Unverpackt als neue Geschäftsidee?

  Gastbeitrag
Unverpackt als neue Geschäftsidee?

Derzeit wird über die Lebensmittelverschwendung überall heftig diskutiert. Für die einen ist es ein Luxus, für die anderen eine verwerfliche Situation. Aus dieser kontrastreichen Diskussion entstanden in der letzten Zeit viele neue Geschäftsideen. So sind überall in den großen und kleinen Städten die Unverpackt-Läden zu beobachten, die auch gerne als Zero Waste Shop bezeichnet werden.

Dabei geht es zu einem um die Wertschätzung von Lebensmitteln, im Fokus steht aber auch die Müllvermeidung. In den Zero Waste Shops gibt es alles, was benötigt wird und gleichzeitig kann damit der Müll deutlich reduziert werden. Es geht also darum, Ressourcen zu schonen. Alles wird unverpackt angeboten. Die Menge kann bei vielen Produkten beliebig abgefüllt werden. Es mutet im ersten Moment ein wenig komisch an, wenn Kunden mit eigenen Behältnissen in den Laden kommen, um Cornflakes, Kaffee und andere Güter in Dosen und Gläser füllen zu lassen. Zero Waste Shops mittlerweile überall Vor einigen Jahren gab es den ersten Unverpackt-Laden. Seitdem sind die Zero Waste Shops überall zu beobachten. Ist die Nachfrage so hoch, das sich das Gründungsmodell lohnt oder ist es rein der Idealismus, der die Gründer packt? Genaue Zahlen gibt es dazu nicht. Dennoch muss sich eine Geschäftsidee natürlich auch finanziell tragen. Die Banken lehnen Kredite in solche Fällen meistens ab. Crowdfunding ist dann der letzte Weg, um die Gründung eines Zero Waste Shops finanzieren zu können. Nun hängt alles von den Kunden ab. Nur bei großer Nachfrage kann das Geschäft überleben. Ein Zero-Waste-Laden zu betreiben, kann am Ende ziemlich anstrengend sein. Es zeigt sich, dass solche Shops vor allem in alternativen Stadtgebieten Nachfrage haben, während in anderen Stadtzonen nur wenig Interesse besteht. Die Standortfrage ist bei Unverpackt-Läden also das A und O. Dennoch bleibt die Frage, lohnt sich dieses Geschäftsmodell? Der Vorteil liegt in der Startfinanzierung. Die Auswahl ist auf das nötigste eingeschränkt, das Mobiliar wird in einigen Läden gebraucht zusammengestellt. Auch das entspricht dem Motto der Nachhaltigkeit, die ja eben in diesen Läden gelebt werden soll. Düstere Prognose Am Ende zeigt sich aber, das es um Idealismus geht. Eine gute Idee, um Verantwortung zu zeigen und um die Welt jeden Tag ein Stückchen besser zu machen. Doch das sich eine solche Gründungsidee langfristig tragen kann, bleibt fraglich. Es braucht viele Unterstützer und viele Kunden. So sehr Müll auch eingespart wird, so unbequem ist der Kauf. Immerhin müssen Kunden ihre eigene Behältnisse mitbringen und die Wartezeiten können länger als im Supermarkt nebenan sein. Gleichzeitig gibt es dort auch eine größere Auswahl zu günstigeren Preisen. Alles das spricht gegen die Zero Waste Shops.  Mittlerweile haben sich ganze Coach-Angebote und Workshops rund um die Zero Waste Shops entwickelt, die Gründer unterstützen soll. Es bleibt dabei zu befürchten, dass die Coach-Anbieter vermutlich die besten Gewinne einstreichen, während die späteren Ladenbesitzer um die Existenz kämpfen müssen. Die Finanzierung Die Ladenmiete will gezahlt werden. Viele Gründer sagen ganz klar, dass dieses rein mit Produkten wie Reis oder Getreide nicht möglich ist. Der Geheimtipp sind jedoch Milchprodukte, bei denen die Marge wesentlich höher ist. So bieten viele Zero Waste Shops auch eine Art Café mit an, wodurch der meisten Umsatz und Gewinn erzielt wird. Dann wird das Unverpackt zu einer wertvollen Nebensache und der Laden kann sich unter Umständen selbst tragen. Idealismus steht aber im Vordergrund. Reich wird mit den Unverpackt-Läden niemand.
Statement von Christine und Stefan

Statement von Christine und Stefan

Das neue Jahr ist schon ein paar Tage alt und Unmengen von Ideen liegen auf dem Tisch, werden geplant oder stehen in den Startlöchern. Bevor es richtig losgeht- ja Gründermetropölchen Berlin - muss auch mal langsam Geld verdienen, werden wir bis 15. Februar Kraft...

Ein Schiff wird kommen

Ein Schiff wird kommen

Wer mal in der Badehose am "Strand" von Tropic Islands in Brandenburg verweilt hat, dachte mit Sicherheit auch schon mal an die damalige Luftschiffwerft. Die imposante 360 Meter lange, 210 Meter breite und 107 Meter hohe Halle wurde...

Corporate-Innovatoren feierten bei Katjes Greenfood in Berlin.

Corporate-Innovatoren feierten bei Katjes Greenfood in Berlin.

“Damit hätte ich nie gerechnet.” Es war das häufigste Statement der geladenen Corporate-Innovatoren am Montag-Abend, dem 5. Dezember ‘16, zum Engagement von Katjesgreenfood. Die Top-Themen des 4. Corporate-Innovation-Events von Deutsche Startups, GRÜNDERMETRO und...

Moodboard: Innovationen@Katjes Grün-Ohr

Moodboard: Innovationen@Katjes Grün-Ohr

Innovatoren, Unternehmer und Netzwerkpartner: Das Vorweihnachtsevent von INNOVATIONS meet INNOVATIONS am 5. Dezember bei Katjesgreenfood Berlin und im Katjes Café Grün-Ohr war der Treffpunkt fortschrittlicher Macher in dieser Woche in der Startuphauptstadt Berlin....

Bundeskanzlerin Merkel begibt sich in häusliche Quarantäne

PM Die Bundeskanzlerin wurde nach ihrem heutigen Presseauftritt davon unterrichtet, dass ein Arzt, der am Freitagnachmittag eine prophylaktische Pneumokokken-Impfung bei ihr vorgenommen hatte, mittlerweile positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Daraufhin hat die...

Personalpartnerschaft von McDonald’s Deutschland und ALDI

Personalpartnerschaft von McDonald’s Deutschland und ALDI

PM McDonald’s Deutschland unterstützt in der Corona-Krise ALDI Nord und ALDI SÜD. Mitarbeiter, die durch eingeschränkten Restaurantbetrieb betroffen sind, werden dabei schnell und unbürokratisch an die Discounter vermittelt. München, 20. März 2020. Der...

RKI DASHBOARD

Hier geht es zum RKI Dashboard

HIER KLICKEN

RKI NEWS

RSS Startups News @Vegconomist

  • Grüneo bringt den essbaren Garten nach Hause
    Das Berliner Startup Grüneo freut sich, den Start seiner Crowdfunding Kampagne bekannt geben zu dürfen. Damit bringt das junge Unternehmen im Frühjahr-Sommer 2020 die erste DIY-Garten-Box fürs Fensterbrett auf den Markt, deren Materialien zu 100% [...] Der Beitrag Grüneo bringt den essbaren Garten nach Hause erschien zuerst auf .
  • Wettbewerb für grüne Startups: 1 Million Euro für eine nachhaltigere Welt
    Seit dem 1. März können sich innovative Startups erneut einen Platz im Finale der Green Challenge sichern. Bewerben können sich Gründer aus allen Postcode Lotterie-Ländern: Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Norwegen und Schweden. Die Top 5 [...] Der Beitrag Wettbewerb für grüne Startups: 1 Million Euro für eine nachhaltigere Welt erschien zuerst auf .
  • Algenheld: Alles Alge oder was?
    Algenheld ist ein Start Up aus Leipzig, welches sich als Ziel gesetzt hat, die Kräfte der Mikroalge Spirulina platensis zu nutzen. Ganz nach dem Motto #Spinatwargestern hat das 2018 gegründete Start Up 100% biologische Spirulina [...] Der Beitrag Algenheld: Alles Alge oder was? erschien zuerst auf .

RSS Startuprad.io

  • (Audio) Covid19 Flash – Changes to Insolvencis in Germany
    Covid 19 Coverage of Startuprad.io   Our affiliate partners: Startup in need of a bank account? Try our partner Penta http://bit.ly/3bdHX3d Looking for a bank account to shift between crypto and fiat? Try our partner Bitwala: http://bit.ly/2w01Zye Need office space? Co-Working at WeWork https://we.co/2GYbxvS Need something done fast? SEO / Graphics / Sounds / Transcript look at Fiverr: http://bit.ly/2S0f2YF […]
  • (Audio) Acomodeo helps companies to find serviced apartments worldwide
    Acomodeo helps companies to find serviced apartments worldwide The Enabler This is a video interview from our podcast Tech Startups Germany. All the recordings on this channel are made possible by Invest in Hessen (learn more here https://www.invest-in-hessen.com/home).   Our first clients know us and trust us, and they do these bookings [28.000 – 35.000 Euros] […]
  • This Month in German Startups – March 2020
    This Month in German Startups - March 2020 If you are new to our podcast(s), we are wrapping up the startup news of the German-speaking area in a monthly recording from Frankfurt and New York. Have a look at our website www.startuprad.io or www.startup.radio and you will find all the links to our recordings and […]

Twitter @Gruendermetro