StartFinanzierungsrundeWonnda €1M Finanzierungsrunde abgeschlossen

Wonnda €1M Finanzierungsrunde abgeschlossen

Wonnda erhält € 1 Mio., um Brands bei der Beschaffung, Einführung und Skalierung ihrer Produktlinien mit ausgewählten Produzenten zu unterstützen

Wonnda, die B2B-Plattform, die Brands und Hersteller in der Konsumgüterindustrie vernetzt, sichert sich 1 Million Euro Investment im Rahmen einer Pre-Seed-Finanzierung. Die Runde wird vom belgischen Venture Capital Fonds Pitchdrive sowie IBB Ventures aus Berlin angeführt und von renommierten Business Angels aus der europäischen Startup-Szene, darunter “LinkedIn Top Voice” Céline Flores Willers, komplementiert.

Wonnda wurde Anfang 2022 von Martin Ditzel und Oliver Allmoslechner gegründet. Das Startup hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Art und Weise zu optimieren, wie Brands und Hersteller zusammenarbeiten, um neue Produkte auf den Markt zu bringen. Wonnda verbindet Elemente eines B2B-Marktplatzes mit einem Workflow-Tool und etabliert sich zum ganzheitlichen Ökosystem, in dem neue physische Produkte entwickelt & produziert werden.

„Wir haben selbst erlebt, wie umständlich der Prozess der Beschaffung und Einführung neuer physischer Produkte ist. Viele der Prozesse sind seit 20 Jahren unverändert. Brands sind immer noch davon abhängig, physische Messen zu besuchen, um Produktionspartner zu finden. Und daraus resultierende, komplexe Projekte von ineffizienter E-Mail-Kommunikation und mangelnder Transparenz geprägt“, erklärt Oliver Allmoslechner, Mitgründer von Wonnda.

Die Plattform bietet eine vollständig digitale Lösung für die Produktbeschaffung. Brands wird es ermöglicht, neue Produktideen zu entdecken, konkrete Ausschreibungen einzureichen und ihre Lieferantenbeziehungen effizient an einem Ort zu verwalten. Hersteller profitieren von einem digitalen Schaufenster, in dem sie ihre Produktionsdienstleistungen präsentieren und neue Anfragen erhalten. Darüber hinaus bietet Wonnda ein integriertes Messaging- und Projektmanagement-Tool, das die Zusammenarbeit zwischen allen Parteien erleichtert und manuelle sowie fehleranfällige Prozesse der Produktion optimiert. Bei Bedarf können projektspezifische Services, wie etwa Designer, Logistiker oder Verpackungslieferanten, angebunden werden. Zudem erhalten Hersteller Markt- und Trenddaten, um ihre Produktion auf die wachsenden Bedürfnisse von B2B-Kunden frühzeitig anzupassen.

Auf Wonnda sind derzeit knapp 300 Produktionsbetriebe in verschiedenen Produktkategorien aus ganz Europa angeschlossen. Durch die sorgfältige Auswahl und Überprüfung seiner Lieferanten, bietet Wonnda den Usern Zugang zu vorqualifizierten Produktionspartnern. Mehr als 3.000 verifizierte Brands & B2B-Käufer nutzen Wonnda bereits – darunter vielversprechende Startups, bekannte Brands sowie Einkäufer aus dem Handel. Die Anwendungsfälle reichen von kompletten Produktinnovationen bis hin zur Produktion von Private Label Produkten.

“Wonnda ist die digitale ‘All-in-One’-Lösung, um Produkte herzustellen. Während sich Hersteller auf ihre Kernkompetenzen fokussieren können, erhalten Brands eine zentrale Oberfläche, um mit hunderten Produktionspartnern zusammenzuarbeiten und neue Produkte an einem Ort zu lancieren, ohne die Plattform verlassen zu müssen”, sagt Mitgründer Martin Ditzel.

Mit der Finanzierung plant Wonnda ihr Herstellernetzwerk zu expandieren, neue Partner zu gewinnen und die Plattformfunktionalitäten auszubauen. “Unsere Vision ist es, das globale Ökosystem zu werden, mit dem Brands die Konsumprodukte von morgen entwickeln, produzieren und skalieren”, fasst Allmoslechner zusammen.

Quelle Bild und Text: Wonnda

Ostfriesische Inseln

Ostfriesische Inseln

0
Ostfriesische Inseln: Katzenhai-Züchter, Schnuckenschäfer und Kiebitz-Schützer - wie sich Insulaner fürs Watt und für den Naturschutz engagieren

Lesetipp Readly: Wirtschaftsmagazin Paul F

-Anzeige-spot_img
-Anzeige-spot_img

Investments

Cookie Consent mit Real Cookie Banner