StartMobilityGLC Coupé: Das Lifestyle-Modell in der erfolgreichen SUV-Familie von Mercedes-Benz

GLC Coupé: Das Lifestyle-Modell in der erfolgreichen SUV-Familie von Mercedes-Benz

Stylisches Design und dynamischer Fahrspaß: Das sind die Domänen des neuen GLC Coupés

Es ist das sportliche Schwesterfahrzeug zum GLC SUV und komplettiert die Bestseller-Baureihe von Mercedes-Benz. Das Design vermittelt Eleganz, Dynamik und Offroad-Abenteuer schon im Stand. Markante Proportionen, spannungsvolle Flächen und präzise Formkanten unterstreichen den unverwechselbaren Auftritt, ergänzt von dem klar gegliederten, hochwertigen Interieur.

Das neue GLC Coupé verbindet sportliche Fahrleistungen mit hoher Effizienz. Es ist mit elektrifizierten Antrieben erhältlich: Entweder als Plug-in-Hybrid mit praxistauglicher elektrischer Reichweite oder als Mild‑Hybrid mit 48-Volt-Technik und integriertem Startergenerator für Extra-Boost und Rekuperation. Dabei ist das neue GLC Coupé auf jedem Terrain zuhause: Onroad und offroad überzeugt es mit Komfort und Agilität. Das Sportfahrwerk gehört zur Serienausstattung. Die optionale 4,5 Grad-Hinterachslenkung macht es noch wendiger.

Sie wird im Technikpaket zusammen mit der AIRMATIC Luftfederung angeboten. Offroad punktet das Coupé mit dem serienmäßigen Allradantrieb 4MATIC und der rein elektrischen Geländefahrt bei den Plug-in-Modellen. Dank des Offroad-Screens und der „transparenten Motorhaube“ als Bestandteil der 360-Grad-Kamera wird das Fahrerlebnis noch komfortabler.

Der hohe Anspruch des GLC Coupés zeigt sich in allen Details. Die Hard- und Software der aktuellen Generation des Infotainment-Systems MBUX (Mercedes-Benz User Experience) ist noch nutzerfreundlicher als bisher: Auf Fahrer- und Zentraldisplay erleichtern brillante Ansichten das Steuern von Fahrzeug- und Komfortfunktionen. Beide LCD-Bildschirme stellen die Informationen strukturiert und klar dar.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

Die Fullscreen-Navigation erleichtert die Orientierung. MBUX Augmented Reality für Navigation (Sonderausstattung) verbindet Routenhinweise mit realen Ansichten: Eine Kamera erfasst die Umgebung vor dem Fahrzeug. Das Zentraldisplay zeigt die bewegten Bilder und blendet zusätzlich virtuelle Objekte, Informationen und Markierungen ein. Dazu gehören beispielsweise Verkehrsschilder, Abbiegehinweise, Spurwechselempfehlungen oder Hausnummern. Dies kann die Navigation insbesondere in der Stadt deutlich erleichtern.

Die intuitive Sprachsteuerung Hey Mercedes reagiert noch besser auf Eingaben natürlicher Sprache oder individueller Vorlieben der Nutzerinnen und Nutzer. Musikstreaming-Anbieter lassen sich inklusive persönlicher Einstellungen in MBUX einbinden[1]: Die Kundinnen und Kunden erhalten auch im Fahrzeug ihre gewohnten Musikerlebnisse. Zusätzliche Informationen bietet der Audioreiseführer Tourguide. Er ist Teil des MBUX Voice Assistent von Mercedes me. Auf den Sprachbefehl „Hey Mercedes, starte Tourguide“ liest MBUX Wissenswertes über Sehenswürdigkeiten entlang der Fahrtroute vor. Das System reagiert auf die rund 3.400 braunen Hinweisschilder entlang deutscher Autobahnen. Mit der MBUX Smart Home-Funktion1 lässt sich vom neuen GLC Coupé auf ein vernetztes Zuhause zugreifen ‑ und zum Beispiel Temperatur und Beleuchtung, Rollläden oder Elektrogeräte überwachen oder schalten.

Das Design: Sinnliche Klarheit, Intelligenz und Emotion

Die sportliche Coupé-Silhouette ist das Hauptmerkmal des neuen GLC Coupés. Zugleich ist es auf den ersten Blick als Mitglied der Mercedes-Benz SUV-Familie erkennbar. Zur Serienausstattung gehört das AVANTGARDE‑Exterieur mit 18-Zoll-Leichtmetallrädern sowie das Chrompaket. Die Hybridmodelle rollen ab Werk auf Mischbereifung mit unterschiedlichen Reifenbreiten an der Vorder- und Hinterachse. Die Frontscheinwerfer schließen oben an die Kühlerverkleidung an und betonen so die Fahrzeugbreite. Serienmäßig schmückt das Mercedes-Benz Pattern die Kühlermaske.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

Die spannungsreiche Flächengestaltung prägt weiterhin das Exterieurdesign. Präzise seitliche Formkanten reichern es an: Sie heben die Proportionen sowie die kraftvollen Radhäuser hervor. Zudem schaffen sie die Ausgewogenheit zwischen Eleganz und Dynamik. Die AMG Line gibt es mit 19-Zoll- oder 20-Zoll-Mischbereifung sowie Radlaufverkleidungen in Wagenfarbe. Als Sonderausstattung sind einstiegsoptimierte Trittbretter und ab AMG Line das Night-Paket erhältlich. Weitere Merkmale für den souveränen Auftritt sind die breite Spur und außenbündig abschließende Räder im Format 18 bis 20 Zoll. Mehrere der ab Werk angebotenen Räder zeigen eine Glanzdreh‑Ästhetik mit Bicolor-Oberflächen. Außerdem ist ihre Aerodynamik durch die spezielle Formgebung optimiert. Die zweiteiligen Rückleuchten verbreitern optisch mit einem schwarzgefärbten, dunkelroten Verbindungselement die Heckansicht. Und der optische Chrom-Unterfahrschutz bildet den Abschluss.

Das Interieur: modern und sportlich

Der Innenraum des neuen GLC Coupé ist serienmäßig mit der modernen AVANTGARDE Line ausgestattet. Die Instrumententafel ist klar gegliedert: Der obere Bereich ist von einem Flügelprofil geprägt, inklusive abgeflachter Runddüsen. Im unteren Bereich geht eine großzügige Zierteilfläche nahtlos in die gewölbte Mittelkonsole über. Der frei vor dem Fahrenden stehende, hochauflösende LCD‑Bildschirm in der Größe 12,3 Zoll (31,2 Zentimeter) scheint vor Flügelprofil und Zierteilfläche zu schweben. Das Zentraldisplay von 11,9 Zoll (30,2 Zentimeter) ragt aus der Mittelkonsole und scheint ebenfalls über der Zierteilfläche zu schweben. Wie die Instrumententafel ist die Bildschirmfläche leicht zum Fahrer hin orientiert.

Die Türverkleidungen umgreifen die Instrumententafel. Sie sind modern und reduziert gezeichnet. Das Türmittelfeld mit integrierter Armauflage verändert sich von einer vertikalen Fläche in die Horizontale. Analog zur Gestaltung der Mittelkonsole ist der vordere Bereich als metallisches Hightech-Element ausgeführt. Dieses kann als Halte- und Zuziehgriff genutzt werden und trägt die Schalter für die Fensterheber. Ein neues Merkmal ist die schwebende Bedieninsel, die den Türöffner und die Bedienung der Sitzfunktionen enthält.

Das Sitzdesign spielt mit Ebenen und Flächen und verleiht den Sitzen optische Leichtigkeit. Neu gestaltet sind die Kopfstützen sowie der Übergang zur Rückenlehne mit einer geschlossenen Verkleidung. Eine neue Sonderausstattung ist die belederte Instrumententafel mit Bordkanten in Nappaoptik (Serie bei AMG Line). Einige Zierteile zeigen innovative Oberflächen. Dazu gehören Interpretationen offenporiger Holzfurniere in Braun, Anthrazit oder Schwarz. Diese sind mit Intarsien aus Aluminium durchzogen.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

Maßkonzept und praktische Details: hoher Bedienkomfort im Alltag

Die Maße unterstreichen das dynamische und kräftig wirkende Aussehen des neuen GLC Coupés. Es ist mit einer Länge von 4.763 mm um 31 mm länger als der Vorgänger und um 5 mm höher. Die Spurbreiten sind vergrößert: vorne um 6 mm (jetzt: 1.627 mm) und hinten um 23 mm (jetzt: 1.640 mm). Radstand sowie die Überhänge vorne und hinten profitieren von der größeren Fahrzeuglänge. Die Fahrzeugbreite ist mit 1.890 mm identisch geblieben.

Das Kofferraumvolumen ist langstreckentauglich: Es beträgt jetzt 545 Liter (plus 45 Liter gegenüber Vorgänger) bis 1490 Liter (90 Liter mehr als beim Vorgänger) bei den Verbrennern und 390 Liter bis 1335 Liter bei den Plug-in Hybriden. Serienmäßig ist die EASY-PACK Heckklappe. Sie öffnet oder schließt bequem auf Knopfdruck: über die Taste auf dem Zündschlüssel, den Schalter in der Fahrertür oder den Entriegelungsgriff an der Heckklappe.

Deutlich verbesserte Aerodynamik

Der Luftwiderstandsbeiwert des neuen GLC Coupé beträgt in aerodynamisch bester Konfiguration ab cw =0,27. Damit ist er um drei Hundertstel besser als der Vorgänger (cw = 0,30). Die Fahrzeugentwickler haben Luftwiderstand und Windgeräusch unter anderem mit Hilfe umfangreicher digitaler Strömungssimulationen (CFD – Computational Fluid Dynamics) und Versuchen im Aeroakustikwindkanal optimiert.

Das neue GLC Coupé ist ein angenehm leises Fahrzeug mit sehr niedrigen Roll- und Windgeräuschen. Dazu trägt der akustisch optimierte Rohbau und die aufwendige Schallisolation maßgeblich bei. Eine Akustikfolie in der Frontscheibe gehört zum Serienumfang. Noch höhere Komfortansprüche erfüllt die optionale, wärmedämmende und lärmschützende Verglasung der vorderen Seitenscheiben. Neu für das GLC Coupé ist das Panorama-Schiebedach (Sonderausstattung). Es bietet eine deutlich größere Öffnungsfläche: Das Öffnungsmaß ist gegenüber dem neuen GLC SUV um sechs Zentimeter länger. Bei Bedarf, wie hoher Sonneneinstrahlung, deckt ein serienmäßiges Rollo es ab.

Die Komfortausstattung: in vielen Details verbessert

ENERGIZING heißt der ganzheitliche Ansatz der vernetzten Komfortsysteme von Mercedes-Benz. Das optionale ENERGIZING Paket Plus macht sämtliche Möglichkeiten auf Tastendruck oder per Sprachbefehl erlebbar und bündelt sie in bis zu sieben Komfortprogrammen. Zugleich schafft das System die passende Atmosphäre im Innenraum, beispielsweise vitalisierend bei Ermüdung oder entspannend bei höherem Stresspegel. Der ENERGIZING COACH schlägt auf Basis von Fahrzeug- und Fahrtinformationen ein Fitness- oder Wellness-Programm vor. Trägt der Fahrer eine kompatible Smartwatch, fließen auch die Informationen zu Vitaldaten und aktuellem Befinden in den intelligenten Algorithmus ein.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

Das AIR-BALANCE Paket ist Bestandteil des ENERGIZING Paket Plus. Es beduftet den Innenraum individuell und dezent. Dabei orientiert es sich an persönlichen Vorlieben und Stimmungen. Zugleich erfrischt eine Ionisierung die Luft, und Filter reinigen die Außen- und Innenluft. Die Sonderausstattung ENERGIZING AIR CONTROL überwacht kontinuierlich die Luftqualität im Interieur. Dazu verwendet sie Luftgüte- und Feinstaubsensoren. Bei überschrittenen Grenzwerten schaltet sie die Klimaanlage auf Umluftbetrieb. Ein zweistufiger Filter kann zusätzlich Feinstaub und zahlreiche Schadstoffe aus der Luft filtern.

Die Serienausstattung: deutlich aufgewertet

Zur Grundausstattung des neuen GLC Coupés gehören unter anderem bereits die Ausstattungslinie AVANTGARDE. Sie enthält die großen Displays, die Smartphone-Integration, das kabellose Laden von Smartphones sowie die Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer. Darüber hinaus ist die Angebotslogik deutlich vereinfacht. Ausstattungen, die bislang bereits häufig kombiniert erworben werden, sind nun in Paketen gebündelt. Designmerkmale wie Farben, Polster, Zierteile und Räder können Kundinnen und Kunden individuell konfigurieren.

Die Motoren: elektrifizierte Vierzylinder

Das neue GLC Coupé ist mit elektrifizierten Antrieben erhältlich. Die Mild-Hybrid-Aggregate haben einen integrierten Starter-Generator (ISG) der zweiten Generation und ein 48-Volt-Teilbordnetz. Der integrierte Startergenerator der Mild-Hybrid-Varianten unterstützt den Verbrennungsmotor insbesondere bei niedrigen Drehzahlen. Ergänzt von der Turboaufladung sorgt dies für eine hervorragende Leistungsentfaltung. Das System mit 48-Volt-Teilbordnetz ermöglicht Hybrid-Funktionen wie „Segeln“ mit abgeschaltetem Motor, Boosten oder Rekuperieren. Dies erhöht die Effizienz. Außerdem starten die Motoren mit Hilfe des ISG sehr schnell und komfortabel: Die Start-Stopp-Funktion erfolgt für den Fahrer fast unmerklich.

Drei weitere Motorvarianten sind Plug-in-Hybride. Diese bieten im rein elektrischen Fahrmodus eine praxisgerechte Reichweite. Das verbesserte Hybrid-Fahrprogramm sieht den elektrischen Fahrmodus für die jeweils sinnvollsten Streckenabschnitte vor. So wird beispielsweise auf Strecken in städtischen Gebieten priorisiert elektrisch gefahren. Ob Benziner oder Diesel: Als Plug-in-Hybrid sind alle Modelle sehr effizient und zugleich ausgesprochen dynamisch.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

Der Reichweitensimulator: Indikator für die individuelle elektrische Reichweite

Die elektrische Reichweite ist für viele Kunden ein wichtiger Faktor beim Kauf eines elektrifizierten Fahrzeugs. Der Reichweitensimulator des neuen GLC Coupés errechnet diese, indem er externe Faktoren wie Außentemperatur, Fahrprofil und Klimatisierungsanforderung berücksichtigt. So ist für den Fahrenden transparent, unter welchen Umständen die tatsächliche elektrische Reichweite vom zertifizierten Wert abweichen kann.

Deutlich elektrischeres Fahrgefühl

Eine permanenterregte Innenläufer-Synchronmaschine erzeugt die hohe Leistungsdichte des Hybridtriebkopfs. Das maximale Drehmoment der E-Maschine steht ab der ersten Motorumdrehung bereit. Es bewirkt agiles Anfahren und ein dynamisches Fahrverhalten. Rein elektrisches Fahren ist bis 140 km/h möglich. Beim neuen GLC Coupé verwendet Mercedes-Benz einen elektromechanischen Bremskraftverstärker. Dieser steuert je nach Fahrsituation automatisch den flexiblen Wechsel zwischen hydraulischem Bremsen und Rekuperation. Damit erzielt er immer die beste Energierückgewinnung und Bremsleistung. So lässt sich häufiger die maximale Rekuperationsleistung von bis zu 100 kW erreichen.

Die Hochvoltbatterie ist eine Eigenentwicklung von Mercedes-Benz. Sie hat eine installierte Gesamtkapazität von 31,2 kWh. Eine entleerte Batterie füllt der optionale 60-kW-Gleichstromlader in rund 30 Minuten. Serienausstattung ist ein 11-kW-Wechselstromlader für das dreiphasige Laden.

Das Fahrwerk: Agilität und Sicherheit

Das Fahrwerk des neuen GLC Coupé ist dynamisch ausgelegt. Es basiert auf einer neuen Vierlenkerachse vorn und einer Raumlenker-Hinterachse, die an einem Fahrschemel aufgehängt ist. Die Hybridmodelle erhalten als Serienausstattung Luftfederung hinten inklusive Niveauregulierung. Alle anderen Varianten sind mit dem Sportfahrwerk ausgestattet. Die Lenkung mit variabler Lenkübersetzung ist ebenfalls generell Serie. Auf Wunsch ist das neue GLC Coupé mit dem Technik‑Paket lieferbar. Dieses umfasst das Luftfederfahrwerk AIRMATIC und die aktive Hinterachslenkung mit 4,5 Grad Lenkwinkel. Die AIRMATIC bietet eine stufenlose Verstelldämpfung für Zug- und Druckstufe der Stoßdämpfer.

Besonders agil und gleichzeitig stabil fährt sich das neue GLC Coupé mit der optionalen Hinterachslenkung (Bestandteil des Technik-Pakets). Bei Geschwindigkeiten von weniger als 60 km/h lenken die Hinterräder in die entgegengesetzte Richtung der Vorderräder. Beim Einparken sind es bis zu 4,5 Grad. Damit fühlt sich das Fahrzeug an wie eines mit kürzerem Radstand und fährt wendiger und agiler. Der Wendekreis verringert sich dadurch um 90 Zentimeter auf 10,9 Meter. Ab einer Geschwindigkeit von mehr als 60 km/h lenken die Hinterräder bis zu 4,5 Grad in die gleiche Richtung wie die Vorderräder.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

Der dadurch virtuell verlängerte Radstand bietet erhöhte Fahrstabilität und -sicherheit bei hohen Geschwindigkeiten, schnellen Spurwechseln oder plötzlichen Ausweichmanövern. Zudem reagiert das Fahrzeug bei dynamischen Fahrmanövern direkter auf Lenkbefehle. Die Hinterachslenkung ist kombiniert mit einer direkteren Lenkübersetzung an der Vorderachse: Der Volleinschlag benötigt weniger Lenkradumdrehungen.

Assistenzsysteme: Komfort und Sicherheit

Die jüngste Generation des Fahrassistenz-Pakets Plus[2] enthält zusätzliche und weiterentwickelte Funktionen. Sie entlasten den Fahrer in Alltagsituationen und erhöhen Komfort und Sicherheit. Bei Gefahr helfen die Systeme, situationsgerecht auf eine drohende Kollision zu reagieren. So kann beispielsweise der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC auf allen Straßentypen – Autobahn, Landstraße und in der Stadt – den vorgewählten Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen halten. Das aktuell gültige Geschwindigkeitslimit kann komfortabel durch Knopfdruck als Setzgeschwindigkeit übernommen werden. Der Aktive Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion kann nun mit Hilfe der im Fahrzeug installierten Sensoren registrieren, ob eine Kollisionsgefahr mit vorausfahrenden, kreuzenden oder entgegenkommenden Fahrzeugen besteht.

Droht eine Kollision, kann das System den Fahrer optisch und akustisch warnen. Bremst der Fahrende zu schwach, ist es zudem möglich, ihn durch eine situationsgerechte Erhöhung des Bremsmoments zu unterstützen sowie eine Notbremsung einzuleiten. Der Aktive Lenk-Assistent hat unter anderem eine Spurerkennung zusätzlich mit 360-Grad-Kamera. Diese bietet Vorteile besonders im niedrigen Geschwindigkeitsbereich, etwa beim Bilden einer Rettungsgasse. Neu sind die Stoppschild- und die Rote‑Ampel-Warnfunktion des Verkehrszeichen-Assistenten.

Ausgefeilte Parksysteme für unterstütztes Rangieren

Dank leistungsfähigerer Umfeldsensorik können die Parksysteme den Fahrer besser beim Rangieren unterstützen. Sie sind in MBUX eingebunden. Das macht die Bedienung intuitiver und unterstützt durch grafische Darstellung. Die Park-Assistenten berücksichtigen die optionale Hinterachslenkung und berechnen die Fahrspuren entsprechend. Die Notbremsfunktionen dienen auch dem Schutz anderer Verkehrsteilnehmer und können so die Verkehrssicherheit insgesamt erhöhen.

Als Sonderausstattung steht das neue Park-Paket mit 360-Grad-Kamera zur Verfügung. Es enthält außerdem die transparente Motorhaube und die Funktionen des Aktiven Park-Assistenten mit PARKTRONIC. Die Rundumsicht und das assistierte Ein- und Ausparken erleichtern das Rangieren: Das Zentraldisplay zeigt übersichtlich die direkte Fahrzeugumgebung. Vier Kameras (vorn, hinten und an beiden Seiten) liefern die Bilder. Diese sind zu einem virtuellen 360-Grad-Blick aus der Vogelperspektive zusammengesetzt.

Zusätzlich zeigt das Display gezielt verschiedene Blickwinkel, etwa vorne, hinten oder den Anhängermodus. Fahrende entscheiden eigenständig, ob sie auf Basis der Bilder selbst einparken oder ob sie an den Aktiven Park‑Assistenten übergeben. Außerdem steht der Memory Park-Assistent als Sonderausstattung zur Verfügung: Dieser merkt sich Parkplätze wie zum Beispiel die An- und Abfahrt zur heimischen Garage. Der Fahrende sitzt hinter dem Lenkrad und wird nach erfolgtem Einlernen gefragt, ob er automatisiert einparken möchte. Registriert das System Hindernisse, stoppt es, bis diese beseitigt sind.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

DIGITAL LIGHT: extrem lichtstark und auf Wunsch mit Projektionsfunktionen

Serienmäßig hat das neue GLC Coupé LED High Performance-Scheinwerfer. Als Sonderausstattung steht das DIGITAL LIGHT zur Wahl. Das Licht erzeugt eine Matrix von Leuchtdioden (LED) in der Scheinwerfereinheit. Jede kann einzeln angesteuert werden. Das ermöglicht eine gezielte und dynamische Lichtverteilung und -steuerung entsprechend den Umgebungsbedingungen. Das Resultat ist eine hervorragende Sicht, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu beeinträchtigen. Auf Wunsch ist DIGITAL LIGHT mit Projektionsfunktion erhältlich.

Dieses bietet ein Plus an Sicherheit und ermöglicht die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern. So kann sie das Fahren etwa mit projizierten Führungslinien, Symbolen und Animationen sicherer machen. Fußgänger im Gefahrenbereich hebt die intelligente Technik mit einer Spotlight-Funktion hervor und verdeutlicht deren Position mit projizierten Richtungspunkten. Wer an Autobahnauffahrten oder in Einbahnstraßen entgegen der Fahrtrichtung unterwegs ist, wird mit einem Symbol gewarnt. Das gleiche Warnsymbol erscheint vor dem Überfahren von roten Ampeln oder Stoppschildern.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

Sicher und komfortabel im Gelände: Offroad mit dem GLC Coupé

Wie bisher eignet sich auch das neue GLC Coupé für Fahrten auf rauem Terrain. Für diesen Einsatz hat es mehrere neue Ausstattungen und Systeme erhalten. Ein Offroad-Fahrprogramm sowie DSR (Down Hill Speedregulation) gehören zur Serienausstattung. Die Plug-in-Modelle bieten eine rein elektrische Geländefahrt. Das volle Drehmoment der Elektromaschine steht bereits ab der ersten Motorumdrehung zur Verfügung: Daher ist die Antriebskraft jederzeit sehr gut dosierbar. Das ermöglicht ein hochpräzises, kontrolliertes Fahren selbst in anspruchsvollem Gelände. Außerdem verbraucht die Elektromaschine Energie nur dann, wenn sie tatsächlich das Fahrzeug bewegt. Bei einer üblichen langsamen Geländefahrt wird eine geringe Leistung abgerufen. Daher steht selbst auf schwierigem Terrain eine lange rein elektrische Nutzungszeit zur Verfügung.

Im Offroad-Betrieb bietet der GLC in Verbindung mit der 360-Grad-Kamera eine „transparente Motorhaube“: Das Zentraldisplay zeigt einen virtuellen Blick vorne unter das Fahrzeug. Dieser schließt die Vorderräder und deren Lenkstellung ein. So kann der Fahrer Hindernisse wie etwa große Steine oder tiefe Schlaglöcher auf dem Fahrweg besser und frühzeitig erkennen.

Der Offroad-Screen-Modus nutzt beide Displays für übersichtlich geordnete Informationen, Bedienmöglichkeiten und Funktionen mit Geländebezug. Das Kombi-Instrument zeigt unter anderem Querneigung, Steigung, Gefälle, topografische Höhe, Geokoordinaten und einen Kompass. Hinzu kommen Geschwindigkeit und Motordrehzahl bei Betrieb mit Verbrennungsmotor. Das Zentraldisplay informiert über die aktuelle Lage des Fahrzeugs im Gelände sowie den Lenkwinkel der Vorderräder ‑ und bei vorhandener Hinterradlenkung auch die Einschlagrichtung der Hinterräder. Alle für den Einsatz abseits der Straße relevanten Fahrfunktionen können nun sehr übersichtlich auf einem Screen bedient werden.

Das Technik-Paket (Sonderausstattung) mit Luftfederfahrwerk AIRMATIC inklusive Niveauregulierung sowie aktiver Hinterachslenkung spielt seine Komfortvorteile auch im Gelände aus und bietet dort zusätzliche Pluspunkte. So ermöglicht die AIRMATIC im Gelände eine hohe, beladungsunabhängige Bodenfreiheit und große Federwege für bestmögliche Traktion. Die Hinterachslenkung erhöht die Wendigkeit offroad noch einmal deutlich.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

Neu beim GLC Coupé: Anhänger-Menü und Gespannroutenplaner für die Navigation

Auf dem Zentraldisplay können Strecken festgelegt werden, die sich für das Befahren mit dem zuvor definierten Anhänger eignen. Er berücksichtigt unter anderem Durchfahrtbreiten und -höhen. Sobald der Kugelkopf belegt ist und eine elektrische Verbindung besteht, fragt der Gespannroutenplaner im MBUX ab: Ist ein kleiner Anhänger mit dem Fahrzeug verbunden?

Oder ist es ein größerer, etwa ein Wohnwagen oder Pferdeanhänger? Oder ist ein Fahrradträger montiert? Diese und weitere Neuheiten und Funktionen für den Betrieb als Zugfahrzeug haben das Ziel, das Gespannfahren so sicher und angenehm wie möglich zu machen. Der Allradantrieb 4MATIC bietet zudem herausragende Traktion auf jedem Untergrund. Im Anhängerbetrieb ist die ESP®-Gespannstabilisierung aktiviert: Sie kann dynamische Instabilitäten während der Fahrt ausgleichen.

Der erweiterte Anhängerrangier-Assistent (Sonderausstattung) im neuen GLC Coupé macht das Rangieren mit Anhänger einfacher, komfortabler und sicherer. Das System regelt den Lenkwinkel des Zugfahrzeugs automatisiert bis zu einer Geschwindigkeit von 5 km/h und einer Steigung bis zu 15 Prozent. Es ist ebenfalls in MBUX eingebunden und lässt sich intuitiv bedienen. Neben der stabilisierten Rückwärtsfahrt kann das System erstmalig auch frei einstellbare Kurven bis zu 90 Grad fahren. Es lenkt das Zugfahrzeugs automatisiert und hält den gewählten Winkel.

So lässt sich der Anhänger genauer positionieren. Der Fahrer kann außerdem die Funktion „gerade ziehen“ wählen, wenn der Anhänger die gewünschte Richtung erreicht hat und geradeaus rückwärtsfahren soll. Das Zentraldisplay zeigt den gesamten Rangiervorgang aus unterschiedlichen Kameraperspektiven. Dynamische Hilfslinien visualisieren außerdem Fahrweg und Fahrzeugbreite.


Das neue Mercedes-Benz GLC Coupé: AMG-Line; Exterieur: Graphitgrau; Interieur: Leder sienabraun/schwarz 

Hohe passive Sicherheit

Ob Rechts- oder Linkslenker, Ottomotor-, Dieselmotorfahrzeuge oder Plug-in-Hybride: Bei der Crashsicherheit erreichen alle Modelle das Mercedes-typische Sicherheitsniveau.

Zusammen mit den bekannten PRE-SAFE® Schutzkonzepten für Frontal- und Heckcrash bildet PRE SAFE® Impuls Seite eine Art virtuelle Knautschzone um das Fahrzeug. Es ist ausstattungsabhängig verfügbar in Verbindung mit dem Fahrassistenz-Paket Plus. Da bei einem Seitenaufprall nur eine begrenzte Knautschzone zur Verfügung steht, kann so dem betroffenen Fahrer oder Beifahrer bereits vor dem Crash einen Impuls weg von der Gefahr in Richtung Fahrzeugmitte gegeben werden, sobald das System eine unmittelbar bevorstehende Seitenkollision erkennt. Dazu füllen sich in Sekundenbruchteilen Luftkammern in den Seitenwangen der Rückenlehne der Vordersitze.

Insgesamt basiert das Sicherheitskonzept des neuen GLC Coupé auf seiner Karosseriekonstruktion mit besonders steifer Fahrgastzelle, gezielt deformierbaren Crashstrukturen und einem situationsangepassten Zusammenspiel von Sicherheitsgurten, Gurtstraffern und Airbag-Systemen. Neben gesetzlichen Vorgaben erfüllt das Fahrzeug zusätzlich interne Mercedes-Benz Prüfanforderungen und Prüfkriterien. Diese sind aus realem Unfallgeschehen abgeleitet.

Die Fahrzeugstruktur bietet im Crashfall eine besonders gute Schutzwirkung für die Insassen. Das umfasst alle Bereiche – Vorbaustruktur, Fahrgastzelle, Seitenwände und Bodengruppe. Sämtliche Strukturelemente und Karosserieteile sind über Materialmix und Wandstärken gezielt auf die Beanspruchungen ausgelegt. Das Ergebnis ist eine homogene Lastverteilung und eine hohe Energieabsorption. Das verringert zugleich die Verzögerungsbelastung der Insassen. Zudem erhalten die Insassen einen möglichst großen Schutzraum.

[1] Für die Nutzung der Mercedes me connect Dienste ist es erforderlich, eine Mercedes me ID anzulegen und den Nutzungsbedingungen für die Mercedes me connect Dienste zuzustimmen. Die dargestellten Dienste und deren Verfügbarkeiten und Funktionalitäten sind insbesondere abhängig von Fahrzeugmodell, Baujahr, gewählter Sonderausstattung und Land.

[2] Die Fahrassistenz- und Sicherheitssysteme sind Hilfsmittel und entbindet die Fahrenden nicht von der Verantwortung. Die Hinweise in der Betriebsanleitung und die dort beschriebenen Systemgrenzen sind zu beachten.

GLC Coupé: Das Lifestyle-Modell in der erfolgreichen SUV-Familie von Mercedes-Benz

Quelle Bilder und Text:Mercedes-Benz AG

GMB Lesetipp: Webseite von Hubraum – The art of driving culture https://hubraummagazine.com

 

Blau

Ohne Blau kein Grün

0
Auf unserem Weg, bis zum Jahr 2050 netto null zu erreichen, können wir das Wasser nicht ignorieren. Nicht nur, dass 71 % der Erdoberfläche aus Wasser bestehen, es spielt auch eine entscheidende Rolle für die Gesundheit des Planeten. Wie die berühmte amerikanische Meeresbiologin Sylvia Earle sagen würde: „Ohne Blau kein Grün“.

Lesetipp Readly: Wirtschaftsmagazin Paul F

-Anzeige-spot_img
-Anzeige-spot_img

Investments

Cookie Consent mit Real Cookie Banner