HelloFresh Langzeittest Tag 2

HelloFresh Langzeittest Tag 2
Kochbeutel-Reis war gestern.

Es muss ja immer schnell gehen, also greift Ottonormalverbraucher gerne zur Beilage Reis. Reis ist ein mutiger Begriff, wenn wir von diesem klebrigem Pappzeug im Kochbeutel reden, dass sich unangenehm ausdehnt, wenn die maximale Kochzeit überschritten ist. Eigentlich ist Reis jetzt auch nicht DIE nennenswerte Beilage. Aber wir wurden eines Besseren belehrt. 

Bei Tag 2 unseres Hellofresh Langzeittest stand

Mediterranes Tomatenrisotto mit Zitrone, mariniertem Basilikum-Mozzarella und Hartkäse

auf dem Speiseplan. Christine dachte an langweiligen Reis und ich hatte bei Hartkäse arge Bedenken, weil Käse nicht so meins ist.

Der oder das Risotto ist laut Wikipedia ein norditalienisches Breigericht aus Reis, das in verschiedenen Variationen zubereitet wird. 

Mediterranes Tomatenrisotto mit Zitrone, mariniertem Basilikum-Mozzarella und Hartkäse

Wir wurden angenem überrascht

Bei den Zutaten entdeckten wir das FoodStartup “Reishunger”, die Grundlage des Rezepts. Leute, müsst ihr einfach selber probieren. Mit der angegeben Mischung aus dem Rezept ist es ein wahrer Genuss. Wir werden es wieder machen. Bevor wir jetzt unzählige Komplimente aussprechen und versuchen das Risotto zu beschreiben, haben wir direkt ein Interview mit den beiden Gründern Torben und Mohammad von Reishunger  gemacht.  Dadurch haben wir unsere Foodkategorie ganz nebenbei um das 112. FoodStartup-Interview erweitert. Viel spaß beim Lesen. 

Reishunger, Stellt Euch doch bitte einmal vor

Ich heiße Sohrab Mohammad, bin 34 Jahre alt und gemeinsam mit Torben Buttjer (33) Gründer und Geschäftsführer von Reishunger. Reishunger ist eine Reismarke sowie Onlineshop für Reis. Wir importieren verschiedene Sorten Reis direkt von Bauern aus der ganzen Welt, füllen diesen bei uns in Bremen ab und vertreiben ihn über reishunger.de direkt an den Verbraucher. Der Direkthandel ermöglicht, dass wir hohe Qualität zu einem fairen Preis anbieten können. Im Onlineshop gibt es außerdem hunderte weiterer Produkte rund ums Reiskorn, wie zum Beispiel Getreide, Hülsenfrüchte, Sushi und Reiskocher sowie über 1000 Reisrezepte aus der ganzen Welt.

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Torben und ich haben zusammen Wirtschaftsingenieurwesen an der Uni Bremen studiert und waren zum Schluss unseres Studiums aktiv auf der Suche nach einer Gründungsidee. In 2010 saßen wir in der Unimensa und Torben fragte mich, was es im Iran gibt, das in Deutschland noch nicht existiert. Zum Background: Meine Eltern stammen aus dem Iran. Ich schaute runter auf meinen Teller und meinte: „Reis“. Das war natürlich nicht ganz ernst gemeint, weil es Reis ja in Deutschland gibt – aber halt nicht in der Qualität und Vielfalt wie ich es von Zuhause kenne. Darum blieben auf der Idee hängen und starteten ein paar Monate später Anfang 2011 unser Unternehmen.

 

Die beiden Gründer von Reishunger

Torben Buttjer und Sohrab Mohammad

02 die zukünftigen Pläne?

Wir werden weiter an unseren Produkten und unserem Onlineshop arbeiten sowie neue Märkte im B2B-Bereich öffnen. Derzeit sind wir schon in einigen Feinkostläden, ausgewählten Rewe und Edeka gelistet – da sehen wir auch noch viel Potential uns weiter zu verbreiten. Wir setzen alles weiter auf Wachstum!

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Als wir gestartet sind, hatten wir ein bisschen Startkapital aus privaten Mitteln, was gerade mal  gereicht hat, um unsere GmbH zu gründen. Wir wollten jedoch so lange wie möglich ohne Fremdfinanzierung das Geschäft aufbaue. Da wir schon früh erste Umsätze einfahren konnten, haben wir es hinbekommen, nur aus eigenen Mitteln zu wachsen und haben im klassischen Sinne des Bootstrappings das neu Verdiente immer wieder in neue Projekte gesteckt. Auf diese Weise sind wir in den letzten 7 Jahren organisch und gesund auf 60 Mitarbeiter gewachsen und haben das Unternehmerhandwerk von der Pieke auf gelernt.

04 Wie kann man Euch unterstützen?

Reis kaufen und essen, was das Zeug hält! 😉

 

Webseite von Reishunger besuchen

Webseite von HelloFresh

Wir haben über 100 FoodStartups vorgestellt. Kennst Du diese?

HNYMEE

Stellt Euch doch bitte einmal vor HNYMEE ist Honig, aber ein bisschen anders. Das bedeutet: 100% natürlicher Honig, der von kleinen und mittleren Imkereien in Deutschland hergestellt wird und vom Design her etwas frischer daherkommt als die meisten anderen Produkte....

Hambuca

Stellt Euch doch bitte einmal vor Hambuca ist ein Anis Likör aus Hamburg. Der Name setzt sich aus der Anis Spirituose Sambuca und der Gründer- bzw. Erfinderstadt Hamburg zusammen. Die Gewürze reifen in Alkohol und kommen nicht vorgefertigt oder künstlich hergestellt...

Food für Hunde: Tales & Tails

Stellt Euch doch bitte einmal vor Wir sind Stella, Cathrin und Kaja von Tales & Tails. Seit August 2017 heißt es bei uns „Ich dreh Dorsch“, „Lachs doch mal“ und „Wunderbarsch“ - wir bieten unseren Kunden 100% natürliche, getreide- und zuckerfreie Leckerli, Snacks...

Twitter @Gruendermetro

RSS Startups News @Vegconomist

  • Israel: Neues Start-Up „Jet-Eat“ druckt Vegane 3D Steaks
    Pflanzliche Fleischersatzprodukte sollen echten Steaks aus Rindfleisch zum Verwechseln ähnlich sein. Das neue Start-Up „Jet-Eat“ aus Tel Aviv will genau das mit einer neuen 3D-Drucktechnologie möglich machen. So will es einen Drucker entwickeln, der veganen [...] Der Beitrag Israel: Neues Start-Up „Jet-Eat“ druckt Vegane 3D Steaks erschien zuerst auf vegconomist - Das vegane Wirtschaftsmagazin.
  • Start-Up: Karacho Coco & Rice launcht veganen Cold Brew Coffee
    Immer mehr Konsumenten achten auf eine bewusste und nachhaltige Lebensweise und ernähren sich deshalb vegetarisch oder vegan. Damit auch diese Personen an heißen Sommertagen nicht auf einen leckeren und kühlen Kaffeegenuss verzichten müssen, hat das [...] Der Beitrag Start-Up: Karacho Coco & Rice launcht veganen Cold Brew Coffee erschien zuerst auf vegconomist - Das vegane […]
  • Zveetz: Nicht nur vegan, sondern auch kalorienarm und mit einer sozialen Mission
    Süßigkeiten die unerwünschte Nebenwirkungen wie Diabetes, Adiposita und Karies erzeugen? Nicht bei „Zveetz„. Das junge Startup Unternehmen aus Berlin hat ein Fruchtgummi entwickelt, welches zu 100% zuckerfrei und vegan ist. Zveets befindet sich mit ihrem [...] Der Beitrag Zveetz: Nicht nur vegan, sondern auch kalorienarm und mit einer sozialen Mission erschien zuerst auf vegconomist - […]