplatz finden können. Seit der Gründung hat MEDWING beeindruckende Erfolge erzielt und verzeichnet inzwischen eine Registrierung von rund 100.000 Pflegekräften.

Berliner Pioniere in der digitalen Medizin

Berlin hat sich als innovative Drehscheibe für digitale Medizin-Start-ups etabliert. Diese jungen Unternehmen nutzen Technologie, um sowohl auf Patienten- als auch auf Anbieterseite Lösungen zu bieten, die den Gesundheitssektor neu gestalten. Ihr kontinuierliches Streben nach Innovation und Verbesserung stellt nicht nur ihre Fähigkeit unter Beweis, auf die Herausforderungen des aktuellen Gesundheitswesens zu reagieren, sondern auch ihre Bedeutung für die zukünftige Gestaltung der medizinischen Versorgung.

Digitale Medizin-Start-ups aus Berlin

Autor: Robert Klatt

Bildquelle: unsplash.com Nutzer: Israel Andrade

Mehr News auf www.gruendermetropole-berlin.de

Blau

Ohne Blau kein Grün

0
Auf unserem Weg, bis zum Jahr 2050 netto null zu erreichen, können wir das Wasser nicht ignorieren. Nicht nur, dass 71 % der Erdoberfläche aus Wasser bestehen, es spielt auch eine entscheidende Rolle für die Gesundheit des Planeten. Wie die berühmte amerikanische Meeresbiologin Sylvia Earle sagen würde: „Ohne Blau kein Grün“.

Lesetipp Readly: Wirtschaftsmagazin Paul F

-Anzeige-spot_img
-Anzeige-spot_img

Investments

Cookie Consent mit Real Cookie Banner