FoodStartup Frau Ultrafrisch

FoodStartup Frau Ultrafrisch
Stellt Euch doch bitte einmal vor

Frau Ultrafrisch, das sind Snacks & Convenience Food neu definiert. Als Startup im Food Bereich ist es unser Ziel, frischen Wind in die Snacks-/ und Convenience Food-Welt zu bringen. Altbackene billig- Würzpulver und Fertiggerichte voller Strecker und Zusatzstoffe will heute niemand mehr essen. Deshalb machen wir alles anders und finden: Jeder soll lecker und gesund essen können, selbst, wenn man mal keine Zeit oder Lust hat zu kochen! Wir bieten 100% natürliche Snacks und Convenience Gerichte an. Ohne Zusatzstoffe, nur mit besten, frischen Zutaten und echt lecker. Meine Suppen & Convenience Gerichte gießt Du nur mit Wasser auf. Sie sind in max. 4 Minuten fertig, glutenfrei und vegetarisch – und teilweise vegan. Meine Smoothie Kekse bestehen aus nichts als Obst & Gemüse, gefriergetrocknet und in Keks-Form verpackt. Das ultimative Ultrafood!

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Seit ich denken kann interessiere ich mich für Ernährung. Schon im Abi machte ich Gesundheit und Ernährung zu meinem Schwerpunkt. Meine Diplomarbeit schrieb ich über die Wertschätzung von Lebensmitteln in Deutschland. Später im Job bei einem Feinkosthersteller stellte ich allerdings fest, dass viele Lebensmittel nicht das halten, was sie versprechen.

Aus dem großen Wunsch heraus, die Lebensmittelwelt ein bisschen besser zu machen habe ich Frau Ultrafrisch zunächst als regionales Bistro und Cateringservice gegründet und habe es mir nun zur Aufgabe gemacht, mit meinem Team zusammen dieses Ziel auch überregional mit unserem neuen Produktsortiment zu erreichen.

02 die zukünftigen Pläne?

Natürlich möchten wir gerne wachsen und großflächig vertreten sein. Um auch langfristig für eine abwechslungsreiche Ernährung zu sorgen, arbeiten wir innerhalb der bestehenden Produktkategorien an neuen Produkten und werden auch noch weitere Kategorien erschließen. Es soll für jeden Geschmack etwas dabei sein und jeden schnell, lecker und gesund durch den Tag begleiten können.

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Frau Ultrafrisch ist komplett eigenfinanziert und soll als Lebensmittelunternehmen organisch und nachhaltig wachsen.

 

 

Webseite von Frau Ultrafrisch besuchen

04 Wie kann man Euch unterstützen? 

Es ist toll, zu sehen, dass sich die Mentalität im Start-up Bereich geändert hat: statt die Ellenbogen auszufahren unterstützt man sich gegenseitig, indem man Learnings und Know-how miteinander austauscht. Das ist für uns als junges Unternehmen sehr wertvoll. Fehler können umgangen werden und unsere Erfahrungen können wir dann auch wiederum weitergeben an andere Start-ups, die gerade in den Anfangsschuhen stecken. Der wechselseitige Wissensaustausch mit anderen Unternehmen, ohne sich dabei gegenseitig zu kannibalisieren, ist für uns eine sehr wichtige, wenn nicht sogar die größte Unterstützung außerhalb des Unternehmens.

Über 90 FoodStartups haben wir vorgestellt. Kennst Du diese?

CrunchTime

Stellt Euch doch bitte einmal vor Muskelaufbau, Fettverbrennung oder Balance: das Essen macht`s! CrunchTime ist Deutschlands erster Premium Service, der gesunde Mahlzeiten für deine individuellen Kalorien- und Makronährstoffbedürfnisse erstellt. Wir kochen wöchentlich...

Stadtfarm

Stellt Euch doch bitte einmal vor StadtFarm betreibt Smart Urban Farming: eine landwirtschaftliche Produktion zur Ernährung der Menschen in der Stadt mit Produkten mitten aus der Stadt. Die StadtFarm denkt in den Kreisläufen der Natur und verbindet die Zucht von...

FRIYA Snacking Drinks

Stellt Euch doch bitte einmal vor Dürfen wir vorstellen: FRIYA Snacking Drinks – die kleinen Sattmacher! FRIYA sind gesunde, natürliche und nährstoffreiche Snacking Getränke mit Basilikum- und Chia-Samen für den kleinen Hunger zwischendurch. Durch die aufgequollenen...

Twitter @Gruendermetro

RSS Startups News @Vegconomist

  • Israel: Neues Start-Up „Jet-Eat“ druckt Vegane 3D Steaks
    Pflanzliche Fleischersatzprodukte sollen echten Steaks aus Rindfleisch zum Verwechseln ähnlich sein. Das neue Start-Up „Jet-Eat“ aus Tel Aviv will genau das mit einer neuen 3D-Drucktechnologie möglich machen. So will es einen Drucker entwickeln, der veganen [...] Der Beitrag Israel: Neues Start-Up „Jet-Eat“ druckt Vegane 3D Steaks erschien zuerst auf vegconomist - Das vegane Wirtschaftsmagazin.
  • Start-Up: Karacho Coco & Rice launcht veganen Cold Brew Coffee
    Immer mehr Konsumenten achten auf eine bewusste und nachhaltige Lebensweise und ernähren sich deshalb vegetarisch oder vegan. Damit auch diese Personen an heißen Sommertagen nicht auf einen leckeren und kühlen Kaffeegenuss verzichten müssen, hat das [...] Der Beitrag Start-Up: Karacho Coco & Rice launcht veganen Cold Brew Coffee erschien zuerst auf vegconomist - Das vegane […]
  • Zveetz: Nicht nur vegan, sondern auch kalorienarm und mit einer sozialen Mission
    Süßigkeiten die unerwünschte Nebenwirkungen wie Diabetes, Adiposita und Karies erzeugen? Nicht bei „Zveetz„. Das junge Startup Unternehmen aus Berlin hat ein Fruchtgummi entwickelt, welches zu 100% zuckerfrei und vegan ist. Zveets befindet sich mit ihrem [...] Der Beitrag Zveetz: Nicht nur vegan, sondern auch kalorienarm und mit einer sozialen Mission erschien zuerst auf vegconomist - […]