StartFinanzierungsrundeIngarden sichert sich eine halbe Millionen Euro Finanzierungsrunde

Ingarden sichert sich eine halbe Millionen Euro Finanzierungsrunde

Ingarden sichert sich eine halbe Millionen Euro Finanzierungsrunde mit Beteiligung von D2C-Größen wie Ankerkraut und Invincible Brands

Organische Alternative zu Nahrungsergänzungsmitteln überzeugt Investoren: Ingarden ermöglicht es, nährstoffreiche Microgreens direkt zu Hause anzubauen und überzeugt dabei mit Design und Funktionalität.

Microgreens, der aufstrebende Superstar der gesunden Ernährung, hat die Aufmerksamkeit von Investoren geweckt. Das Startup Ingarden, gegründet von Mariana Ferreira und Christian Saitner, hat eine Finanzierungsrunde von einer halben Millionen Euro abgeschlossen, an der sich einige der bekanntesten D2C-Gründer Europas beteiligt haben. Unter ihnen sind Anne & Stefan Lemcke (Gründer von Ankerkraut), Gennadi Tschernow & Björn Keune (Gründer von Invincible Brands), Norbert Neef & Max Algner (Mitgründer von Oceans Apart), Nikita Fahrenholz (Mitgründer von Delivery Hero), Monique Hoell (Gründerin von HelloBody) und James Hill & Henry Gwilliam (Gründer von Hairburst).

Anne und Stefan Lemcke von Ankerkraut äußern sich begeistert über ihre Investition: „Ingarden hat uns mit seinem innovativen Ansatz und der herausragenden Produktqualität überzeugt. Wir glauben, dass das Unternehmen das Potenzial hat, die Art und Weise, wie Menschen ihre gesunde Ernährung ergänzen und genießen, nachhaltig zu verändern.“

Pflanzliche Wirkstoffe für gesundheitliche Vorteile, sogar Krebsvorbeugung
Ingarden hat es sich zur Mission gemacht, eine revolutionäre Alternative zu Nahrungsergänzungsmitteln zu bieten. Mit ihrer innovativen Hydrokultur-Technologie und dem mehrfach preisgekrönten Smart-Garden-Design ermöglicht das Unternehmen den Anbau frischer, nährstoffreicher Microgreens direkt zu Hause. In nur sieben Tagen können Kunden die nährstoffreichsten Superfoods aus ihrem eigenen Garten ernten und damit zu einer gesünderen und vitaleren Lebensweise beitragen. Studien (wie z.B. Reddy, 2020) weisen darauf hin, dass ein pflanzlicher Wirkstoff namens Sulforaphan, der in Microgreens vorkommt, zur Vorbeugung und Behandlung verschiedener Krebsarten wirksam ist.

Explosives Abo-Modell: Ingarden erzielt fast 7-stelligen Jahresumsatz im ersten Jahr und plant Expansion
Das Unternehmen verzeichnete im ersten Jahr seines Bestehens beeindruckende Erfolge, indem es nahezu einen siebenstelligen Jahresumsatz erwirtschaftete. Ingarden setzt dabei auf ein Abo-Modell, das bereits 50% des Gesamtumsatzes ausmacht, und eine beeindruckende Kundenbindungsrate von 60% nach zehn Monaten. Mit den frischen Geldern aus der Finanzierungsrunde plant Ingarden, sein Abonnementgeschäft weiter auszubauen und seinen Marktanteil zu erhöhen.

Ingarden erweitert seine Produktpalette ständig mit Nachhaltigkeit im Fokus. Kürzlich hat das Unternehmen einen Ingarden aus recyceltem Meeresplastik ins Portfolio aufgenommen. In der Zukunft plant das Unternehmen, auch den Anbau von weiteren nährstoffreichen Greens neben Microgreens zu forcieren und so den Kunden eine wachsende Auswahl an gesunden Pflanzen zu bieten.

Wachsender Markt: Microgreens und Indoor Gardening im Aufwind

Der Markt für Microgreens ist auf dem Vormarsch und wird prognostiziert, bis 2026 auf 2,6 Milliarden Euro zu wachsen, mit einer beeindruckenden jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 13,8%. Darüber hinaus wird der Indoor-Gardening-Markt, zu dem Ingarden gehört, auf rund 120 Milliarden Euro geschätzt. Die steigende Nachfrage nach gesunden Lebensmitteln und umweltfreundlichen Anbaumethoden spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Invincible Brands als Sprungbrett: Die Erfolgsgeschichte hinter den Ingarden-Gründern
Die Gründer, Mariana Ferreira und Christian Saitner, lernten sich während ihrer Zeit bei Invincible Brands kennen. Mariana lebt in Portland, Oregon, und steuert das Wachstum in den Vereinigten Staaten, während Christian sich aus Berlin heraus auf den europäischen Markt konzentriert. „Die Zusammenarbeit über zwei Kontinente und die daraus resultierenden Zeitunterschiede von neun Stunden bieten uns einzigartige Vorteile. Dadurch können wir praktisch rund um die Uhr arbeiten und die Produktivität in den USA und Europa maximieren. So sind wir in der Lage, schneller auf Kundenanfragen zu reagieren und unsere Innovationen kontinuierlich voranzutreiben“, sagen dazu Mariana Ferreira und Christian Saitner, Gründer von Ingarden.

Die Unterstützung von renommierten D2C-Gründern unterstreicht das Vertrauen in das Potenzial von Ingarden, das Segment Indoor Gardening zu revolutionieren. Mit der neuen Finanzierung sei das Unternehmen gut aufgestellt, um seine ambitionierten Wachstumsziele zu erreichen und das Bewusstsein für die gesundheitlichen Vorteile von hyperlokalen Microgreens-Anbau weiter zu verbreiten.

Bild: Ingarden Gründer Mariana und Christian

Quelle ingarden GmbH

Moderne

Eisenbahnromantik im Modellformat: Tradition trifft auf Moderne

0
Sehr geehrte Leserinnen und Leser, zunächst möchte ich Ihnen meinen herzlichsten Dank aussprechen für das rege Interesse und das umfangreiche Feedback, das Sie zu...

Lesetipp Readly: Wirtschaftsmagazin Paul F

-Anzeige-spot_img
-Anzeige-spot_img

Investments

Cookie Consent mit Real Cookie Banner