In den letzten Jahren ist Influencer Marketing immer mehr in den Fokus der Massenmedien gerückt. Social Media Plattformen können Unternehmen bei der Generierung von Umsätzen unterstützen, wenn einige grundlegende Hinweise beachtet werden.

In diesem Zusammenhang ist Instagram für Unternehmen besonders interessant. Die Social Media App weist die größte Interaktionsrate aller Plattformen auf. Dies erleichtert Unternehmen Kunden anzusprechen und zum Kauf zu animieren.

Dabei können vor allem Kooperationen mit Influencern für Unternehmen interessant sein. Es kommt jedoch auf die Art der Zusammenarbeit und auf eine genaue Analyse der Influencer an.

Zuerst ist es jedoch wichtig ein geschäftliches Profil auf Instagram anzulegen. Nur so können Unternehmen Umsatzpotentiale auf Instagram mithilfe von Influencer Marketing realisieren.

Warum sich die Einrichtung eines Instagram Business Kontos lohnt!

Instagram Business ermöglicht Unternehmen mehr Nutzer auf die eigene Webseite zu leiten und somit langfristig von mehr Umsatz zu profitieren.

Falls du diesen Profiltyp noch nicht eingerichtet hast, ist dies innerhalb von nur wenigen Minuten erledigt.

Klicke dazu einfach auf die Einstellungen in der App und wähle den Punkt „Zum Unternehmensprofil wechseln“ aus. Dann ist es nur noch notwendig den Anweisungen auf dem Bildschirm zu folgen.

Nachdem die Einrichtung des Unternehmensprofils abgeschlossen ist, haben Nutzer die Möglichkeit E-Mail, Telefonnummer und Adresse des Unternehmens hinzufügen. So können dich deine Kunden leichter erreichen. Auch das Hinzufügen der eigenen Webseite ist möglich.

Der wichtigste Aspekt ist jedoch Instagram Shopping. Diese Funktion kannst du jedoch nur aktivieren, falls du ein Unternehmensprofil auf Instagram und eine Facebook Präsenz hast.

Der Vorteil des Instagram Shoppings liegt klar auf der Hand. Kunden können mit einem Klick direkt von deinem Instagram Beitrag auf die Produktseite deines Unternehmens weitergeleitet werden.

Dazu muss der Social Media Verantwortliche das Facebook Unternehmensprofil mit dem Instagram Konto verbinden. Daraufhin ist es notwendig das Sortiment im Facebook Produktkatalog zu hinterlegen. Dies gelingt ganz einfach über die Einstellungen auf Facebook.

Achtung: Die Einkaufsfunktion wird der breiten Öffentlichkeit erst angezeigt, wenn 9 Shopping Beiträge auf dem Instagram Profil hinterlegt wurden.

Wie analysiere ich Influencer richtig?
Um die Verkäufe durch Influencer über Plattformen wie Instagram zu steigern, müssen die richtigen Nutzer ausgewählt werden.

Eine konkrete Analyse der Influencer ist dabei unumgänglich. So wird festgestellt, dass es sich nicht um Profile handelt, die automatisierte Fake Likes und Follower aufweisen.

Um sicherzustellen, dass es sich um einen organisch aufgebauten Account handelt, sind zwei Merkmale wichtig.

Das erste Merkmal ist die Interaktionsrate. Dieser Wert legt fest, wie viel Prozent der Follower Beiträge kommentieren oder liken. Anhand dieses Indikators lässt sich bereits gut einschätzen, ob es sich um ein Profil mit echten Followern handelt.

Im nächsten Schritt stehen die Personen hinter den Gefällt mir Angaben im Vordergrund. Falls das Profil viele Abonnenten ohne Profilbild und mit spamartigen Nutzernamen aufweist, solltest diese Profil nicht zur Kooperation hinzugezogen werden.

Wie vereinbare ich Konditionen mit Influencern?

Neben den passenden Influencern sind auch die richtigen Regeln zur Zusammenarbeit wichtig. Die geeigneten Influencer sind unerheblich, falls die Nutzer exorbitant hohe Preise verlangen.

Daher sollte man sich an einem Preis von 7 – 10 Euro pro Tausend Follower orientieren. Den genauen Preis solltest du von der Interaktionsrate, Verkaufszahlen und ähnlichen Kennwerten abhängig machen.

Weiterhin ist es wichtig, dass vorher alle wichtigen rechtlichen Aspekte geklärt werden. Folgende Fragen können dabei auftauchen:

– Erhält das Startup die Nutzungsrechte an den Bildern?
– Dürfen die Bilder des Influencers auch Offline in Marketing Kampagnen eingesetzt werden?
– Auf welchen Kanälen soll der Influencer auf das Unternehmen aufmerksam machen?
– Welches Honorar erhält der Dienstleister für die Veröffentlichung der Bilder und die Bewerbung des Unternehmens?
– In welchen Zeitraum muss die Bewerbung des Unternehmens stattfinden?

Es macht Sinn diese Punkte im Vertrag festzulegen, da so sichergestellt wird, dass die Zusammenarbeit auf einer gemeinsamen Grundlage stattfindet. Weiterhin ist es so möglich Missverständnisse zu vermeiden.

Tipp: Startups sollten mit Influencern vor allem auf Provisionsbasis zusammenarbeiten. Dann bezahlen diese Unternehmen nur Geld, falls wirklich Verkäufe zustande kommen.

Fazit:
Instagram Shopping und Influencer Marketing sind 2 nützliche Optionen für Startups, um gezielt die eigenen Verkäufe zu steigern. Durch die Einrichtung eines Businessprofils kann auch der Traffic auf die eigene Seite erhöht werden.

Der Vorteil liegt dabei klar auf der Hand. Der Umsatz kann so ohne große Kosten gesteigert werden. Schließlich dauert es einige Zeit bis sich SEO auszahlt. Dies kann durch effektives Marketing auf Instagram kompensiert werden. 

Gastautor Niklas Hartmann

Niklas Hartmann betreut Unternehmen, die an Dienstleistungen im Bereich Instagram und Influencer Marketing interessiert sind. Bei der Agentur ReachOn ist er für die Gestaltung und Umsetzung von Influencer Kampagnen zuständig. Weiterhin betreut der Social Media Experte auch die Instagram Profile von Unternehmen.