FoodStartup Eat the Ball®

FoodStartup Eat the Ball®
Stellt Euch doch bitte einmal vor

Eat the Ball® ist ein Unternehmen aus Österreich, dass ein neues Verfahren entwickelt hat, um Brot schonend herzustellen und bei rein natürlichen Zutaten lange Haltbarkeit garantiert. Ziel ist es, mit dieser innovativen Technologie einerseits die Unmengen an Brotabfall zu minimieren und andererseits Brot wieder interessant und cool zu machen – das Brot einer neuen Generation!

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Bereits 2009 beschäftigte sich Unternehmensgründer, Michael Hobel und sein Partner Norbert Kraihamer, mit den Fragen warum ein so wichtiges Lebensmittel vor allem für junge Menschen uninteressant geworden ist und warum es keine wirklichen internationalen Marken am Brotmarkt gibt. Es wird lediglich in verschiedene Brotsorten (Schwarzbrot, Weißbrot, Mehrkornbrot usw.) unterschieden und seit Jahren gibt es schon keine Innovationen mehr.
So wurde die Idee geboren, die weltweit erste Brotmarke zu etablieren. Das bedeutet eine immer gleichbleibende Produktqualität für die breite Masse zugänglich zu machen. Dabei ist es eine große Herausforderung Brot lange haltbar zu machen, ohne künstliche Zusatzstoffe hinzuzufügen. So wurde über 5 Jahre lang mit völlig neuen Wegen zur Brotherstellung experimentiert, um diesen Ansprüchen gerecht zu werden. Sehr stolz sind wir auch darauf, dass wir mit unserer Multikorn Linie den eathealthy award in der Kategorie „Brot & Brötchen” gewinnen konnten.

 

02 die zukünftigen Pläne?

Neben unseren beiden Brotsorten, die Original Line – einfach gutes, wertvolles Weißbrot mit nur acht hochwertige Zutaten und die Multi Line mit bestem Multikorn, Multivitaminen und Mineralien, gibt es bereits gefüllte Varianten. Hierzu zählen die palmölfreie Nuss-Nougat Creme und die in den USA sehr beliebte Peanut-Butter-Jelly Füllung, die bereits in der Produktion mit 30 Gramm in das Brot gefüllt werden. Da der Convenience Bereich ein ständig wachsender Markt ist, sehen wir besonders mit den gefüllten Varianten ein hohes Potential am Markt. 

 

03 Darf ich das Thema Monetarisierung ansprechen?

Klar. Aller Anfang ist schwer, vor allem in unserem Fall war die Entwicklung der Technologie bis hin zum fertigen Produkt ein enormes Investment. Um die Nachfrage am Markt bedienen zu können war ein Investition über 15 Millionen Euro in unsere Brotwerkstatt in Asten bei Linz notwendig.

04 Wie kann man Euch unterstützen?

Uns ist völlig bewusst, dass unser Produkt vor allem auf den ersten Blick anders aussieht als das was wir am Brotmarkt gewohnt sind.
Hinter der technisch wirkenden „ Hülle” verbirgt sich ein rundum natürliches Produkt mit besten Zutaten aus Österreich, das einfach cool aussieht – diese Botschaft soll in die Welt hinausgetragen werden, damit möglichst viele Menschen unser Brot einer neuen Generation probieren. 

 

Webseite von "eat the ball" besuchen

Wir haben über 100 FoodStartups vorgestellt. Kennst Du diese?

FoodStartup Salto

FoodStartup Salto

Stellt Euch doch bitte einmal vor Hallo! Wir sind Salto. Wir machen Wasser krasser. ☺Salto ist echter Fruchtgeschmack fürs Wasser. 0% Zucker, 100% Natur und 100% geil. Und selbst dosierbar! Für mindestens 20 Gläser. Abgefüllt wird Salto in eine genauso stylische wie...

FoodStartup Ocha Ocha

FoodStartup Ocha Ocha

Stellt doch bitte Euer Foodstartup vor Wir sind Ocha Ocha. Mit Eistees ganz nach japanischem Vorbild, also zucker- und süßungsfrei und mit dem Fokus auf echten, puren Geschmack und hochwertige Qualität der Naturprodukte, wollen wir der Getränkeindustrie Paroli bieten...

Jarmino

Jarmino

Stellt Euch doch bitte einmal vor Wir sind Benedikt & Sebastian, zwei langjährige Freunde und die Gründer von JARMINO. Unsere Mission mit JARMINO ist es, neu zu definieren, wie wir über Essen denken. Dazu bringen wir die natürlichen Aromen von Bio-Produkten mit...

RKI DASHBOARD

Hier geht es zum RKI Dashboard

HIER KLICKEN

RKI NEWS

RSS Startups News @Vegconomist

  • Grüneo bringt den essbaren Garten nach Hause
    Das Berliner Startup Grüneo freut sich, den Start seiner Crowdfunding Kampagne bekannt geben zu dürfen. Damit bringt das junge Unternehmen im Frühjahr-Sommer 2020 die erste DIY-Garten-Box fürs Fensterbrett auf den Markt, deren Materialien zu 100% [...] Der Beitrag Grüneo bringt den essbaren Garten nach Hause erschien zuerst auf .
  • Wettbewerb für grüne Startups: 1 Million Euro für eine nachhaltigere Welt
    Seit dem 1. März können sich innovative Startups erneut einen Platz im Finale der Green Challenge sichern. Bewerben können sich Gründer aus allen Postcode Lotterie-Ländern: Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Norwegen und Schweden. Die Top 5 [...] Der Beitrag Wettbewerb für grüne Startups: 1 Million Euro für eine nachhaltigere Welt erschien zuerst auf .
  • Algenheld: Alles Alge oder was?
    Algenheld ist ein Start Up aus Leipzig, welches sich als Ziel gesetzt hat, die Kräfte der Mikroalge Spirulina platensis zu nutzen. Ganz nach dem Motto #Spinatwargestern hat das 2018 gegründete Start Up 100% biologische Spirulina [...] Der Beitrag Algenheld: Alles Alge oder was? erschien zuerst auf .

RSS Startuprad.io

  • How to lure corporate talent to a startup?
    How to lure corporate talent in a Startup?   I think most entrepreneurs will know that it never goes right … you see stories in the media of overnight successes … but most founders will know this is not the case. William Laitinen, CEO and Founder Exige The Founder We talk to William Laitinen (https://www.linkedin.com/in/william-laitinen-93282/, […]
  • (Audio) This Month in German Startups – March 2020
    This Month in German Startups - March 2020 If you are new to our podcast(s), we are wrapping up the startup news of the German-speaking area in a monthly recording from Frankfurt and New York. Have a look at our website www.startuprad.io or www.startup.radio and you will find all the links to our recordings and the articles we are […]
  • Startuprad.io Cracking Global Podcast Charts
    Dear Startuprad.io-Community, this is again the end of a Quarter and we may not be the only SME, whose plans got thrown in disarray by the Corona Virus. None the less, we wanted to keep you updated since we promised to be there for you during corona. This time also marks a shift in our […]

Twitter @Gruendermetro