sheWie schön ist eigentlich unser Berlin? Wusstet Ihr schon, dass umliegende Stadtteile auch ohne Auto super zu erreichen sind? Wohin könnte man zum Beispiel fahren, wenn man einfach mal richtig ausspannen möchte? Wie zum Beispiel nach einem rauchenden Tech-Meeting.

20 Minuten braucht man von Berlin-Mitte zum Wannsee. Kennt Ihr das auch? In kleineren Ortschaften Deutschlands können Menschen das gar nicht nachvollziehen, dass man in Berlin auch ohne eigenen PKW überleben kann. Die öffentlichen Verkehrsmittel wie Bus, S- oder U-Bahn nutzt der Berliner und die Meisten in der Startup-Szene täglich.

Wusstet Ihr, dass auch Fähren zum Angebot der BVG gehören? Vom Bahnhof Zoo fährt man ca. 15 Min mit dem Regional-Express zum Wannsee und dann geht es ab auf die Fähre F10 nach  Alt-Kladow. Gefühlt legt man in Alt-Kladow auf einer eigenen Insel an.

In den ersten 5 Minuten nach Ankunft strömen die Menschenmassen von der Fähre in die angrenzenden Biergärten, anschließend verteilt sich die Ansammlung von Menschen ganz gut. Von Alt-Kladow aus genießt man einen herrlichen Blick auf die anliegenden Villen, Bootsanleger und das Strandband-Wannsee. „Ist das nicht die Villa von Angelina Jolie?“ hört man neugierige Touristen fragen.

Vom Erscheinungsbild ein klares “Ja”: Die Lage ist super für Bootsliebhaber und Anwohner, die hier ihr Wochenendhäuschen haben. In der angebotenen Gastronomie sind für jedermann Getränke und Speisen vorhanden. Und im Biergarten lässt es sich richtig gut aushalten.

Der Blick auf das Wasser ist ein Traum – und sofort kommt schon nach kürzester Zeit echte Urlaubsstimmung auf. Wenn man nicht hier abschalten kann, wo dann?

Probiert es einfach aus und lasst Euch für neue Ideen inspirieren. Wir werden als Redaktion bei diesem Traumwetter öfter unterwegs sein.

Schreibt mir gerne, ich freue mich von Euch zu lesen, Euch kennenzulernen und gemeinsam auszutauschen.

Bis nächste Woche.

Eure Christine

P.S. Wenn Euch etwas auf der Seele brennt, schreibt mir eine Mail.

Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers oder der gesamten Redaktion wieder.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail