FOODStartup „Nutringo“
Vorstellung. 

Stellt Euch doch bitte einmal vor

Wir sind Robin und Michael von Nutringo, Deutschlands erstem Smart Food Store. 

Ich bin Retailer seit 1991 und habe unter anderem für SPAR, Gebr. Heinemann und Cash & Carry Märkte international gearbeitet, sowie diverse Biomärkte in Russland und Asien mit aufgebaut. 

Robin hat mehrere Jahre in der Produktentwicklung und im Vertrieb für einen der größten Hersteller für Nahrungsergänzung gearbeitet und verantwortete unter anderem auch die Bereiche Co-Packaging und Logistik.

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Im April 2014 lernte ich Robin Kluth auf der FIBO in Köln kennen, der ebenso begeistert war, vom Konzept, Lebensmittel mit gesundheitlichem Mehrwert zu entwickeln und so gründeten wir beide Nutringo. Wir starteten zunächst mit einer ausgiebigen Neuromarketing Analyse und wertete diversen Umfragen, hunderte von Studien und Statistiken zum Thema „Functional Food“ mit Mehrwert aus. Mehr als achtzig Prozent aller Lebensmittel enthalten heute dreimal mal mehr Zuckerersatzstoffe wie noch 1970. In Obst und Gemüse sind heute neunzig Prozent weniger Nährstoffe als noch vor vierzig Jahren. Acht Millionen Deutsche leiden an Diabetes Mellitus und Adipositas, aber Nahrungsergänzung „boomt“ wie noch nie. 

Deshalb liegt die Lösung auf der Hand. 100% Verzicht auf ungesunde Kohlenhydrate wie Zuckeraustauschstoffe und Hybridweizen. Und dann einfach das Beste aus beiden Welten miteinander verbinden. Seit Anfang Juli kann man nun Deutschlands erstes Craft Brot auf den Markt kaufen. Eine Brot Backmischung aus naturbelassenen Urkorn Getreidesorten in Verbindung mit neuen Getreidearten, die mit gesundheitlichem Mehrwert, frisch vermahlen, regional in Deutschland angebaut und 100% frei von Gentechnik und schädlichem Hybridweizen sind. 

Keine massiven Blutzuckerspitzen mehr, bei denen sich kurzfristige Sättigung mit erhöhtem Appetit wechselt, frei von Konservierungsstoffen wie Ascorbinsäure und mit 50% weniger Kohlenhydraten aber 30% gesundheitlichem Mehrwert, wie 30% mehr Antioxidantien, Omega-3 oder Protein. 

02 die zukünftigen Pläne?

Da unser Erfolg nicht auf digitaler Ebene basiert, versuchen wir soweit es möglich ist, überall dort im Handel platziert zu sein, wo wir unsere Kunden mit Ihren Problemen am „Point of Sale“ auch abholen können. Auch der LEH hat die Notwendigkeit längst erkannt hat, das innovative Nischenlösungen mit attraktiven Margen zu einem einen Mehrwert an Umsatz beiträgt und den Markenkern der Vollsortimenter schärft. 

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Wir finanzieren uns mittlerweile zu 100% aus unseren eigenen Umsätzen, das heißt jeder verdiente Euro wandert sofort wieder in die Produktentwicklung und die Vermarktung unser Smart Foods. 

 

 

Webseite von Nutringo besuchen

04 Wie kann man Euch unterstützen? 

Zurzeit sind wir online in unserem eigenen Shop, auf Amazon und Ebay vertreten. Gerne würden wir jedoch noch weitere Kooperationen mit Online Shops und anderen B2C Plattformen eingehen um unsere Sichtbarkeit weiter zu erhöhen.

An dieser Stelle lade ich Euch herzlich ein, sich mit mir zu vernetzen. 

twitter  linkedin  facebook 

Ich freue mich auf Euch und wünsche Euch eine schöne und genussvolle Zeit.

Herzliche Grüße

Eure Christine