HelloFresh Langzeittest Tag 2

HelloFresh Langzeittest Tag 2
Kochbeutel-Reis war gestern.

Es muss ja immer schnell gehen, also greift Ottonormalverbraucher gerne zur Beilage Reis. Reis ist ein mutiger Begriff, wenn wir von diesem klebrigem Pappzeug im Kochbeutel reden, dass sich unangenehm ausdehnt, wenn die maximale Kochzeit überschritten ist. Eigentlich ist Reis jetzt auch nicht DIE nennenswerte Beilage. Aber wir wurden eines Besseren belehrt. 

Bei Tag 2 unseres Hellofresh Langzeittest stand

Mediterranes Tomatenrisotto mit Zitrone, mariniertem Basilikum-Mozzarella und Hartkäse

auf dem Speiseplan. Christine dachte an langweiligen Reis und ich hatte bei Hartkäse arge Bedenken, weil Käse nicht so meins ist.

Der oder das Risotto ist laut Wikipedia ein norditalienisches Breigericht aus Reis, das in verschiedenen Variationen zubereitet wird. 

Mediterranes Tomatenrisotto mit Zitrone, mariniertem Basilikum-Mozzarella und Hartkäse

Wir wurden angenem überrascht

Bei den Zutaten entdeckten wir das FoodStartup “Reishunger”, die Grundlage des Rezepts. Leute, müsst ihr einfach selber probieren. Mit der angegeben Mischung aus dem Rezept ist es ein wahrer Genuss. Wir werden es wieder machen. Bevor wir jetzt unzählige Komplimente aussprechen und versuchen das Risotto zu beschreiben, haben wir direkt ein Interview mit den beiden Gründern Torben und Mohammad von Reishunger  gemacht.  Dadurch haben wir unsere Foodkategorie ganz nebenbei um das 112. FoodStartup-Interview erweitert. Viel spaß beim Lesen. 

Reishunger, Stellt Euch doch bitte einmal vor

Ich heiße Sohrab Mohammad, bin 34 Jahre alt und gemeinsam mit Torben Buttjer (33) Gründer und Geschäftsführer von Reishunger. Reishunger ist eine Reismarke sowie Onlineshop für Reis. Wir importieren verschiedene Sorten Reis direkt von Bauern aus der ganzen Welt, füllen diesen bei uns in Bremen ab und vertreiben ihn über reishunger.de direkt an den Verbraucher. Der Direkthandel ermöglicht, dass wir hohe Qualität zu einem fairen Preis anbieten können. Im Onlineshop gibt es außerdem hunderte weiterer Produkte rund ums Reiskorn, wie zum Beispiel Getreide, Hülsenfrüchte, Sushi und Reiskocher sowie über 1000 Reisrezepte aus der ganzen Welt.

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Torben und ich haben zusammen Wirtschaftsingenieurwesen an der Uni Bremen studiert und waren zum Schluss unseres Studiums aktiv auf der Suche nach einer Gründungsidee. In 2010 saßen wir in der Unimensa und Torben fragte mich, was es im Iran gibt, das in Deutschland noch nicht existiert. Zum Background: Meine Eltern stammen aus dem Iran. Ich schaute runter auf meinen Teller und meinte: „Reis“. Das war natürlich nicht ganz ernst gemeint, weil es Reis ja in Deutschland gibt – aber halt nicht in der Qualität und Vielfalt wie ich es von Zuhause kenne. Darum blieben auf der Idee hängen und starteten ein paar Monate später Anfang 2011 unser Unternehmen.

 

Die beiden Gründer von Reishunger

Torben Buttjer und Sohrab Mohammad

02 die zukünftigen Pläne?

Wir werden weiter an unseren Produkten und unserem Onlineshop arbeiten sowie neue Märkte im B2B-Bereich öffnen. Derzeit sind wir schon in einigen Feinkostläden, ausgewählten Rewe und Edeka gelistet – da sehen wir auch noch viel Potential uns weiter zu verbreiten. Wir setzen alles weiter auf Wachstum!

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Als wir gestartet sind, hatten wir ein bisschen Startkapital aus privaten Mitteln, was gerade mal  gereicht hat, um unsere GmbH zu gründen. Wir wollten jedoch so lange wie möglich ohne Fremdfinanzierung das Geschäft aufbaue. Da wir schon früh erste Umsätze einfahren konnten, haben wir es hinbekommen, nur aus eigenen Mitteln zu wachsen und haben im klassischen Sinne des Bootstrappings das neu Verdiente immer wieder in neue Projekte gesteckt. Auf diese Weise sind wir in den letzten 7 Jahren organisch und gesund auf 60 Mitarbeiter gewachsen und haben das Unternehmerhandwerk von der Pieke auf gelernt.

04 Wie kann man Euch unterstützen?

Reis kaufen und essen, was das Zeug hält! 😉

 

Webseite von Reishunger besuchen

Webseite von HelloFresh

Wir haben über 100 FoodStartups vorgestellt. Kennst Du diese?

Made with Luve, Prolupin

Stellt Euch doch bitte einmal vor Hinter der Marke MADE WITH LUVE steht die Prolupin GmbH, ein Start-Up aus Grimmen in Mecklenburg-Vorpommern. Prolupin hat eine „wissenschaftliche Vorgeschichte“, denn das Unternehmen ist eine Ausgründung des Fraunhofer-Instituts für...

Die Vetzgerei

Stellt Euch doch bitte einmal vor Die Vetzgerei liebt Aufschnitte, Handwerk, leckeres Essen und eine gute Scheibe Brot. Genau das bekommt Ihr in der Vetzgerei Berlin. Alles ist rein pflanzlich und immer frisch. Unser Vetzger bereitet alle Aufschnitte und Aufstriche...

Smunch

Stellt Euch doch bitte einmal vor Unsere Mission ist, es Unternehmen einfach zu machen, ihren Mitarbeitern ein gesundes und bewusstes Mittagessen anzubieten. Deshalb haben wir uns mit den besten Restaurants der Stadt zusammengetan, die abwechselnd Essen zubereiten und...

Twitter @Gruendermetro

RSS Startups News @Vegconomist

  • Russland: Greenwise als Vorreiter für pflanzliche Fleischalternativen
    AnzeigeDas Unternehmen Greenwise ist einer der ersten Hersteller von pflanzlichen Fleischalternativen in Russland. Greenwise produziert nach eigenen Angaben Fleischalternativen, die nicht nur den Geschmack, die Konsistenz und das Mundgefühl tierischer Produkte imitieren, sondern auch vielseitige [...] Der Beitrag Russland: Greenwise als Vorreiter für pflanzliche Fleischalternativen erschien zuerst auf .
  • Biotech-Startup erhält Series-A-Finanzierung über 90 Millionen US-Dollar
    AnzeigeDas Bostoner Unternehmen Motif Ingredients, ein Food-Tech-Startup und Teil des Biotech-Unternehmens Ginkgo Bioworks, hat von Breakthrough Energy Ventures die bisher größte Serie-A-Finanzierung in dieser Branche erhalten. Breakthrough Energy Ventures umfasst milliardenschwere Investoren wie die Gründer [...] Der Beitrag Biotech-Startup erhält Series-A-Finanzierung über 90 Millionen US-Dollar erschien zuerst auf .
  • Start-Up Sapona bringt handgefertigte und vegane Pflegeprodukte auf den Markt
    AnzeigeDas amerikanische Start-Up Sapona hat eine neue handgefertigte, vegane und grausamkeitsfreie Pflegelinie in den USA auf den Markt gebracht. Zu der neuen Produktreihe zählen unter anderem vegane Lippen- und Körperpeelings, Körperlotionen, Seifen, Badesalze und Duftnebel. [...] Der Beitrag Start-Up Sapona bringt handgefertigte und vegane Pflegeprodukte auf den Markt erschien zuerst auf .

RSS Startuprad.io

  • ChemAlive allows you to forecast the properties of a molecule
    This is an audio rip from our YouTube channel. This video is sponsored content from the Accelerator Program of Merck learn more here: bit.ly/2rsFEUQ In this interview, we talk to Peter Jarowski (https://www.linkedin.com/in/peter-jarowski-5b507644/), who is CEO and co-founder of ChemAlive. ChemAlive uses quantum physics to calculate the properties of molecules. The tool, therefore, allows researchers to focus on […]
  • Video Interview – CargoSteps finds Frankfurt the optimal Location for LogTech Startups
    https://youtu.be/cp6LVVEVeWk   Today we present you Frankfurt Forward’s Startup of the Month – March 2019 – as Media Partner. In this interview, we are talking to Murat Karakaya (https://www.linkedin.com/in/muratkarakaya1/) Chief Operating Officer and Co-Founder of Frankfurt-based logistics startup CargoSteps (https://www.cargosteps.com/). As you may be able to see in the back, there is Frankfurt Airport, since […]
  • CargoSteps finds Frankfurt the optimal Location for LogTech Startups
    This podcast is the audio track from our video interview with Murat. You can learn more here: https://www.startuprad.io/blog/video-interview-cargosteps-finds-frankfurt-the-optimal-location-for-logtech-startups/   Today we present you Frankfurt Forward’s Startup of the Month – March 2019 – as Media Partner. In this interview, we are talking to Murat Karakaya (https://www.linkedin.com/in/muratkarakaya1/) Chief Operating Officer and Co-Founder of Frankfurt-based logistics startup […]