FoodStartup Halm

FoodStartup Halm
Stellt Euch doch bitte einmal vor

HALM bietet Trinkhalme aus bruchfestem SCHOTT®-Spezialglas als ökologische Alternative zu 3 Milliarden Plastiktrinkhalmen, die weltweit täglich weggeworfen werden. 

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

2015 waren wir (Sebastian und Hannah), die Gründer von HALM, auf der Insel Koh Phayam in Thailand mit einer Gruppe von Freunden. Was stellt man sich unter dem idyllischen Inselleben vor? Vor allem weiße und saubere Strände, wie es uns im Reiseprospekt in der Regel suggeriert wird. Was wir vorfanden war ein Strand der übersät war mit Plastikmüll. Spontan organisierten wir einen Beach Clean-Up. Wir haben innerhalb von zwei Stunden ca. fünfundzwanzig 150 Liter Säcke voll mit Plastikmüll gesammelt. Gefühlt, war jedes zweite Teil ein Plastik Strohhalm.

Nach einer Studie der Ocean Conservancy von 2017 (https://oceanconservancy.org/trash-free-seas/international-coastal-cleanup/ ) ist jedes 7. Teil, das am Strand gefunden wird, ein Plastikstrohhalm.  Knapp hinter Plastik-Beuteln und Kaffee-Becher-Deckeln. In Deutschland allein werden etwa 28.000 Tonnen Plastikmüll pro Jahr nur durch die Verwendung von Plastiktrinkhalmen produziert. Wir wussten, dass wir etwas tun mussten.

Auf der Suche nach Alternativen zu Plastikstrohhalmen sind wir nach längerer Recherche auf Trinkhalme aus Glas gestoßen, die es bereits in den 70igern schon mal gab. Glas erfüllt die hohen Hygienestandarts der Gastronomie, ist frei von krebserregenden Weichmachern wie BPA und vollständig recycle- und wiederverwendbar. Mit SCHOTT® haben wir dann einen Hersteller gefunden, der weltweit für sein bruch- und hitzeresistentes Glas bekannt ist und in Deutschland produziert. Ende 2016 hielten wir die ersten Prototypen von HALM in den Händen und gründeten die HALM Trading UG.

Seit ca. 3 Monaten gehen wir aktiv auf die berliner Gastronomie zu und konnten bis dato neben über 1000 Endkunden bereits 35 Gastronomien für uns gewinnen. Als Beispiel dafür nennen wir gerne Dînette in Kreuzberg oder den Allans Breakfast Club & Wine Bar im Prenzlauer Berg. Dort kann man die HALMe übrigens auch direkt als Sets kaufen.

02 die zukünftigen Pläne?

In nächster Zeit werden wir vor allem die verschiedenen Gastronomie-Betriebe in der DACH-Region angehen. Kommendes Jahr wird es dann auch weitere Varianten unsere HALMe geben, um für alle Anfragen, die passenden Glastrinkhalm-Längen zu bieten.

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Unsere Glastrinkhalme lassen sich einfach über unseren Online Shop auf halm.co oder beispielsweise avocadostore.de bestellen. Für die Gastronomie bieten wir spezielle Preise an und alle Gastronomen durchlaufen zunächst einen unverbindlichen Testmonat mit Geld-Zurück-Garantie. Kostenlose Gastro-Probesets können bei uns ebenfalls online bestellt werden. In einer 3-monatigen Evaluationsperiode wird dann anschließend gemeinsam festgestellt, wie viel Refill-Bedarf im Monat entsteht (im Schnitt bis jetzt ca. 5%). Das Tolle ist, dass die HALMe nicht nur ein besseres Trinkgefühl bieten und die Umwelt schonen, sondern in der Verwendung langfristig ebenfalls Geld einsparen.

04 Wie kann man Euch unterstützen?

Im Kern geht es uns darum den Plastikmüll durch Plastiktrinkhalme zu reduzieren. Viele Menschen nutzen nur in Bars oder Restaurants Plastikstrohhalme, weshalb wir speziell auf die Gastronomie zugehen. Ihr unterstützt unsere Mission, wenn Ihr entweder komplett auf Strohhalme verzichtet oder aber unsere Alternative aus Glas für euch oder eure Kunden benutzt.

Webseite von Halm besuchen

Wir haben über 100 FoodStartups vorgestellt. Kennst Du diese?

HNYMEE

Stellt Euch doch bitte einmal vor HNYMEE ist Honig, aber ein bisschen anders. Das bedeutet: 100% natürlicher Honig, der von kleinen und mittleren Imkereien in Deutschland hergestellt wird und vom Design her etwas frischer daherkommt als die meisten anderen Produkte....

Hambuca

Stellt Euch doch bitte einmal vor Hambuca ist ein Anis Likör aus Hamburg. Der Name setzt sich aus der Anis Spirituose Sambuca und der Gründer- bzw. Erfinderstadt Hamburg zusammen. Die Gewürze reifen in Alkohol und kommen nicht vorgefertigt oder künstlich hergestellt...

Food für Hunde: Tales & Tails

Stellt Euch doch bitte einmal vor Wir sind Stella, Cathrin und Kaja von Tales & Tails. Seit August 2017 heißt es bei uns „Ich dreh Dorsch“, „Lachs doch mal“ und „Wunderbarsch“ - wir bieten unseren Kunden 100% natürliche, getreide- und zuckerfreie Leckerli, Snacks...

Twitter @Gruendermetro

RSS Startups News @Vegconomist

  • Israel: Neues Start-Up „Jet-Eat“ druckt Vegane 3D Steaks
    Pflanzliche Fleischersatzprodukte sollen echten Steaks aus Rindfleisch zum Verwechseln ähnlich sein. Das neue Start-Up „Jet-Eat“ aus Tel Aviv will genau das mit einer neuen 3D-Drucktechnologie möglich machen. So will es einen Drucker entwickeln, der veganen [...] Der Beitrag Israel: Neues Start-Up „Jet-Eat“ druckt Vegane 3D Steaks erschien zuerst auf vegconomist - Das vegane Wirtschaftsmagazin.
  • Start-Up: Karacho Coco & Rice launcht veganen Cold Brew Coffee
    Immer mehr Konsumenten achten auf eine bewusste und nachhaltige Lebensweise und ernähren sich deshalb vegetarisch oder vegan. Damit auch diese Personen an heißen Sommertagen nicht auf einen leckeren und kühlen Kaffeegenuss verzichten müssen, hat das [...] Der Beitrag Start-Up: Karacho Coco & Rice launcht veganen Cold Brew Coffee erschien zuerst auf vegconomist - Das vegane […]
  • Zveetz: Nicht nur vegan, sondern auch kalorienarm und mit einer sozialen Mission
    Süßigkeiten die unerwünschte Nebenwirkungen wie Diabetes, Adiposita und Karies erzeugen? Nicht bei „Zveetz„. Das junge Startup Unternehmen aus Berlin hat ein Fruchtgummi entwickelt, welches zu 100% zuckerfrei und vegan ist. Zveets befindet sich mit ihrem [...] Der Beitrag Zveetz: Nicht nur vegan, sondern auch kalorienarm und mit einer sozialen Mission erschien zuerst auf vegconomist - […]