Concierge Services sind bei männlicher Zielgruppe sehr gefragt

Aktuelle Umfrage von Sixtyone Minutes zeigt zunehmende Relevanz von persönlichen Assistenten im Alltag
80 Prozent der Nutzer digitaler Concierge-Services sind männlich
Rund 80 Prozent der Sixtyone Minutes-Abonnenten nehmen die Dienstleistungen des Service-Anbieters regelmäßig in Anspruch; davon 40 Prozent sogar bis zu fünfmal in der Woche
Berlin, 03. März 2015

Wie einfach Wünsche heute in Erfüllung gehen können, zeigte in der letzten Woche Magic aus Kalifornien. Auch in Deutschland sorgte der Dienst für ordentlich Furore und ist damit ein weiterer Beweis, wie relevant Concierge-Services auch hier zu Lande werden: eine helfende Hand für die vielen, kleinen unliebsamen und meist zeitintensiven To-Dos im Alltag.

Auch wenn der Markt in Deutschland noch recht jung und übersichtlich ist, erleben digitale Angebote wie Sixtyone Minutes einen regelrechten Boom: Der Wunsch, das Leben einfacher und ausgefüllter zu gestalten, steht insbesondere in der heutigen, zeitlich stark eingespannten Generation weit oben.

6161662e-3ab8-4918-8fcb-711f018dde0d
  • facebook
  • twitter
  • Google+
  • LinkedIn

© sixtyoneminutes

Knapp 3 Monate nach dem Go-Live der App und erfolgreichem Abschluss der Beta-Phase Ende November 2014 hat das Berliner Startup Sixtyone Minutes ein erstes Resümee gezogen und mit einer groß angelegten Auswertung interessante Rückschlüsse auf seine Nutzer und ihre Bedürfnisse gezogen:

 

Gemeinschaftliche Entschleunigung
Reine Zeitersparnis reicht vielen Menschen heutzutage nicht mehr aus. Es geht vielmehr um echte Quality Time; also darum, das Beste und Schönste aus der wenigen freien Zeit herauszuholen. Hoch im Kurs stehen insbesondere kurze Auszeiten kombiniert mit Wellness oder Unternehmungen mit Freunden und Familie. Die Buchung eigener persönlicher Assistenten, die sich quasi rund um die Uhr um die eher kleinen Aufgaben kümmern, ist insgesamt aber zu teuer. Hier setzt das neue Konzept der Concierge-Services an: Im Sinne des Sharing Economy-Ansatzes werden persönliche Assistenten einfach in der Gemeinschaft geteilt. Was mit getauschten Wohnungen, geliehenen Autos oder verschenkter Kleidung erfolgreich funktioniert, wird auch zunehmend für die Organisation des Alltags interessant: Kunden teilen sich persönliche Assistenten je nach eigenem Bedarf und Aufgabengebiet. Concierge Services wie Sixtyone Minutes öffnen damit den Markt für eine breite Zielgruppe in einem fairen und erschwinglichen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Starke Nachfrage bei Reisen und Transfers

Für viele Deutsche sind Urlaubsreisen, ob Kurztrip oder Fernreise, das Symbol für Entspannung und Erholung vom Alltag. Mehr als 22 Millionen Deutsche haben 2014 ihre Reisen online gebucht. Doch der endgültigen Buchung gehen einige Stunden der Suche nach passenden Angeboten voraus: Knapp 9 Stunden verbringen deutsche Urlaubssuchende im Internet, bevor sie sich für ein Angebot entscheiden – denn die Auswahl unter den Reiseveranstaltern und Vergleichsplattformen ist groß. Die Urlaubsplanung entpuppt sich für viele als Stressfalle, die zum Beispiel mit Concierge-Services geschickt umgangen werden können:

27 Prozent aller bei Sixtyone Minutes eingehenden Anfragen drehen sich um Flüge und Mietautos. Bestellungen von Lebensmitteln und auch Geschenken rücken mit insgesamt 16 Prozent auf Platz 2 nach, gefolgt von Haushaltshilfen und Kinderbetreuung mit 14 Prozent.

Early Adopter vorwiegend männlich

Dass Gadgets wie Bluetooth gesteuerte Lautsprecher, Apps für intelligentes Schlafen oder Smartphone Beamer eher von einer männlichen Zielgruppe genutzt werden, bestätigt in diesem Zusammenhang auch die Umfrage von Sixtyone Minutes: Rund 80 Prozent ihrer Nutzer sind männlich im Alter zwischen 28 und 35 Jahren. Die sogenannten Early Adopter reagieren wesentlich aufgeschlossener auf neue, digitale Angebote und sind eher bereit, diese zu testen und dafür aktiv in ihren Alltag einzubinden.

Insbesondere für Nutzer aus sehr arbeitsintensiven Branchen wie der Kreativwirtschaft oder auch junge Entrepreneure, die mit hohem Zeit- und Stressaufwand ihre Geschäftsidee zum Laufen bringen wollen, gewinnen alltagsunterstützende Concierge-Services zunehmend an Relevanz.

Nutzer erwarten individuelle Angebote

Digitale Angebote überzeugen nicht nur durch ein einfaches, schnelles Handling, sondern auch durch ihre permanente Anpassungsfähigkeit an die persönlichen Bedürfnisse ihrer Nutzer. Weitestgehende Personalisierung ist der Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche Kundenkommunikation. Intelligente Concierge-Services kennen zum Beispiel bereits nach wenigen übernommenen Aufgaben die jeweiligen Präferenzen ihrer Kunden, sei es bei der Reservierung in Restaurants mit bevorzugten Länderküchen oder individuell zusammengestellte Veranstaltungstipps. In der persönlichen Assistenz geht es primär nicht nur darum, Aufgaben erfolgreich zu erledigen, sondern dem Kunden das permanente Gefühl zu geben, von vertrauensvolle Experten unterstützt zu werden und sich auf ein positives Ergebnis zu freuen, ohne weiter darüber nachzudenken.

Anbindung der mobilen Apps an Social Media

Das Smartphone wird durch günstige Internetnutzungsangebote zunehmend zum digitalen Wegbegleiter. Das Potential an sinnvollen Tools für individuelle Hilfen im Alltag ist noch lange nicht ausgeschöpft. Durch die Verknüpfung von Concierge-Services mit Social Media-Profilen der Kunden lassen sich persönliche Vorlieben und Bedürfnisse wie Lieblingsstädte oder sogar Kleidergrößen ableiten und optimal in die Kundenbeziehung einbinden. Das noch schnellere Handling koppelt sich mit dem eigentlichen Mehrwert: maximale Zeitersparnis bei gleichzeitigem hohen Niveau des Angebots.

 

„Die Umfrage hat gezeigt, dass der männliche Anteil unserer Nutzer noch stark überwiegt. Außerdem zeichnet sich ab, dass zunehmend Kleinfamilien, Singles oder alleinerziehende Eltern unsere Dienste in Anspruch nehmen“, erklärt Michael Gnamm, Gründer und Geschäftsführer von Sixtyone Minutes. „Anders als in den USA steckt der Markt für Allround-Concierge-Services in Deutschland noch in den Kinderschuhen und bietet viel Wachstumspotential. Insbesondere überzeugen wir unsere Nutzer nicht nur mit einem einfachen und zuverlässigen Service, sondern auch mit unserer Echtheit und Natürlichkeit. Denn hinter jedem Assistenten steckt bei uns ein wirklicher Mensch.“

199503bf-a97a-4d54-a05f-0447eda1e740
  • facebook
  • twitter
  • Google+
  • LinkedIn

Über Sixtyone Minutes:

Sixtyone Minutes (www.sixtyoneminutes.de) ist ein Mobile-Concierge-Service für alle Aufgaben, die im Berufsalltag, in der Familie oder in der Freizeit wertvolle Zeit rauben. Von Tischreservierungen, Vertragskündigungen, Reisetransfers, bis hin zu Aufgaben im Haushalt oder in der Kinderbetreuung organisiert Sixtyone Minutes alle Anfragen des Nutzers. Alle Schritte, Angebote und Kosten sind für den Nutzer jederzeit transparent ersichtlich. Sixtyone Minutes arbeitet ausschließlich mit zertifizierten Partnern zusammen und bietet für jede Dienstleistung vertrauensvolle, faire und qualitativ hochwertige Services an.

Sixtyone Minutes wurde im Juli 2014 von Monique Hoell, Michael Gnamm und Paul Filipow in Berlin gegründet.