StartAllgemeinRekordanzahl von Finanzierungsrunden für WHU-Startups 

Rekordanzahl von Finanzierungsrunden für WHU-Startups 

Studierenden und Alumni der WHU – Otto Beisheim School of Management ist es 2022 gelungen, eine Rekordanzahl von Finanzierungsrunden für ihre Start-ups abzuschließen. Trotz der insgesamt schwierigen Wirtschaftslage, erweist sich das unternehmerische Ökosystem der Business School als sehr resilient. Die Investitionen in die jungen Unternehmen von WHU-Gründern liegen damit in Summe und Anzahl vor anderen renommierten Gründer-Hochschulen in Deutschland.

Rekordanzahl von Finanzierungsrunden für WHU-Start-ups

Das unternehmerische Ökosystem der WHU – Otto Beisheim School of Management, mit Standorten in Vallendar und Düsseldorf, bleibt auch 2022 eine der wichtigsten unternehmerischen Keimzellen Deutschlands. 79 WHU-Start-ups konnten in diesem Jahr 83 Finanzierungsrunden mit einem Gesamtvolumen von 2,8 Milliarden Euro erfolgreich abschließen. Da bei 21 der Finanzierungsrunden die genaue Finanzierungshöhe nicht veröffentlicht wurde, liegt das gesamte Investitionsvolumen jedoch noch deutlich höher. Obwohl von den WHU-Start-ups im Vergleich zum vergangenen Jahr weniger Geld eingesammelt wurde (3,4 Milliarden Euro in 2021), stieg die Zahl der abgeschlossenen Finanzierungsrunden um 19 an – ein neuer Rekordwert. Gründungen werden als „WHU-Start-up“ eingeordnet, wenn mindestens eine:r der Gründer:innen an der WHU studiert oder ihren Abschluss in einem der Programme gemacht hat. 

Das unternehmerische Ökosystem der WHU hat sich somit trotz der insgesamt schwierigen Wirtschaftslage als äußerst widerstandsfähig erwiesen und behauptet seine Vorreiterrolle in Deutschland und Europa. Zum Vergleich: Im Jahr 2022 wurden von Absolvent:innen der Technischen Universität München (TUM), einer ebenfalls sehr erfolgreichen deutschen Gründer-Hochschule, 59 Finanzierungsrunden in einer Gesamthöhe von 1,9 Milliarden Euro abgeschlossen. Jedoch hat die TUM ca. 50.000 Studierende, die WHU jedoch nur ca. 2.000. Dies bedeutet weiterhin, dass an den WHU-Standorten ein Großteil der erfolgreichen Gründer und Gründungen in Deutschland ihren Ursprung haben. Und auch, wenn Berlin nach wie vor als Start-up-Hochburg Deutschlands gilt, darf nicht vergessen werden, dass viele der erfolgreichen Berliner Gründenden an der WHU studiert haben. 

WHU Investment overview

Das WHU Entrepreneurship Center

Das WHU Entrepreneurship Center hat die Mission, die WHU-Community beim Aufbau von engagiertem, zielgerichtetem, ethischem und nachhaltigem Unternehmertum zu fördern, zu inspirieren und zu unterstützen. Dabei agiert es als intellektueller, virtueller und physischer Hub, in dem sich Menschen vernetzen, Ideen in die Tat umgesetzt und Ressourcen fair verteilt werden – um eine lebendige unternehmerische Zukunft für Studierende, Alumni und andere Ökosystempartner aufzubauen.   

Das WHU Entrepreneurship Center bietet ein breites Spektrum an akademischen und praxisbezogenen Lernangeboten an, darunter Kurse, Workshops, Trainings und praktische Programme, die das reichhaltige unternehmerische Angebot der WHU koordinieren und erweitern. Dadurch soll die WHU als umfassender und gut vernetzter Knotenpunkt in Deutschlands dynamischem Entrepreneurship-Ökosystem noch weiter etabliert werden.

Rekordanzahl von Finanzierungsrunden für WHU-Startups 

Foto/Quelle: WHU – Otto Beisheim School of Management

Weitere News auf Gründermetropole Berlin. Kennen Sie schon das neue Wirtschaftsmagazin FUNDSCENE?

-Anzeige-spot_img

Must Read

Cookie Consent mit Real Cookie Banner