KOMEKO

KOMEKO
Stellt Euch doch bitte einmal vor

Mit unseren drei neuen KOMEKO Reismehl-Mischungen KNUSPERLUST, KUCHENGLÜCK und BROTGENUSS ist glutenfreies Backen so einfach wie noch nie! Gegründet wurde die KOMEKO GmbH im August 2017 von mir, Elisabeth Panknin. Zusammen mit unserem Bäckermeister Stefan Marks, der für den technischen Vertrieb sowie Rezept- und Produktentwicklung verantwortlich ist, bringen wir die KOMEKO Mehle nach Europa.

Was ist bei unseren Mehlen anders? – Wir haben einen neuen Typ Reismehl entwickelt, der als einziger glutenfreier Natur-Rohstoff ganz ohne die Zugabe von Bindern, Stärken oder Zusatzstoffen backfähig ist. Die einzigartige Mischung ausgewählter japanischer Reissorten und dessen Mahlgrad machen den Unterschied, denn obwohl KOMEKO aus 100 % Reis besteht und von Natur aus keinerlei Spuren von Gluten enthält, weist es eine besondere Klebrigkeit auf, die beim Backen notwendig ist. Diese Eigenschaft macht unsere Mehle zu einer hervorragenden Alternative zu Weizen. Sie lassen sich mit Leichtigkeit verarbeiten und können – im Vergleich zu anderen Reismehlen – in den meis­ten Rezepten 1:1 anstelle von Weizenmehl verwendet werden. Rezepturen nicht umständlich umstellen zu müssen oder mit Bindern zu mischen, ist ein Novum in der glutenfreien Küche. Und genau damit erleichtern und bereichern wir das glutenfreie/weizenfreie Backen!

Trefft uns am 2.Juli 2018 auf dem Food Innovation Camp in Hamburg

01 Wie kam es zu der Idee des Startups?  

Unsere KOMEKO Reismehl-Mischungen wurden in Japan entwickelt, da dort der generelle Reiskonsum sinkt. Denn die Japaner mögen mittlerweile auch immer mehr Pizza und Brot, was dazu führt, dass allgemein weniger Reis gegessen wird. Also war die Idee ein Mehl aus Reis zu entwickeln, dass sich wie Weizenmehl zum Backen für beispielsweise die eben genannten Speisen eignet. Dass dieses Mehl gleichzeitig glutenfrei ist, war quasi ein Nebeneffekt. In Japan sind Glutenunverträglichkeiten oder Zöliakie nämlich nicht verbreitet.

Auf einer Japanreise haben wir die Mehle kennengelernt und darin den Mehrwert für die glutenfreie Ernährung gesehen. Schnell war klar, dass wir dieses „japanische Gold“ nach Deutschland bringen müssen – als Bereicherung für glutenfreies/weizenfreies Backen. Denn eine Unverträglichkeit muss nicht mit Kompromissen verbunden sein. Es ist einfach toll zu sehen, wie vielen Menschen, die an einer Allergie oder Glutenunverträglichkeit leiden, wir mit KOMEKO ein Stück Lebensqualität zurückbringen. Daher auch unser Antrieb: Genuss statt Verzicht! 🙂 Wichtig ist uns, KOMEKO auch denjenigen nahe zu bringen, die auf Reismehl nicht angewiesen sind, sondern einfach eine leckere Alternative zu herkömmlichen Mehlen suchen. Das Thema bewusste und abwechslungsreiche Ernährung beschäftigt uns ja doch alle.

 

02 die zukünftigen Pläne?

 

Die ersten wichtigen Schritte in den Lebensmitteleinzelhandel wie beispielsweise EDEKA, in relevante Onlineshops für glutenfreie Lebensmittel, z.B. foodoase.de, in Drogerien wie Budnikowsky sowie in ausgewählte Cafés haben wir bereits gemacht. Der Ausbau der Verfügbarkeit unserer Produkte, insbesondere im LEH, steht weiterhin ganz weit oben auf unserer To Do Liste.  Mit unserem Online Shop waren wir jetzt auch schon etwas schneller als gedacht. Dieser ist seit heute(22.06.2018) online.

 

Durch gezielte Kommunikation arbeiten wir auch künftig daran, die Eigenschaften und den entsprechenden Unterschied unserer KOMEKO Mehle zu herkömmlichen Reismehlen beim Endverbraucher zu festigen. Kurzum – das Bewusstsein schaffen, dass unsere KOMEKO Reismehle ein echtes Novum auf dem Markt der glutenfreien Lebensmittel sind.

 

Geplant ist auch, dass es neben unseren Mehlen zukünftig noch weitere KOMEKO Produkte gibt – es bleibt also spannend!

 

 

 

  Elisabeth Panknin

Gründerin der KOMEKO GmbH

Webseite von KOMEKO besuchen

03 Wie lautet Eure Strategie für den handel?

Unsere Produkte überzeugen mit ihrer Einzigartigkeit und der einfachen Handhabung beim Backen. Dass sie in vielen Fällen 1:1 anstelle von Weizenmehl verwendet werden können ist absolut neu. Ein innovatives Produkt gepaart mit einem ansprechenden Packaging sind auf jeden Fall zwei notwendige Faktoren für den Einstieg in den Handel. Präsenz zeigen, z.B. auf dem Food Innovation Camp in Hamburg, ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil für uns um neue interessante Kontakte zu knüpfen.

Wir haben über 100 FoodStartups vorgestellt. Kennst Du diese?

Jarmino

Stellt Euch doch bitte einmal vor Wir sind Benedikt & Sebastian, zwei langjährige Freunde und die Gründer von JARMINO. Unsere Mission mit JARMINO ist es, neu zu definieren, wie wir über Essen denken. Dazu bringen wir die natürlichen Aromen von Bio-Produkten mit...

rezemo

Stellt Euch doch bitte einmal vor Wir sind Julian und Stefan, die beiden Gründer von rezemo aus Stuttgart. Wir haben neben unserem Studium an der Universität Stuttgart die Revolution für den Kaffeekapselmarkt geschaffen: Die rezemo Kaffeekapsel aus Holz. Überwiegend...

Vegablum

Stellt Euch doch bitte einmal vor Hallo, wir sind danny & Stephan, die fleißigen Blümchen von Vegablum. Wir haben im Oktober 2015 das Unternehmen gegründet, danny direkt mit Vollgas, Stephan geht auch heute noch weiter halbtags seinem Hauptberuf nach....

Twitter @Gruendermetro

RSS Startups News @Vegconomist

  • Planty Hermans präsentiert veganes Beef Jerky
    AnzeigeDas deutsche Start-Up Planty Hermans entwickelt und produziert vegane Snacks für den konventionellen Markt, die sich in Geschmack und Textur kaum von konventionellen Fleischprodukten unterscheiden sollen. Das junge Start-Up wird im Mai diesen Jahres mit [...] Der Beitrag Planty Hermans präsentiert veganes Beef Jerky erschien zuerst auf .
  • HANS Brainfood gewinnt Nestlé Startup Arena
    AnzeigeDas Regensburger Start-Up HANS Brainfood hat die Nestlé Startup Arena 2019 für sich entschieden. Das Gründer-Event fand vom 18. bis 20. März auf dem Campus in Frankfurt bereits zum zweiten Mal statt. Mit einem vitalisierenden [...] Der Beitrag HANS Brainfood gewinnt Nestlé Startup Arena erschien zuerst auf .
  • Kraft Heinz benennt vegane Start-Ups für Inkubatorprogramm
    AnzeigeDer Lebensmittelkonzern Kraft Heinz enthüllte vor kurzem die fünf neuen Start-Ups, die für die zweite Runde des Springboard-Inkubatorprogramms ausgewählt wurden. Das Inkubatorprogramm von Kraft Heinz widmet sich der Skalierung und Entwicklung von Lebensmittel- und Getränkemarken, [...] Der Beitrag Kraft Heinz benennt vegane Start-Ups für Inkubatorprogramm erschien zuerst auf .

RSS Startuprad.io

  • FinTech Germany Award 2018 – Golden Garage
    We have been for you at the Golden Garage, the investors side German Fintech Awards. Joern has been able to snatch you 3 of the 6 category winners, but you can learn more on the website of the award. http://fintechgermanyaward.de/?lang=en We are very happy for the seed-stage winner, called awamo. Not only are they a […]
  • How a 125-year-old company turned itself into a digital platform
    Today we talk with Dominik Benner (https://www.xing.com/profile/Dominik_Benner2/cv), who inherited a 125 years old company, which he turns in a modern shoe shopping platform. Learn in this interview, how he is transforming the “old” company in a new startup, Schuhe24.de, which is one of Germany’s leading platforms for online shoe selling. The interesting part is, that […]
  • FRAMEN wants to make photography great again
    In this interview, we talk to Dimitri Gaertner (https://www.linkedin.com/in/dimitri-g%C3%A4rtner-31123676/) founder of FRAMEN (https://www.myframen.com/). FRAMEN is a Frankfurt-based startup, which offers photo streaming to their device or on their USB stick. They intend to do to photography, what Spotify did for music. They also talk exclusively in our interview about their intention to raise venture capital. […]