Koawach

Koawach
Stellt Euch doch bitte einmal vor

Ganz schön aufgeweckt! Heiko Butz und Daniel Duarte entwickelten im Jahr 2014 koffeinhaltige Kakaopulver unter dem Namen koawach (“koa”- von cocoa, engl. für Kakao und “wach” durch die Wirkung des Guarana) und gründeten im gleichen Jahr die koakult GmbH mit heutigem Sitz in Berlin. Der erste große Meilenstein der beiden Gründer war die Teilnahme beim erfolgreichen VOX TV Format „Die Höhle der Löwen“ im Herbst 2015. Seither entwickelt sich die koakult GmbH mit großen Schritten stetig weiter, schaltet sogar seit November 2017 regelmäßig TV-Werbung und ist damit Vorreiter gegenüber anderen Start-ups. Nach rund vier Jahren hat die junge Marke den Kakao-Markt revolutioniert und ordentlich aufgemischt: So zieren nicht mehr nur die koawach Kakaopulver die Regale im Lebensmitteleinzelhandel, sondern auch die neuen koffeinhaltigen Schoko-Drinks haben Einzug in die Kühlregale gefunden. Dabei wird koawach im wahrsten Sinne nicht müde immer wieder neue und besondere Produkte zu entwickeln. So bringt koawach mit seinem Schoko-Drink “Weisse Schoko” das erste Produkt mit weißer Schokolade in den Handel und lässt gleichzeitig, mit einer zweiten neuen Sorte, das Herz der Veganer höher schlagen. Mit dem „Schoko Mandel“ Drink auf Reis-Mandelmilch-Basis zeigt das Berliner Unternehmen einmal mehr, dass es am Puls der Zeit agiert. Das wird auch durch die genussorientierten und doch funktionellen Produkte deutlich: Besonders schokoladiger Kakao aus Peru trifft auf die brasilianische Superfoodpflanze Guarana – ein lateinamerikanisches Dreamteam. Damit der Geschmack so natürlich wie möglich ist, verzichtet koawach auf sämtliche künstliche Zusatzstoffe und verarbeitet lediglich hochwertige, sowie fair gehandelte, Rohstoffe aus ökologischem Anbau. Seit Herbst 2017 tragen daher alle koawach Pulver zusätzlich zum Bio- auch das Fairtrade-Siegel.

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Alles begann für die beiden Gründer Heiko Butz und Daniel Duarte während des Studiums. Beide sind für Kaffee nicht zu begeistern, dafür lieben sie den vollmundigen Geschmack von Trinkschokolade. Allerdings machte weder eine heiße Tasse Kakao, noch die gekühlte Eisschokolade so richtig wach. Daher wollten Heiko und Daniel etwas schaffen, das den Genuss von Schokolade und die Funktion von Koffein vereint – also eine koffeinhaltige Alternative zum klassischen Kaffee. Mit der Leidenschaft für Trinkschokolade und der belebenden Wirkung der Guaranapflanze aus dem Amazonasgebiet war die Idee von koawach geboren.

02 die zukünftigen Pläne?

Natürlich. Bio. Fair. Für koawach steht das Wohlergehen und die Zufriedenheit der Bauern in den Anbauländern und die Qualität der Rohstoffe im Vordergrund. Gemeinsam legen die Gründer und das gesamte Team einen großen Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit und den fairen Handel. Aber auch die Entwicklung und Weiterentwicklung der koawach Produkte steht noch immer mit an oberster Stelle. So soll koawach sich stetig FAIRbessern – das umfasst nicht nur ein trendbewusstes Agieren am Markt sondern auch ein besonders kundenorientierter Fokus des Unternehmens.

03 Thema Monetarisierung?

Im Herbst 2017 stieg dann die 7Life GmbH als Investor beim Berliner Unternehmen ein. Weitere Business Angels unterstützen die koakult GmbH bereits seit der Gründung.

04 wie kann man euch unterstützen?

„Generell freuen wir uns, wenn möglichst viele Menschen unsere Produkte probieren und wir sie auf diese Weise vom Genuss und der Wirkung unserer Produkte überzeugen können. So wollen wir beispielsweise nicht nur den Handel weiterhin im Sturm erobern, sondern wollen auch an Unis und in Büroküchen durchstarten! Hilfe dabei ist jederzeit willkommen! Und natürlich sind wir auch jederzeit offen für Feedback – sei es zu bestehenden Produkten, aber auch bei Wünschen, die bei unseren koawach Fans auftauchen.“ so Daniel Duarte.

Webseite von Koawach besuchen

Wir haben über 100 FoodStartups vorgestellt. Kennst Du diese?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Gewara

Gewara

GEWARA1. Stellt euch und euer Start-up kurz vor. Die Weltreiselimonade – Hol dir den Urlaub nach Hause and feel good!Wir nehmen euch mit eine auf Abenteuerreise durch die versteckten Paradiese unserer Erde. Entdeckt mit uns faszinierende Kulturen aus fernen Ländern....

the nu company

the nu company

the nu company1. Stellt euch und euer Start-up kurz vor. The nu company wurde 2016 von uns drei Wirtschaftsingenieuren Thomas Stoffels, Mathias Tholey und Christian Fenner gegründet. Aus der Idee einer nährstoffreichen, natürlichen Schokoriegel-Alternative wurde...

beeskin

beeskin

beeskin1. Stellt euch und euer Start-up kurz vor. beeskin produziert seit 2019 Bienenwachstücher, den nachhaltigen und wiederverwendbaren Ersatz für Frischhaltefolie. Wir verwenden ausschließlich Europäische Rohstoffe und produzieren in Berlin. Wir verkaufen...

Anzeige

HB_BesterOnlineBroker_2017_250x539

RSS FoodBuzz Podcast

  • Die drei Lustmolche 29. Mai 2020
    In Folge 8 des FoodBuzz Podcast stellen sich die drei Moderatoren Christine Arnoldt, Sandro Kolb und Stefan Kny vor. Wir sprechen über: Was hat uns die letzten Jahre beschäftigt Erfahrungsaustausch des Gründerdaseins Tipps und Tricks Direkt zur Folge 8  www.foodbuzz.de/podcast_tinesandrostefan Alle Folgen des Podcast auf www.foodbuzz.de/podcast

Anzeige

RSS Startups News @Vegconomist

  • Mycorena sammelt 1,2 Millionen Euro für neuartiges Pilzprotein
    Das schwedische Biotech-Startup Mycorena gab jüngst den erfolgreichen Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde über ca. 1,2 Millionen Euro bekannt, um die Entwicklung und Herstellung seines neuartigen Pilzproteins Promyc® voranzutreiben. Das Unternehmen plant dafür bereits die Eröffnung [...] Der Beitrag Mycorena sammelt 1,2 Millionen Euro für neuartiges Pilzprotein erschien zuerst auf .

RSS Startuprad.io

  • Airive wants to change how Companies buy Mobility Services
    We offer Corporate Mobility Procurement 4.0 as a SaaS model Markus Puhl, Founder Airive The founder We talk to Markus Puhl (https://www.linkedin.com/in/markus-puhl-31355b112/), founder of Airive (http://www.airive.de/). The startup is part of Next Mobility Lab, which is headquartered in Mainz (https://www.nextmobilitylab.com/; https://www.linkedin.com/company/next-mobility-lab/), but also has a location in Boston. During this interview, we are talking to […]

Twitter @Gruendermetro