StartMobilityFrisches Design für Front und Heck

Frisches Design für Front und Heck

Geräumiges Kompakt-SUV mit attraktiver Ausstattung: der neue Mercedes-Benz GLB

Zahlreiche Neuerungen und eine umfangreichere Serienausstattung – Mercedes-Benz macht den geräumigen Kompakt-SUV GLB für Kundinnen und Kunden noch attraktiver. Der neu gestaltete Stoßfänger vorn mit optischem Unterfahrschutz verweist auf seine Offroad-Gene. Der SUV-Kühlergrill mit vier horizontalen Lamellen und Zentralstern unterstreicht diesen Eindruck. Die athletische Schulterausprägung mit stimmig ausmodellierter Seitengrafik erzeugt ein interessantes Licht-Schatten-Spiel und ein optisch breitenbetontes Heck.

Hinzu kommen markante Voll-LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten. Die Auswahl an Optionen erweitert Mercedes-Benz mit der neuen Lackfarbe Spektralblau Metallic sowie vier zusätzlichen Felgendesigns. In der Basisausstattung steht der neue GLB auf 17-Zoll-Leichtmetallrädern im Fünf-Doppelspeichen-Design in Schwarz hochglänzend mit glanzgedrehten Oberflächen. Der GLB kann aber auch mit 18- bis 20-Zoll-Rädern konfiguriert werden.

The new Mercedes-Benz GLB

Der freistehende Doppel-Screen gehört zu den Highlights des deutlich aufgewerteten Interieurs. Er umfasst jetzt standardmäßig ein 7-Zoll- und ein 10,25-Zoll-Display für Kombi-Instrument bzw. Multimedia-Bildschirm. Zwei 10,25-Zoll-Displays in Wide-Screen-Optik sind optional erhältlich. Die runden Luftausströmer im Turbinenlook vermitteln sportliche Eleganz und stehen im Kontrast zu den geradlinigen, offroad-typischen Interieur-Elementen in Aluoptik. Das Lenkrad der aktuellen Generation ist serienmäßig mit Leder bezogen, alternativ ist die Ledernachbildung ARTICO auswählbar. Zudem ist für die AMG Line erstmals auch ein beheizter Lenkradkranz verfügbar.

Vereinfachte Angebotslogik mit umfangreicher Serienausstattung

Serienmäßig ist der neue GLB mit Komfortsitzen ausgestattet. Sie sind mit der Ledernachbildung ARTICO und dreidimensional geprägtem Stoff in Schwarz bezogen. Optional sind sie im trendigen Farbton Sagegrey erhältlich. Die Ausstattungsvariante Progressive bietet drei Interieurfarben zur Wahl: Schwarz, Macchiato-Beige und Sagegrey. In der AMG Line ist der Standard-Sitzbezug in der Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser MICROCUT jetzt auch in Bahiabraun verfügbar. Insgesamt stehen in der AMG Line vier Polsterfarben zur Wahl: Schwarz, Bahiabraun, Sagegrey und der neue Rotton Red Pepper, kombiniert mit Schwarz. Der Stoffbezug des Komfortsitzes besteht zu 100 Prozent aus recycelten Materialien. Beim Bezug ARTICO/MICROCUT beträgt dieser Anteil 65 Prozent im Sitzspiegel und 85 Prozent in der Unterware.

Mercedes-Benz hat die Serienausstattung des GLB deutlich aufgewertet. Die Angebotslogik wurde noch genauer auf konkrete Kundenwünsche abgestimmt. So umfasst bereits die Basisausstattung neben dem Lederlenkrad und den LED-Frontscheinwerfern auch den Fernlicht-Assistenten, eine Rückfahrkamera und das USB-Paket. Ab der Ausstattungsvariante Progressive erhalten Kundinnen und Kunden zusätzlich das Park‑Paket und das Spiegel-Paket. Weitere funktionale Ausstattungen sind auf Basis des realen Kundenverhaltens in Paketen gebündelt. Bei den Designumfängen wie Farben, Polstern, Zierteilen und Rädern können sich Interessierte die Fahrzeuge individuell konfigurieren.

The new Mercedes-Benz GLB

Neueste MBUX Generation mit intuitiver Bedienung und lernfähiger Software

Der GLB verfügt nun über die neueste Generation von MBUX – mit neu gestalteten Anzeigestilen: Während „Klassisch“ alle relevanten Fahrerinformationen liefert, besticht „Sportlich“ durch den dynamischen Drehzahlmesser. Wer sich nur auf die wesentlichen Inhalte beschränken möchte, kann „Dezent“ auswählen. In Kombination mit den drei Modi Navigation, Assistenz und Services sowie den zehn Farbwelten des Ambientelichts haben Kundinnen und Kunden zahlreiche Individualisierungsmöglichkeiten. Alle bisherigen Funktionen wie Media, Phone oder Fahrzeug sind auch weiterhin verfügbar. Sie lassen sich per Touchscreen oder über die Fingerpads am Lenkrad komfortabel bedienen.

Bei der Überarbeitung des Telematik-Systems standen ein neues Design und eine verbesserte Performance im Fokus. Künftig ist die kabellose Vernetzung mit Smartphones über Apple CarPlay oder Android Auto Wireless möglich. Der GLB verfügt jetzt über einen zusätzlichen USB-C-Port und eine erhöhte USB-Ladeleistung. Zudem sind nun alle USB-Ports beleuchtet.

Intelligenter Sprachassistent lernt mit

Der intelligente Sprachassistent wird noch dialog- und lernfähiger. Möglich wird dies durch das Aktivieren von Onlinediensten in der Mercedes me App[1]. Das System lernt den Fahrer kennen und merkt sich gewohnte Einstellungen oder übliche Fahrtwege. Situativ schlägt es dann personalisierte Infotainment-, Komfort- und Fahrzeugfunktionen vor – passend zur jeweiligen Fahrtsituation. Natürlich kann die Fahrerin oder der Fahrer diesen Vorschlag bei Bedarf mit der Funktion „Jetzt nicht vorschlagen“ ablehnen oder auch dauerhaft mit „Nicht mehr vorschlagen“ deaktivieren.

The new Mercedes-Benz GLB

Diese Wünsche merkt sich das Fahrzeug ebenfalls. Bestimmte Aktionen lassen sich so ohne den Aufruf „Hey Mercedes“ auslösen. Zudem kann der Sprachassistent Fahrzeugfunktionen erklären. Der Audioreiseführer „Tourguide“ ergänzt im Rahmen des „MBUX Voice Assistant“ von Mercedes me die Reiseinformationen um ein spannendes Feature – zunächst exklusiv in Deutschland. Auf den Sprachbefehl „Hey Mercedes, starte Tourguide“ liest MBUX Wissenswertes zu Sehenswürdigkeiten entlang der Fahrtroute vor. Dabei reagiert das System auf die rund 3.400 braunen Hinweisschilder entlang deutscher Autobahnen.

Das optionale Burmester® Surround-Soundsystem verfügt in Verbindung mit der neuesten MBUX Generation jetzt über das immersive Audioerlebnis Dolby Atmos. Damit bekommt Musik mehr Raum, Klarheit und Tiefe. Darüber hinaus passt sich Dolby Atmos an jede Wiedergabeumgebung an. Das bedeutet, dass Fans Musik mit einer unvergleichlichen Klarheit hören können, die der ursprünglichen Vision der Kunstschaffenden im Studio entspricht.

Digitales Extra: neue Minigames

Ein neues digitales Extra hält mit dem optionalen Individualisierungs-Paket[2] für Mercedes me connect Dienste Einzug in den GLB. Eine Auswahl von Minigames macht das kompakte SUV zur mobilen Spielekonsole. Das Entwicklerteam hat sie speziell für die Touchscreens und die Touch-Control-Buttons am Lenkrad konzipiert. Wer Wartezeit überbrücken möchte, kann allein spielen oder sich mit Mitfahrenden messen. Aktuell sind Spiele-Klassiker wie Sudoku, Shuffle Puck, Pairs, Match 3 sowie ein Quiz an Bord.

Die neuen GLB Modelle legen auch in Sachen Sicherheitsassistenz zu. Mit Hilfe des Spurhalte-Assistenten können Fahrende dank der aktiven Lenkungsregelung noch komfortabler steuern. Die nächste Generation des Park-Pakets unterstützt auch das Längseinparken. Und sie bietet die 360-Grad-Visualisierung bei kameraunterstütztem Parken. Erstmals ist für den GLB auch der Anhängerrangier-Assistent verfügbar. Er erleichtert das Rückwärtsmanövrieren. Voraussetzung ist die Anhängevorrichtung mit ESP®‑Anhängerstabilisierung in Verbindung mit dem Park-Paket mit 360-Grad-Kamera.

The new Mercedes-Benz GLB

Erweitertes Angebot elektrifizierter Antriebsoptionen

Der neue GLB ist in Europa mit vier Otto- und vier Dieselmotoren erhältlich. Das Angebot umfasst Vierzylinderaggregate mit 7- bzw. 8-Gang-DCT-Doppelkupplungsgetriebe als Serienausstattung. Die beiden leistungsstärksten Benzinmotoren erhalten serienmäßig den variablen 4MATIC Allradantrieb.

Um Verbrauch und Emissionen zu verringern, sind alle Benzinaggregate elektrifiziert. Diese Mild-Hybride sind mit einem zusätzlichen 48-Volt-Teilbordnetz für den riemengetriebenen Starter-Generator (RSG) ausgestattet. Der RSG erhöht die Leistung kurzzeitig um 10 kW und unterstützt so agiles Anfahren und per Boost schnelleres Beschleunigen. Der RSG steigert auch den Komfort: Er ermöglicht neben dem vibrations- und geräuscharmen Motorstart das Segeln mit ausgeschaltetem Verbrennungsmotor. Außerdem rekuperiert der RSG bei Brems- und Schubvorgängen und versorgt so das 12-Volt-Bordnetz sowie die 48-Volt-Batterie mit elektrischer Energie.

Der 2,0-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor verbindet hohe Laufruhe und souveräne Kraftentfaltung mit zeitgemäßer Effizienz. Er ist in drei Leistungs- und Drehmomentstufen von 85 kW (280 Nm) bis 140 kW (400 Nm) erhältlich. Zu seinen Merkmalen zählt die einstufige Aufladung mit variabler Turbinen-Geometrie. Zylinderkopf und Kurbelgehäuse sind aus leichtem Aluminium gefertigt. Die von Mercedes-Benz entwickelte NANOSLIDE®-Laufbahnbeschichtung verringert die Reibung zwischen Laufbahn und Stahlkolben. Dies reduziert Verbrauch und Emissionen.

The new Mercedes-Benz GLB

[1] Für die Nutzung der Mercedes me connect Dienste ist es erforderlich, eine Mercedes me ID anzulegen und den Nutzungsbedingungen für die Mercedes me connect Dienste zuzustimmen. Die dargestellten Dienste und deren Verfügbarkeiten und Funktionalitäten sind insbesondere abhängig von Fahrzeugmodell, Baujahr, gewählter Sonderausstattung und Land.

[2] Voraussetzung für die Verwendung der Produktinhalte ist ein aktives Mercedes me connect Benutzerkonto. Abhängig von der individuellen Ausstattungskonfiguration enthält dieses Paket eine Auswahl an Features aus den Kategorien Sound Experience, Minigames, Projektionsfunktionen und weiteren digitalen Features. Die möglichen Kategorien sowie die darunterliegenden Features können sich während der Vertragslaufzeit jederzeit ändern.

[3] Angaben zu Kraftstoffverbrauch, CO2-Emissionen, Stromverbrauch und Reichweite sind vorläufig und wurden intern nach Maßgabe der Zertifizierungsmethode „WLTP-Prüfverfahren“ ermittelt. Es liegen bislang weder bestätigte Werte von einer amtlich anerkannten Prüforganisation noch eine EG-Typgenehmigung noch eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

Quelle Mercedes Benz AG

Mehr in der Kategorie Mobility und auf https://hubraummagazine.com

Blau

Ohne Blau kein Grün

0
Auf unserem Weg, bis zum Jahr 2050 netto null zu erreichen, können wir das Wasser nicht ignorieren. Nicht nur, dass 71 % der Erdoberfläche aus Wasser bestehen, es spielt auch eine entscheidende Rolle für die Gesundheit des Planeten. Wie die berühmte amerikanische Meeresbiologin Sylvia Earle sagen würde: „Ohne Blau kein Grün“.

Lesetipp Readly: Wirtschaftsmagazin Paul F

-Anzeige-spot_img
-Anzeige-spot_img

Investments

Cookie Consent mit Real Cookie Banner