FoodStartup Too Good To Go

FoodStartup Too Good To Go
Stellt Euch doch bitte einmal vor

Wir setzen uns für eine Welt ein, in der produzierte Lebensmittel auch konsumiert werden. Das Ganze funktioniert so, dass Restaurants und andere gastronomische Betriebe ihr überproduziertes Essen über unsere App zu einem vergünstigten Preis verkaufen können, anstatt es entsorgen zu müssen. Die Kunden kaufen die Portion direkt über die App und brauchen dann nur noch im angegebenen Zeitfenster ihr Essen abholen. So bekommen die Kunden eine tolle Mahlzeit für durchschnittlich 3,50€, lernen neue Läden kennen und können nachhaltig konsumieren. Also ein sehr einfaches Prinzip und eine schöne Win-Win-Situation, denn Restaurant, Kunde und die Umwelt profitieren alle davon.

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Global wird mehr als ein Drittel aller produzierten Lebensmittel unnötig weggeworfen, in den Industrieländern ist der Anteil leider noch viel höher. Dieser sinnlosen Ressourcenverschwendung wollen wir begegnen. Die Idee entstand beim Besuch eines Buffet-Restaurants. Gastronomische Betriebe mit Kunden per App zu vernetzen, um Lebensmittel zu retten, war zwar komplett neu, erschien uns aber einfach nur naheliegend.

02 die zukünftigen Pläne?

Wir arbeiten ständig daran, unser Konzept auszubauen, neue Features anzubieten und so auch unser Angebot zu erweitern. Wir nehmen natürlich auch das Feedback unserer Kunden sehr ernst. Wir arbeiten parallel an verschiedensten Themen. Ein großes Ziel ist, mit Too Good To Go überall in Deutschland vertreten zu sein. Wir hoffen, weiterhin so stark zu wachsen und dann unser Konzept in vielen weiteren Ländern aufzubauen (aktuell gibt es uns in Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweiz, Norwegen und Großbritannien). Das ultimative Ziel ist die weltweite Lebensmittelrettung mit Too Good To Go 😉

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Aber klar. Wir nutzen verschiedene Finanzierungskanäle, wobei das Fremdkapital mittlerweile den größten Anteil ausmacht. Wir haben verschiedene, hauptsächlich dänische, Investoren.

 

 

Webseite von Too Good To Go besuchen

04 Wie kann man Euch unterstützen? 

Am besten, indem ihr unsere App einfach mal ausprobiert und euren Bekannten von uns erzählt, damit unsere Mission weiterverbreitet wird! Über Feedback freuen wir uns natürlich auch!

Auf Gründermetropole Berlin haben wir mehr als 100 FoodStartups vorgestellt. Kennst Du diese?

Foodstartup Sahnehirsch

Foodstartup Sahnehirsch

Stellt Euch doch bitte einmal vor Der Sahnehirsch ist Deutschlands erster Kräuter-Sahne-Likör und kommt aus Hamburg. Schon seit Jahren bastelt unser Team, die heutige „Gebrüder Schlürf GmbH”, an der Umsetzung. Die unterschiedlichsten Kräutermischungen und...

Haselherz

Haselherz

HaselHerz1. Stellt euch und euer Start-up kurz vor. HaselHerz ist ein Food Start-up aus Hamburg - und bei uns dreht sich die Welt um die leckere Haselnuss. Haselnüsse sind das etwas unbeachtetere Superfood, obwohl es reichhaltig an Ballaststoffen und vielen wichtigen...

Gewara

Gewara

GEWARA1. Stellt euch und euer Start-up kurz vor. Die Weltreiselimonade – Hol dir den Urlaub nach Hause and feel good!Wir nehmen euch mit eine auf Abenteuerreise durch die versteckten Paradiese unserer Erde. Entdeckt mit uns faszinierende Kulturen aus fernen Ländern....

Anzeige

HB_BesterOnlineBroker_2017_250x539

RSS FoodBuzz Podcast

  • Die unterschätzte Logistik 20. Juni 2020
    In der 11. Folge des FoodBuzz Podcast sprechen wir mit Eric Thieme, CEO von Foodnewcomer über: -Vorstellung Eric Thieme  -Dein Weg ins Regal - Herausforderungen in der Logstik. Mehr über diese und andere Folgen unter www.foodbuzz.de/podcast

Anzeige

RSS Startups News @Vegconomist

  • Göttinger Start-up fertigt vegane Rucksäcke aus Papier
    Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/u68201/wp-includes/functions.php on line 7600 Das Konzept vom Göttinger Start-up FOR THEODORE ist durchdacht. Mit seinem Slogan ‚For a better Future’ hat das junge Start-up die Zeichen der Zeit erkannt und sich wirklich Gedanken gemacht wie man einen alltäglichen Gebrauchsgegenstand [...] Der […]

RSS Startuprad.io

  • PODCAST (+)plural makes Children books for blind and visually impaired children affordable
    (+)plural makes Children Books for Blind and Visually Impaired Children Affordable Blind and visually impaired children learn Braille [writing for blind] only in school, so we had to re-think children books for blind and visually impaired Christina Oskui, Co-Founder PlusPlural   Media Partnership This interview is in media partnership with the CONTENTshif accelerator program (https://www.contentshift.de/en/accelerator/programme/for-startups/), […]

Twitter @Gruendermetro