StartMobilityROVER E-Bikes neu in Deutschland, Österreich und der Schweiz

ROVER E-Bikes neu in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Ab sofort sind E-Bikes der Marke ROVER im deutschsprachigen Raum erhältlich. Die Elektroräder soll es als Trekking und Urban E-Bikes, als Cruiser sowie Falträder geben.

Seit Kurzem erobern E-Bikes der Kult-Marke ROVER die Straßen. Als Trekking, Urban, Cruising und Falt-E-Bikes sind sie für tägliche Fahrten sowie Ausflüge und Reisen konzipiert. Preislich sprechen ROVER E-Bikes mit einer Bandbreite von 1.999 Euro bis 3.199 Euro die sogenannten E-Bike-Einsteiger und Freizeitfahrer an: Zur Zielgruppe zählen Menschen, die für kürzere Fahrten, Ausflüge oder zum Pendeln ihr Auto auch mal stehen lassen möchten und ein E-Bike als Ergänzung zu Auto und öffentlichem Nahverkehr suchen. Das Faltrad und die Cruising E-Bikes sind bereits lieferbar, die Trekking- und Urban-Modelle werden ab Frühsommer erhältlich sein.

Maximale Mobilität
Mobilität pur verspricht das ROVER Fold E-Bike mit Vollfederung, Singlespeed und Reifen der Größe 16 x 1,95 Zoll. Das kleine Falt-Fully lässt sich mit wenigen Handgriffen zusammenklappen und dank des 13,6 Kilogramm leichten Magnesium-Rahmens einfach tragen. So vereint es verschiedene Mobilitätswelten: Ob in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Kofferraum, im Camper, im Büro oder in der Wohnung – das kleine Multitalent ist überall dabei und überall zu Hause. Der im Rahmen integrierte, diebstahlgesicherte Zehn-Amperestunden-Akku kann bei Bedarf entnommen werden und erzielt eine Reichweite von bis zu 50 Kilometer. Zusammen mit dem schubkräftigen 250-Watt-Heckmotor steht das Faltrad für die Philosophie von ROVER E-Bikes: Get electrified!

Trekkings für jeden Bedarf
Die ROVER Trekking E-Bikes mit 28-Zoll-Reifen werden in vier Varianten erhältlich sein. Jede ist nach Straßenverkehrszulassungsordnung ausgestattet und besitzt eine entsprechende Beleuchtung, Schutzbleche, Scheibenbremsen an Vorder- und Hinterrad, Federgabel, Gepäckträger, SHIMANO-Schaltung sowie Display. Kunden haben die Wahl zwischen Bikes mit tiefem Einstieg und 1,95 Zoll breiten Reifen oder den etwas größeren Bikes mit Mittelstange und einer Reifenbreite von 2,2 Zoll. Auch den Antrieb können sie sich aussuchen: ROVER Trekking E-Bikes wird es sowohl mit Hinterradantrieb als auch mit einem stärkeren Bafang-Mittelmotor geben. Alle Bikes sind mit einem im Rahmen integrierten, diebstahlgesicherten 13-Amperestunden-Akku ausgestattet, der sich zum Laden entnehmen lässt. Mit einer Reichweite von bis zu 90 Kilometer sind die ROVER Trekking E-Bikes auch für sportliche Touren geeignet.

Für Puristen
Wer es einfacher mag, für den bietet ROVER E-Bikes auch ein Urban-Modell. Das straßenverkehrstaugliche Singlespeed-Rad mit Riemenantrieb und starrer Gabel verfügt über einen 250-Watt-Heckmotor und einen Akku mit Samsung-Zellen, der diebstahlsicher im Rahmen integriert ist. Bis zu 50 Kilometer weit versorgen die sieben Amperestunden des Akkus das E-Bike mit Strom. Zum Laden kann dieser auch entnommen werden. Das sportlich-moderne ROVER Urban E-Bike ist auf den Stadtverkehr zugeschnitten und besitzt ein schlankes Exterieur mit Alu-Rahmen, Mittelstange und 28-Zoll-Reifen. Diese sind jedoch 2,1-Zoll breit und griffig, so dass Touren durch den Park auf unbefestigtem Boden nichts im Wege steht.

Stilvoll durch die City

Abgerundet wird das Sortiment von den stylishen ROVER Cruise E-Bikes mit 27,5-Zoll-Reifen, die in zwei Rahmenvarianten erhältlich sind. Die schicken Cruiser setzen jedoch nicht nur Design-Akzente: Der 10,4-Amperestunden-Akku ist nahezu unsichtbar und diebstahlsicher im Rahmen integriert. Zum Aufladen kann er ebenfalls herausgenommen werden. Mit einer Reichweite von bis zu 60 Kilometer, einem bequemen Sattel und einem schubfreudigen 250-Watt-Heckmotor lassen sich auch längere Strecken komfortabel bewältigen. Ausgestattet nach Straßenverkehrszulassungsordnung und mit einer 7-Gang-Kettenschaltung von SHIMANO sind die ROVER Cruise E-Bikes stilvolle Begleiter im Alltag.

Quelle Elektro Mobile Deutschland GmbH

Ostfriesische Inseln

Ostfriesische Inseln

0
Ostfriesische Inseln: Katzenhai-Züchter, Schnuckenschäfer und Kiebitz-Schützer - wie sich Insulaner fürs Watt und für den Naturschutz engagieren

Lesetipp Readly: Wirtschaftsmagazin Paul F

-Anzeige-spot_img
-Anzeige-spot_img

Investments

Cookie Consent mit Real Cookie Banner