Am kommenden Dienstag, 7. April, um 9 Uhr startet das erste #CoronaHacks ZoomUp Gratis-Meeting für AgriFood Startups zum Thema „Strategien und Massnahmen für AgriFood Startups während der Corona-Krise“.

Die kostenlose Online-Eventreihe ist das Ergebnis einer Umfrage von crowdfoods.com, des ersten offiziellen AgriFood Startup Verbandes in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein, unter seinen Mitgliedern. Mit den „#CoronaHacks“ Online-Video-Meetings, organisiert über über die Plattform „zoom“, möchte der internationale Verband mit Sitz in Kreuzlingen, Thurgau/Schweiz, Startups pragmatische Hilfestellung in der aktuellen Krisenzeit geben.

„Unsere Online- und Telefon-Schnellumfrage unter Startups aus dem Agrar- und Lebensmittelsektor in der DACH Region hat ergeben, dass viele Startups jetzt unter der Krise leiden“, so Mark Leinemann, Verbandspräsident von crowdfoods. „Viele denken eventuell, dass Lebensmittel ja gerade jetzt besonders stark nachgefragt sind“, so Leinemann weiter, „doch es werden aktuell vor allem Grundnahrungsmittel gekauft – leider gehören viele Startup Produkte nicht dazu. Zudem werden teils auch die Food-Startup-Programme im Handel nicht mehr primär weiterverfolgt, da der Handel aktuell andere Prioritäten hat“.

Die Umfrage zeigt, dass Startups aus dem Lebensmittelbereich aktuell vor allem vier Herausforderungen haben: Die schnelle Anpassung an die aktuelle Lage, der Absatz im und Verkaufskontakt zum Handel, Liquidität und geplatzte bzw. fehlende Finanzierungen sowie Umstellungen bei eCommerce, der Lieferkette und drohender Food Waste in Folge von Absatzproblemen.

Um den Startups hier schnelle, pragmatische Hilfe anzubieten, veranstaltet der crowdfoods Verband ab 7. April jeweils Dienstags von 9:00 bis 10:30 Uhr kostenlose Online-Meeting zu bestimmten Schwerpunkthemen. Sie sollen den Startups Wissenstransfer, Inspiration und Vernetzung bieten.

Am 7. April startet der erste #CoronaHacks ZoomUp mit drei Referenten zum Thema „Strategien und Massnahmen für AgriFood Startups in der Krise“. Michael Goblirsch, Partner beim Investor Square One Foods, schildert die aus seiner Sicht wichtigen Punkte für Startups. Fabian Zbinden, Gründer von Instant Fresh, erzählt, wie er seine Produkte für gute Zwecke spendet und trotzdem dabei Geld verdient und der Gründer des Früchtebox Express, Oliver Stahl, zeigt, wie er die Krise als Chance nutzte und innert einer Woche mit seinem neuen Hofladen-Express bereits am ersten Tag schon fünfstellige Umsätze erzielte.

Die nächsten #CoronaHacks Termine und Themen sind am

Dienstag 14. April 2020: „Sales & Handel“,

am Dienstag, 21. April 2020: „Finanzierung & Investoren“

und am Dienstag, 28. April 2020: „Logistik & eCommerce“.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden sich unter: https://www.eventbrite.com/o/crowdfoodscom-the-first-agrifood-startup-association-for-dachli-27072070181

Mehr Informationen zum AgriFood Startup Verband crowdfoods finden sich unter www.crowdfoods.com.