FoodStartup YFood

FoodStartup YFood
Stellt Euch doch bitte einmal vor

Wir, Benjamin und Noel, sind die Gründer der YFood Labs GmbH mit Sitz in München.

Gemeinsam mit renommierten Lebensmitteltechnologen haben wir ein Getränk „YFood“ entwickelt, das eine vollwertige Mahlzeit lecker, gesund und preiswert ersetzt, wenn es mal schnell gehen muss. YFood enthält alles was der Körper braucht, stillt den Hunger und gibt konstante Energie über den Tag, ohne dabei schwer im Magen zu liegen.

Schon ab einem Preis von nur 2.95 EUR deckt es das gesamte Spektrum aller essentiellen Nährstoffe sowie 25% des täglichen Energiebedarfs ab. YFood besteht aus einer Reihe natürlicher Inhaltsstoffe, ist reich an Protein, Omega 3, Ballaststoffen und enthält das komplette Vitamin- und Mineralspektrum. Zudem ist es frei von Laktose, Gluten, Soja, Nüssen und ist somit für so gut wie jedermann verträglich.

Der Name unseres Drinks ist YFood, weil wir ihn speziell für Generation Y entwickelt haben. Diese Altersgruppe hat immer weniger Zeit und ein tendenziell immer niedrigeres verfügbares Einkommen, wollen sich aber gleichzeitig immer gesünder ernähren. Mit YFood treffen wir genau den Puls der Zeit und lösen ein zunehmendes Problem dieser Generation. Wir sind der erste Anbieter aus Deutschland und bekommen sehr oft zu hören, dass wir ebenfalls das best schmeckenste Ready-to-Drink Meal in Europa führen.

Über unseren Online Store www.yfood.eu, verkaufen wir unser Getränk derzeit in ganz Europa, kostenloser Versand inbegriffen. Auch auf Amazon und bei ausgewählten Händlern in Deutschland, Österreich, Schweiz (REWE, Kaufland, Müller, Billa, Spar etc.) kann man unsere Drinks mittlerweile finden.

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Wir kamen auf die Idee zu YFood während unserer Arbeit im Investmentbanking. Wir waren damals extremen Arbeitszeiten ausgesetzt und hatten irgendwann genug davon das Frühstück auslassen -, oder ungesundes Junk Food am Arbeitsplatz herunterwürgen zu müssen. Während seines Studiums in den USA, hatte Noel einige „Techies“ kennengelernt, die sich ausschließlich von aus Pulver selbst- gemischten Meal Replacement Shakes ernährten. Über Monate hinweg hatten sie auf diese Weise Essen ersetzt und gaben an sich besser zu fühlen als je zuvor. Während wir es viel zu extrem fanden Nahrung komplett zu ersetzen, sahen wir einen großen Nutzen darin, vereinzelte Mahlzeiten, die man meist sowieso nicht genießen kann und zudem noch ungesund sind (bspw. gehetztes Junk Food am Arbeitsplatz) zu ersetzen. Einen Punkt, den wir jedoch an den US Meal Replacement Shakes kritisch betrachteten, war ihr Geschmack. Während Noels Bekannte gewillt waren Geschmack für Funktionalität zu opfern, waren wir der Ansicht, dass man keinen Kompromiss zwischen dem gesundheitlichen Aspekt eines Drinks und seinem Geschmack machen müssen sollte. Damals setzten wir uns zum Ziel ein gut schmeckendes Ready-to-Drink Meal gepaart mit besten Nährwerten zu entwickeln. Die Idee zu YFood war geboren.

Die Gründer von YFood Labs Benjamin und Noel

02 die zukünftigen Pläne?

Wir sind der erste Meal Replacement Drink Anbieter aus Deutschland und zielen darauf ab der europäische Marktführer für Lifestyle Nahrungsersatzprodukte zu werden. Wir arbeiten sehr hart an diesem Ziel und sind zuversichtlich, dass wir es bis spätestens 2019 erreicht haben werden. Bis dahin haben wir unser Produkt Portfolio erweitert, um die gesamte Spannbreite der Nahrungsersatzprodukte abzudecken. Im Moment bieten wir die vier Geschmackssorten Vanilla, Chocolate, Berry und Coffee an. Außerdem arbeiten wir derzeit an der Entwicklung weiterer Sorten sowie Meal Replacement Riegeln, um auch die mobilen Konsumenten zu erreichen, die nicht aufs Kauen verzichten wollen.

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Selbstverständlich, wir haben nichts zu verbergen 😉

Hauptsächlich verkaufen wir YFood über unseren Online Store www.yfood.eu und Amazon. Die kleinste Bestellmenge sind 6 Flaschen und der reguläre Flaschenpreis liegt bei EUR 3.49. Eine Vielzahl unserer Kunden trinkt regelmäßig YFood und entscheidet sich daher für unser Abo-Modell. Dadurch sparen sie 10%, sodass die Flasche nur noch EUR 3.14 kostet. Mittlerweile findet man uns auch in den Regalen von ausgewählten Händlern wie REWE, Kaufland, Müller usw. 

 

 

Webseite von YFood besuchen

04 Wie kann man Euch unterstützen?

Try it – Love it – Spread the word! Wir freuen uns sehr über neue Leute, die unsere Produkte ausprobieren und natürlich über jegliches Feedback.

Wir gewähren allen Gründermetro-Lesern einen 10% Willkommensrabatt. Einfach den Code „foodbuzzberlin“ beim Check-Out auf www.yfood.eu eingeben. Lasst es euch schmecken!

Shileo

Stellt Euch doch bitte einmal vorSo gut Salat, Gemüse & Co. auch schmecken, wer verzichtet schon gerne der Figur zu Liebe auf seine Lieblingsbeilagen Nudeln & Reis? Und wer hat noch nicht heimlich davon geträumt, davon ohne Reue so viel zu essen, wie man...

Wildcorn

Stellt Euch doch bitte einmal vor Wildcorn stellt erstmals kalorienarmes Popcorn mit würzigem Chips-Geschmack her und schafft so einen völlig neuen Snack für alle Knabberfans, die gerne mit vollem Geschmack, aber möglichst wenig Fett, snacken wollen. Denn im Vergleich...

Smicies

Stellt Euch doch bitte einmal vor Mein Name ist Immanuel Philip Rebarczyk und ich bin zusammen mit meiner Mitgründerin Carola Antonia Stock einer der Gründer von Smicies. Smicies – Gute Gewissensbisse® sind herzhafte Bites und bieten maximalen Geschmack in minimaler...

Twitter @Gruendermetro

RSS Startups News @Vegconomist

  • Mehr als die Hälfte der neuen Pepsi-Accelerator Teilnehmer sind pflanzlich
    AnzeigePepsiCo gab vor kurzem bekannt, dass die zehn ausgewählten Lebensmittel- und Getränke-Startups, die an ihrem Accelerator-Programm teilnehmen werden, Zuschüsse in Höhe von 20.000 USD erhalten und ein sechsmonatiges Geschäftsoptimierungsprogramm absolvieren werden. Von den zehn aufstrebenden [...] Der Beitrag Mehr als die Hälfte der neuen Pepsi-Accelerator Teilnehmer sind pflanzlich erschien zuerst auf .
  • ProVeg startet Europas ersten Incubator für vegane Start-ups
    AnzeigeAm 1. November, dem Weltvegantag, startete der ProVeg Incubator in Berlin. Es ist das erste Gründerzentrum in Europa für innovative Veggie-Produkte. An der feierlichen Eröffnung nahmen rund 100 Besucher teil, darunter Vertreter der Lebensmittelbranche, Journalisten, [...] Der Beitrag ProVeg startet Europas ersten Incubator für vegane Start-ups erschien zuerst auf .
  • Start-Up Gründerinnen wollen Hundefuttermarkt revolutionieren
    AnzeigeEine Revolution im Napf – die Löwen haben zugeschnappt! Denn auch in Sachen “ökologischer” Fußabdruck liegt hier der Hund alles andere als begraben: Zukunftsweisend hat sich die Löwin Dagmar Wöhrl für die Investition in ein [...] Der Beitrag Start-Up Gründerinnen wollen Hundefuttermarkt revolutionieren erschien zuerst auf .

RSS Startuprad.io

  • Scienceroot uses Blockchain to build an Ecosystem for the Global Scientific Research Community
    This interview is in association with CONTENTshift, the accelerator program of the Association of the German Book Publishers & Booksellers. You can learn more here https://www.contentshift.de/. The winners are announced at a live ceremony at the Frankfurt Book Fair each year https://www.buchmesse.de/en. The accelerator program aims to push the boundaries of publishing. In this interview, […]
  • What you would miss, if you miss Euro Finance Tech in November 2018 [Mediapartnership]
    https://youtu.be/rjmB8M7jRv0 Startuprad.io is a media partner of Euro Finance Tech. In this interview, we talk to one of the many people behind this year’s Euro Finance Tech, Andreas Scholz (https://www.linkedin.com/in/andreas-g-scholz-a68857101/) who is CEO of Euro Finance Group Frankfurt and publisher of the Euro Finance Magazine. Euro Finance Group is the company behind the Euro Finance […]
  • FRAMEN wants to make photography great again
    https://youtu.be/6EzFCqTeSwA In this interview, we talk to Dimitri Gaertner (https://www.linkedin.com/in/dimitri-g%C3%A4rtner-31123676/) founder of FRAMEN (https://www.myframen.com/). FRAMEN is a Frankfurt-based startup, which offers photo streaming to their device or on their USB stick. They intend to do to photography, what Spotify did for music. They also talk exclusively in our interview about their intention to raise venture […]