Merck Accelerator öffnet Bewerbungsphase für 2019 und expandiert nach China

Merck Accelerator öffnet Bewerbungsphase für 2019 und expandiert nach China

PM

Kennst Du schon unsere Acceleratorserie? Vorstellung der Startups und gegenseitigen Erwartungen in unserer Acceleratorserie.

Schwan Cosmetics BeautyThon 2018

PM Siegerteam bringt die Themen Reisen und Beauty zusammen Heroldsberg (ots) – Juli 2018 – Am 22. und 23. Juni veranstaltete das Schwan Digital Studio, die Digitaleinheit von Schwan Cosmetics, im Mindspace in Berlin schon zum zweiten Mal in Folge einen Hackathon der...

ONO – Mobilität(3)

ONO Interview mit ONO Folge 3: Mobilität Wie verändert Dein Produkt die Mobilität wie wir sie kennen? Wir schaffen eine neue Fahrzeugkategorie, die die aktuellen Mobilitätsbedürfnisse in Städten besser als die bereits existierende Fahrzeuge erfüllt. Der zunehmende...

Doks Innovation – Mobilität (2)

Doks Innovation Interview mit Doks Innovation Folge 2: Mobilität Wie verändert Dein Produkt die Mobilität wie wir sie kennen? Wenn man Mobilität als etwas versteht, was hauptsächlich in zwei Dimensionen statt findet und damit am Boden, dann sind Flugroboter...

Xeno Metro Accelerator Serie (7)

english    deutsch Xeno Unser Bot Alfred führt Einzelhändler und Gastronomen in die Zukunft des Marketings  english  01 Welche Vision habt Ihr für Xeno?    Wir haben Xeno mit dem Ziel aufgebaut, kleine und mittelständische Unternehmen auf der ganzen Welt dabei zu...

ProtoPixel Metro Accelerator Serie (6)

english    deutsch protoPixel ProtoPixel arbeitet an intelligenten Beleuchtungssystemen aus der Cloud.  english  01 Welche Vision habt Ihr für ProtoPixel?    Mittelfristig werden wir einen Beleuchtungsservice für Einzelhändler aufziehen, bei dem keine Experten...

NeuroApplied Metro Accelerator Serie (5)

english    deutsch NeuroApplied Auf Basis von neurobiologischer Forschung und in Kombination mit Algorithmen analysiert NeuroApplied die unterbewusste Markenwahrnehmung.  english  01 Welche Vision habt Ihr für NeuroApplied?    NeuroApplied analysiert mithilfe...

RetailQuant Metro Accelerator Serie (4)

english    deutsch RetailQuant RetailQuant hilft stationären Händlern, ihre Kunden besser zu verstehen und unterstützt sie bessere Entscheidungen in den Bereichen Dienstleistung, Angebot und Vermarktung zu treffen. Das Startup hat einen intelligenten Sensor...

Fragen zur Accelerator-Serie? Stefan von Gründermetropole kontaktieren.

  • Die Bewerbungsphase für das Merck Accelerator Programm 2019 hat begonnen
  • Bis zu 10 Startup-Teams ziehen ins Innovation Center am Hauptsitz von Merck in Darmstadt ein
  • Enge Zusammenarbeit mit Merck Experten schafft neue Möglichkeiten für nachhaltige Geschäftspartnerschaften
  • Zum ersten Mal haben Accelerator-Teams die Möglichkeit, das Programm im China Innovation Hub Accelerator in Shanghai zu verlängern

Darmstadt, Deutschland, 12. Juli, 2018 – Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat heute die Bewerbungsphase für die 7. Runde seines Accelerator-Programms eröffnet. Das Programm findet von Mitte Januar bis April 2019 im Merck Innovation Center in Darmstadt statt. Startups aus aller Welt sind eingeladen, sich bis zum 30. September 2018 zu bewerben. 

Neben den Kernbereichen Life Science, Performance Materials und Healthcare sucht Merck nach Startups aus weiteren Industriefeldern, wie etwa zukunftsfähigen Technologieprodukten mit Biosensorik, neuen Plattformen und Precision Farming. Das Hauptziel des Accelerator-Programms im Jahr 2019 wird es sein, nachhaltige Geschäftspartnerschaften mit Merck zu bilden. Ausgewählte Bewerber haben zudem die Möglichkeit, ihre Teilnahme am Programm mit einem Aufenthalt im Innovation Hub Accelerator in Shanghai zu verlängern. 

In den vergangenen Runden des Accelerators ist das Kooperationspotential zwischen Merck und den beteiligten Startups stetig gewachsen. 

Daher liegt der Schwerpunkt des Programms 2019 auf der Stärkung und Förderung dieser Kooperationen. Der Standort des Innovation Centers am Hauptsitz von Merck in Darmstadt ist das ideale Umfeld für die Förderung solcher Partnerschaften, da die hauseigenen Experten von Merck eng mit den Startup-Teams zusammenarbeiten können. Durch diese Möglichkeiten der Zusammenarbeit innerhalb des Merck Accelerators profitieren sowohl Merck als auch Startups von Austausch und gegenseitiger Unterstützung. 

Ab 2019 haben die ausgewählten Startup-Teams weiterhin die Möglichkeit, ihre Teilnahme am Merck Accelerator-Programm innerhalb des Innovation Hub Accelerators in Shanghai um bis zu drei weitere Monate zu verlängern. Das maßgeschneiderte Programm in China bietet Startups Mentoring-Sitzungen zum Einstieg in den chinesischen Markt und behandelt Themen wie lokale Kundenansprüche, behördliche Angelegenheiten und lokalisierte Geschäftsmodelle. Startup-Teams können so ihre Geschäftsstrategien anpassen und durch Netzwerkveranstaltungen in China weitere Einblicke und Kontakte gewinnen.

Michael Gamber, Leiter des Merck-Innovationszentrums, kommentierte: „Für uns steht die Kooperation mit den Startups im Vordergrund. Seit dem letzten Intake arbeiten aktuell sechs Startups gemeinsam mit Merck an einzelnen Projekten. Wir wollen auch zukünftig potenzielle Partner finden, die mit uns gemeinsam die Zukunft gestalten. Diesen Ansatz denken wir auch global weiter – unsere Expansion nach China gibt Startups die Chance, den chinesischen Markt zu erschließen.” 

Startups können sich bis zum 30. September über die Merck Accelerator Website bewerben. Im Januar 2019 werden bis zu zehn ausgewählte Teams in das kürzlich eröffnete Innovation Center in Darmstadt einziehen, um ihre Projekte im Verlauf dreier Monate weiterzuentwickeln. Sie profitieren von Freiraum und einem “Makerspace” mit Rapid-Prototyping-Laboren.

 

Über das Accelerator-Programm 

Das Merck Accelerator-Programm unterstützt Startups, die sich auf die Bereiche Healthcare, Performance Materials, Life Science und weitere Suchfelder wie Bio-Sensing und Interfaces sowie Precision Farming konzentrieren. Die teilnehmenden Startup-Teams erhalten eine finanzielle Unterstützung von bis zu 50.000 Euro und erhalten Zugang zu modernen Arbeitsplätzen im neuen Merck Innovation Center. Darüber hinaus profitieren sie von einem Netzwerk von über 50.000 Experten aus 66 Ländern sowie von Mentoring durch das Senior Management von Merck, maßgeschneiderten Coaching-Sitzungen und der Teilnahme an inspirierenden Veranstaltungen. Darüber hinaus haben ausgewählte Startups die Möglichkeit, ihren Aufenthalt im Programm durch den Beitritt zum China Innovation Hub in Shanghai zu verlängern. 

 

Twitter @Gruendermetro

RSS Startups News @Vegconomist

  • Berlin: Europas erster Start-up Incubator für innovative Veggie-Produkte
    Im Herbst eröffnet ProVeg (ehemals Vegetarierbund Deutschland) Europas ersten Incubator für innovative Veggie-Produkte in Berlin. Ab November will ProVeg so innovative und zukunftsweisende Veggie-Start-ups unterstützen und fördern. Unternehmensgründer können sich ab sofort für das neue [...] Der Beitrag Berlin: Europas erster Start-up Incubator für innovative Veggie-Produkte erschien zuerst auf vegconomist - Das vegane Wirtschaftsmagazin.
  • Vegane Mode aus der Schweiz: WINTERKIND eröffnet neuen Lifestylestore
    Immer mehr Menschen wollen keine Kleidung mehr kaufen, für die Tiere ihr Leben lassen oder für die Tiere leiden mussten. Dieser ethischen Überzeugung ist auch die Schweizerin Kathrina, die vor kurzem das neue vegane Start-Up [...] Der Beitrag Vegane Mode aus der Schweiz: WINTERKIND eröffnet neuen Lifestylestore erschien zuerst auf vegconomist - Das vegane Wirtschaftsmagazin.
  • „Rankwerk“: veganes Start-Up für Home Gardening aus dem Norden Deutschlands
    Der Trend geht immer stärker zu ausgewogener Ernährung mit gesunden und frischen Lebensmitteln, am besten aus dem eigenen Garten. Das 2017 gegründete Start-Up “Rankwerk” aus Kiel unterstützt die vegane Selbstversorgung. Egal ob das nötige Know [...] Der Beitrag „Rankwerk“: veganes Start-Up für Home Gardening aus dem Norden Deutschlands erschien zuerst auf vegconomist - Das vegane […]