FoodStartup Gleem

FoodStartup Gleem
Stellt Euch doch bitte einmal vor
Ich bin Anna, Gründerin von gleem. 
gleem ist die erste Patisserie, die klassische Pralinen, Brownies, Schokolade und Torten vegan und paleo herstellt. Dafür kreieren wir aus wenigen, hochwertigen Zutaten einzigartige Köstlichkeiten, mit gutem Geschmack und wertvollen Nährstoffen. Ganz ohne Zucker, Gluten, Milch oder Ei. Dafür in bester Rohkost- und Bio-Qualität, nachhaltig und fair gehandelt, handgemacht in Hamburg. 
01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Da es für mich nie das fertig zu kaufen gibt / gab, habe ich meine Sweets immer selbst hergestellt. Denn nie hat man glutenfrei, raw, ohne Zuckerzusatz & vegan gleichzeitig in einem Lebensmittel. Irgendwann sagten meine Kollegen, die immer fleißig probierten, dann ich doch einen eigenen kleinen Pralinenladen aufmachen solle. Da ich allerdings erstmal schauen wollte, wie die Idee ankommt, habe ich mich erstmal eingemietet in eine andere Küche und eine Crowdfunding Kampagne geplant.

02 die zukünftigen Pläne?

Ich plane gerade nicht weiter als Dezember – haha – Ab Ende September beginnen wir mit den Vorbereitungen für unseren Adventskalender. Der war letztes Jahr so beliebt und schnell ausverkauft, dass wir dieses Jahr doppelt so viele machen.

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?
Gegründet habe ich mit meinen Ersparnissen. Durch die Crowfunding Kampagne konnten wir neue Verpackungen entwerfen lassen (die vorherigen waren nicht einzelhandelstauglich) und mittlerweile wird es knapp mit den Finanzen. 
Ich habe nicht nur gleem, sondern arbeite noch 16 Stunden die Woche im Einzelhandel. Ich habe also mindestens eine 6 Tage Woche. Doch um mehr Menschen auf uns aufmerksam zu machen (aktuell sind es nicht sehr viele, die täglich unseren Webshop gleem.de besuchen), müsste ich Geld in die Hand nehmen, was einfach nicht da ist. Doch wenn Leute von gleem und meiner Idee hören oder lesen, bestellen sie meistens auch etwas.

 

 

Webseite von Gleem besuchen

04 Wie kann man Euch unterstützen? 

Am besten unterstützt man uns natürlich durch eine Bestellung für sich selbst oder als Geschenk für jemand anderen 🙂 Aber wir freuen uns auch, wenn Facebook oder Instagram Post geteilt werden. Die meisten haben nicht nur ein schönes Bild, sondern auch eine Message und Geschichte dahinter 🙂

Frittenlove

Frittenlove

Stellt Euch doch bitte einmal vor Frittenlove – Vom Sternekoch zum Frittenlover! Wir von Frittenlove machen Fritten 2.0. Nach dem Motto Pommes waren gestern, Fritten sind heute, entwickeln und produzieren wir Kartoffelprodukte, welche im Gegensatz zur Pommes, nicht...

Shileo

Shileo

Stellt Euch doch bitte einmal vorSo gut Salat, Gemüse & Co. auch schmecken, wer verzichtet schon gerne der Figur zu Liebe auf seine Lieblingsbeilagen Nudeln & Reis? Und wer hat noch nicht heimlich davon geträumt, davon ohne Reue so viel zu essen, wie man...

Lord Chutney´s

Lord Chutney´s

Stellt Euch doch bitte einmal vor Wir sind Lord Chutney's. Bei uns gibt es exotische Delikatessen, im Moment Chutneys und Teemischungen. Uns sind bei unseren Produkten der authentische Geschmack und die besondere Qualität unserer Zutaten besonders wichtig. Wie kam es...

RSS Startups News @Vegconomist

  • Bis zu 200.000 € pro Start-up: ProVeg Incubator kündigt umfassende Unterstützung an
    Der ProVeg Incubator ist der weltweit erste pflanzenbasierte Inkubator, der sich an zukunftsweisende Start-ups richtet, die mit ihren Innovationen die Zukunft der Ernährung mitgestalten wollen. ProVeg teilte nun mit, dass jedes Startup, das in sein [...] Der Beitrag Bis zu 200.000 € pro Start-up: ProVeg Incubator kündigt umfassende Unterstützung an erschien zuerst auf .
  • Nach Zentis: Auch Molkereifamilie Ehrmann steigt bei Elosun ein
    Der Konfitürenhersteller und Fruchtveredler Zentis war bereits im letzten Jahr beim Sonnenblumenspezialisten Elosun aus Bayern eingestiegen, nun hat sich auch die Molkereifamlie Ehrmann an dem Start-up beteiligt. Das Aachener Traditionsunternehmen Zentis hatte bereits im Januar [...] Der Beitrag Nach Zentis: Auch Molkereifamilie Ehrmann steigt bei Elosun ein erschien zuerst auf .
  • KORA MIKINO aus Berlin will die Periode nachhaltig enttabuisieren
    432.000.000 Kg Monatshygieneartikel werden pro Jahr in der EU verkauft und die Mengen an Müll, die dadurch entstehen, sind noch viel enormer. Julia Rittereiser gründete im Oktober 2018 KORA MIKINO Sustainable Femcare, weil sie genug [...] Der Beitrag KORA MIKINO aus Berlin will die Periode nachhaltig enttabuisieren erschien zuerst auf .

RSS Startuprad.io

  • Three Interviews from Graduation Ceremony of Founder Institute Frankfurt
    Three Interviews from Graduation Ceremony of Founder Institute Frankfurt This is the first interview for all three startup ideas. The founders just graduated in the first batch of the Frankfurt Chapter of the Founder Institute. The Founder Institute is the world's largest pre-seed startup accelerator, having helped launch over 4,000 companies across 185+ cities and […]
  • The fintech CrowdDesk offers Funding-As-A-Service
    The fintech CrowdDesk offers Funding-As-A-Service This interview is in media cooperation with Frankfurt Forward (https://www.frankfurtforward.com/news/). We talk to Johannes Laub (https://www.linkedin.com/in/johannes-laub/), one of three Founders and Managing Partner of CrowdDesk (www.crowddesk.de), a Frankfurt-based fintech. They started out as a crowdfunding tool for municipalities and developed into a white-label solution for crowdfunding platforms, as of January […]
  • The fintech CrowdDesk offers Funding-As-A-Service
    The fintech CrowdDesk offers Funding-As-A-Service This interview is in media cooperation with Frankfurt Forward (https://www.frankfurtforward.com/news/). We talk to Johannes Laub (https://www.linkedin.com/in/johannes-laub/), one of three Founders and Managing Partner of CrowdDesk (www.crowddesk.de), a Frankfurt-based fintech. They started out as a crowdfunding tool for municipalities and developed into a white-label solution for crowdfunding platforms, as of January […]

Twitter @Gruendermetro