Gemeinsam mit dem niederländischen Klinikverbund Bergman Clinics hat Qunomedical, eine digitale Plattform für die Arztsuche im In- und Ausland, Medical One übernommen. Medical One ist die führende Marke in Deutschland für Premiumbehandlungen im Bereich der plastischen Chirurgie und wurde zuvor unter anderem vom Risikokapitalgeber Earlybird finanziert. 
Das Digital Health Start-up Qunomedical und die Klinikkette Bergman Clinics ergänzen sich als Übernahmepartner: Während sich Bergman Clinics insbesondere auf den klinischen Betrieb der ehemaligen Schönheitskliniken von Medical One fokussieren wird, übernimmt Qunomedical das digitale Management der Patient:innen entlang der gesamten Patient Journey. Damit decken die Partner die beiden Komponenten ab, die für eine qualitativ erstklassige Betreuung vor, während und nach den Eingriffen notwendig sind. 
„Im Jahr 2021 führt an einer lückenlosen digitalen Patient Journey kein Weg mehr vorbei. Mit unserer Plattform finden Patient:innen die für sie passenden Ärzt:innen und Kliniken. Letzteren helfen wir dadurch bei der Digitalisierung des Patientenmanagements – so auch Bergman Clinics. Mit unserer Expertise treiben wir die digitale Transformation der Klinikkette voran – einer Kernvoraussetzung für weiteres Wachstum”, sagt Dr. Sophie Chung, Gründerin und CEO von Qunomedical. „Unser Ziel ist es, allen Patient:innen die bestmögliche medizinische Versorgung weltweit zu bieten. Die Übernahme von Medical One ist hierbei ein wichtiger Schritt, um unsere Position in Deutschland weiter zu stärken.” Qunomedical ist seit 2015 Jahren am Markt und vermittelt eine Bandbreite an medizinischen Eingriffen im In- und Ausland, unter anderem aus dem Bereich der plastischen Chirurgie. Für Qunomedical ist der Zeitpunkt der des Deals gut gewählt, da die Nachfrage in Zeiten von Homeoffice und Videocalls regelrecht einen Aufschwung erfährt – in Deutschland aber auch international. 
Der Name Bergman Clinics steht vor allem in den Niederlanden für qualitativ hochwertige Eingriffe und ist dort der Marktführer für planbare medizinische Eingriffe. Nach Zukäufen der letzten Jahre auf dem skandinavischen Markt, hat die Kette mit der Übernahme der Capio Kliniken im vergangenen Jahr den deutschen Markt betreten. Nun setzt sie ihre internationale Wachstumsstrategie fort. „Für uns ist die Übernahme von Medical One der nächste logische Schritt beim Ausbau unserer Angebote und dem Aufbau einer umfassenden europäischen Plattform für planbare medizinische Eingriffe. Der deutsche Markt ist strategisch sehr wichtig für uns”, sagt Martijn Hartman, CFO von Bergman Germany. „,Mit Qunomedical haben wir einen starken unabhängigen Partner an unserer Seite, der uns beim Thema Digitalisierung zur Seite steht.”
Über Qunomedical: Qunomedical möchte die medizinische Versorgung weltweit verbessern und gerechter machen. Das Unternehmen verfolgt die Mission, Patient:innen weltweit Zugang zu Behandlungen zu ermöglichen, während die Arztwahl, Kosten und die Wartezeit bis zur Behandlung optimiert werden. Die Plattform kooperiert mit führenden Ärzt:innen und Krankenhäuser in 25 verschiedenen Ländern, wobei das Behandlungsspektrum von Zahnimplantaten, über Haartransplantationen bis hin zu orthopädischen Eingriffen oder Herzoperationen reicht. Dank strenger Qualitätsstandards werden nur Kliniken auf internationalem Niveau zugelassen und stetig entlang der Patientenzufriedenheit geprüft. Die Ärztin Dr. Sophie Chung hat das Unternehmen 2015 in Berlin gegründet. Aktuell beschäftigt Qunomedical mit Hauptsitz in Berlin 70 Mitarbeiter:innen und vermittelt Behandlungen für Patient:innen aus über 50 Ländern. Finanziert wird das Start-up von namhaften Kapitalgebern, darunter Project A aus Berlin. 
Über Bergman Clinics:Bergman Clinics, vor fast 30 Jahren in den Niederlanden gegründet, ist ein international tätiger, führender Klinikverbund: Mehr als 100 Krankenhäuser in den Niederlanden, Schweden, Dänemark, Norwegen und Deutschland gehören zum Portfolio des Unternehmens. Alle Häuser haben klare medizinische Behandlungsschwerpunkte, weshalb man sie als Fokusklinken bezeichnet. Sie konzentrieren sich auf die Bereitstellung einer qualitativ hochwertigen, planbaren medizinischen Versorgung, bei der der Klient und die Erkrankung im Mittelpunkt stehen. In Deutschland ist Bergman Clinics seit Herbst 2020 am Markt vertreten. Hier betreiben sie aktuell sechs Kliniken: die Akutkrankenhäuser in Aschaffenburg und Büdingen, die Venenkliniken in Hilden, Bad Bertrich und Laufen sowie die international renommierte Augenklinik Universitätsallee in Bremen.Insgesamt betreiben sie rund 540 Betten. 900 Beschäftigte, darunter 150 Ärztinnen und Ärzte, kümmern sich jährlich um etwa 200.000 Patienten.