PM

Das soziale Food-Startup nu organics aus Dresden hat ein neues Produkt entwickelt: Den Proteinshake „nupro“. Zur Finanzierung der neuen Produktidee nehmen die drei Gründer am „dmSTART!“-Crowdfunding teil, bei dem die besten drei Startups die Chance erhalten, in den knapp 2.000 dm-Filialen und im Onlineshop gelistet zu werden. Aktuell belegt „nupro“ Platz drei im Ranking der 20 besten Startups. Ziel ist es, unter den drei Besten zu bleiben und gemeinsam mit den Unterstützern ein Zeichen für nachhaltiges und verantwortungsvolles Wirtschaften in der Lebensmittelbranche zu setzen.

Die innovative Produktidee entscheidet

Die drei nu organics-Unternehmer Christian Fenner, Thomas Stoffels und Mathias Tholey sind sich seit der Gründung ihrer unternehmerischen aber auch gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. So steht bei allen unternehmerischen Handlungen das Wohl des Kunden aber auch das der Umwelt im Vordergrund. Ein fairer Handel, ressourcenschonende Wertschöpfung und der proaktive Umweltschutz waren auch die grundlegenden Prinzipien bei der Entwicklung des Proteinshakes nupro, mit dem die Gründer am „dmSTART!“-Crowdfunding teilnehmen. Ernährungsphysiologisch ist nupro, welcher in den drei Sorten „Pumpkin Chai“, „Kakao Zimt“ und „Mango Vanille“ erhältlich ist, zu 100 % pflanzlich und bio, frei von Soja und Gluten sowie ohne Konservierungsstoffe, Süßungsmittel oder jegliche andere Aromen. Anders als bei anderen Anbietern in dem Segment, enthält nupro zudem eine ausbalancierte und durchdachte Mischung aus Proteinquellen und Ballaststoffen. Dadurch, dass alle Proteinquellen pflanzlich sind, liefern sie zusätzlich essentielle Mineralien und Vitamine. 

Gemeinsam mit dem Partner „Eden Projects“, welcher bereits fester Bestandteil des Aufforstungsprojektes von nu organics ist, setzen sich die Gründer auch bei nupro für die Umwelt ein, indem pro verkaufte Box drei Bäume in Madagaskar gepflanzt werden. Zudem sind die Proteinshakes in einer kompostierbaren Folie und einem recyclebarem Pappwürfel verpackt. 

Ebenfalls fließen sogar fünf Prozent der gesamten Fundingsumme am Ende in das „Eden Projects“-Aufforstungsnetzwerk. Die Summe ist äquivalent zu dem Anteil, den nu organcis pro verkauftem nucao-Riegel und nupro-Shake im Handel oder im Onlineshop für das Pflanzen von Bäumen investieren würde. Die restliche Fundingsummer wird in die Erstbestellung der hochwertigen Bio-Zutaten und die erste Ladung der nachhaltigen Verpackungsmaterialien investiert.

Um aus der Idee ein marktreifes nupro-Produkt zu realisieren, braucht es neben der Leidenschaft der drei Gründer auch Geld. Deshalb setzt nu organics im Rahmen von verschiedenen on- und offline-Maßnahmen auf die Gewinnung von Unterstützern, welche auf der Kampagnenseite für nupro abstimmen können: https://www.startnext.com/nupro. 

Der Weg ins dm-Regal

Die Drogeriemarktkette dm hat seit dem 30. April 2018 in Kooperation mit „Startnext“ junge Unternehmer, kreative Köpfe und Erfinder zum „dmSTART!“-Crowdfunding-Wettbewerb aufgerufen. Dabei dreht sich der Wettbewerb um die Frage: Welches Produkt hat schon immer im dm-Regal gefehlt? Die finalen 20 Startups haben nun noch bis zum 14. September die Chance, unter die ersten drei Gewinner zu kommen und exklusiv bei dm gelistet zu werden. Unter www.startnext.com/pages/dmstart#contest rufen die Top 20 aktuell zur Beteiligung und Abstimmung auf. Die Anzahl der Unterstützer entscheidet darüber, welche innovativen Produkte es in die Regale der knapp 2.000 Filialen und in den dm-Onlineshop schaffen. In einem dreistufigen Wettbewerb wählte eine Jury aus über 100 Startups zuerst 20 Teilnehmer aus, die jetzt auf der Crowdfundingplattform „Startnext“ gleich um mehrere Ziele kämpfen: Funding für ihr Projekt, Reichweite und Listung in den knapp 2.000 dm-Drogeriemärkten. Die deutschlandweite Listung für die besten drei Startups ist eine einzigartige Möglichkeit – denn so eine breite Listung führt zu erheblichen Umsätzen – und liefert nebenbei schon während des Wettbewerbs wertvolle Insights zum eigenen Neuprodukt.