FoodStartup Eat the Ball®

FoodStartup Eat the Ball®
Stellt Euch doch bitte einmal vor

Eat the Ball® ist ein Unternehmen aus Österreich, dass ein neues Verfahren entwickelt hat, um Brot schonend herzustellen und bei rein natürlichen Zutaten lange Haltbarkeit garantiert. Ziel ist es, mit dieser innovativen Technologie einerseits die Unmengen an Brotabfall zu minimieren und andererseits Brot wieder interessant und cool zu machen – das Brot einer neuen Generation!

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Bereits 2009 beschäftigte sich Unternehmensgründer, Michael Hobel und sein Partner Norbert Kraihamer, mit den Fragen warum ein so wichtiges Lebensmittel vor allem für junge Menschen uninteressant geworden ist und warum es keine wirklichen internationalen Marken am Brotmarkt gibt. Es wird lediglich in verschiedene Brotsorten (Schwarzbrot, Weißbrot, Mehrkornbrot usw.) unterschieden und seit Jahren gibt es schon keine Innovationen mehr.
So wurde die Idee geboren, die weltweit erste Brotmarke zu etablieren. Das bedeutet eine immer gleichbleibende Produktqualität für die breite Masse zugänglich zu machen. Dabei ist es eine große Herausforderung Brot lange haltbar zu machen, ohne künstliche Zusatzstoffe hinzuzufügen. So wurde über 5 Jahre lang mit völlig neuen Wegen zur Brotherstellung experimentiert, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Sehr stolz sind wir auch darauf, dass wir mit unserer Multikorn Linie den eathealthy award in der Kategorie „Brot & Brötchen” gewinnen konnten.

 

02 die zukünftigen Pläne?

Neben unseren beiden Brotsorten, die Original Line – einfach gutes, wertvolles Weißbrot mit nur acht hochwertige Zutaten und die Multi Line mit bestem Multikorn, Multivitaminen und Mineralien, gibt es bereits gefüllte Varianten. Hierzu zählen die palmölfreie Nuss-Nougat Creme und die in den USA sehr beliebte Peanut-Butter-Jelly Füllung, die bereits in der Produktion mit 30 Gramm in das Brot gefüllt werden. Da der Convenience Bereich ein ständig wachsender Markt ist, sehen wir besonders mit den gefüllten Varianten ein hohes Potential am Markt. 

 

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Klar. Aller Anfang ist schwer, vor allem in unserem Fall war die Entwicklung der Technologie bis hin zum fertigen Produkt ein enormes Investment. Um die Nachfrage am Markt bedienen zu können war ein Investition über 15 Millionen Euro in unsere Brotwerkstatt in Asten bei Linz notwendig.

04 Wie kann man Euch unterstützen?

Uns ist völlig bewusst, dass unser Produkt vor allem auf den ersten Blick anders aussieht als das was wir am Brotmarkt gewohnt sind.
Hinter der technisch wirkenden „ Hülle” verbirgt sich ein rundum natürliches Produkt mit besten Zutaten aus Österreich, das einfach cool aussieht – diese Botschaft soll in die Welt hinausgetragen werden, damit möglichst viele Menschen unser Brot einer neuen Generation probieren. 

 

Webseite von "eat the ball" besuchen

Wir haben über 100 FoodStartups vorgestellt. Kennst Du diese?

Shileo

Stellt Euch doch bitte einmal vorSo gut Salat, Gemüse & Co. auch schmecken, wer verzichtet schon gerne der Figur zu Liebe auf seine Lieblingsbeilagen Nudeln & Reis? Und wer hat noch nicht heimlich davon geträumt, davon ohne Reue so viel zu essen, wie man...

Wildcorn

Stellt Euch doch bitte einmal vor Wildcorn stellt erstmals kalorienarmes Popcorn mit würzigem Chips-Geschmack her und schafft so einen völlig neuen Snack für alle Knabberfans, die gerne mit vollem Geschmack, aber möglichst wenig Fett, snacken wollen. Denn im Vergleich...

Smicies

Stellt Euch doch bitte einmal vor Mein Name ist Immanuel Philip Rebarczyk und ich bin zusammen mit meiner Mitgründerin Carola Antonia Stock einer der Gründer von Smicies. Smicies – Gute Gewissensbisse® sind herzhafte Bites und bieten maximalen Geschmack in minimaler...

Twitter @Gruendermetro

RSS Startups News @Vegconomist

  • Mehr als die Hälfte der neuen Pepsi-Accelerator Teilnehmer sind pflanzlich
    AnzeigePepsiCo gab vor kurzem bekannt, dass die zehn ausgewählten Lebensmittel- und Getränke-Startups, die an ihrem Accelerator-Programm teilnehmen werden, Zuschüsse in Höhe von 20.000 USD erhalten und ein sechsmonatiges Geschäftsoptimierungsprogramm absolvieren werden. Von den zehn aufstrebenden [...] Der Beitrag Mehr als die Hälfte der neuen Pepsi-Accelerator Teilnehmer sind pflanzlich erschien zuerst auf .
  • ProVeg startet Europas ersten Incubator für vegane Start-ups
    AnzeigeAm 1. November, dem Weltvegantag, startete der ProVeg Incubator in Berlin. Es ist das erste Gründerzentrum in Europa für innovative Veggie-Produkte. An der feierlichen Eröffnung nahmen rund 100 Besucher teil, darunter Vertreter der Lebensmittelbranche, Journalisten, [...] Der Beitrag ProVeg startet Europas ersten Incubator für vegane Start-ups erschien zuerst auf .
  • Start-Up Gründerinnen wollen Hundefuttermarkt revolutionieren
    AnzeigeEine Revolution im Napf – die Löwen haben zugeschnappt! Denn auch in Sachen “ökologischer” Fußabdruck liegt hier der Hund alles andere als begraben: Zukunftsweisend hat sich die Löwin Dagmar Wöhrl für die Investition in ein [...] Der Beitrag Start-Up Gründerinnen wollen Hundefuttermarkt revolutionieren erschien zuerst auf .

RSS Startuprad.io

  • Scienceroot uses Blockchain to build an Ecosystem for the Global Scientific Research Community
    This interview is in association with CONTENTshift, the accelerator program of the Association of the German Book Publishers & Booksellers. You can learn more here https://www.contentshift.de/. The winners are announced at a live ceremony at the Frankfurt Book Fair each year https://www.buchmesse.de/en. The accelerator program aims to push the boundaries of publishing. In this interview, […]
  • What you would miss, if you miss Euro Finance Tech in November 2018 [Mediapartnership]
    https://youtu.be/rjmB8M7jRv0 Startuprad.io is a media partner of Euro Finance Tech. In this interview, we talk to one of the many people behind this year’s Euro Finance Tech, Andreas Scholz (https://www.linkedin.com/in/andreas-g-scholz-a68857101/) who is CEO of Euro Finance Group Frankfurt and publisher of the Euro Finance Magazine. Euro Finance Group is the company behind the Euro Finance […]
  • FRAMEN wants to make photography great again
    https://youtu.be/6EzFCqTeSwA In this interview, we talk to Dimitri Gaertner (https://www.linkedin.com/in/dimitri-g%C3%A4rtner-31123676/) founder of FRAMEN (https://www.myframen.com/). FRAMEN is a Frankfurt-based startup, which offers photo streaming to their device or on their USB stick. They intend to do to photography, what Spotify did for music. They also talk exclusively in our interview about their intention to raise venture […]