PM

Ihr erinnert Euch? 

Zweite Crowdinvestment-Kampagne für Suppen-Start-up

Augsburg, 11.07.2018 – Nach dem enormen Erfolg des letzten Jahres startet Little Lunch am Donnerstag, den 12. Juli, erneut eine Crowdinvestment-Kampagne mit dem Kreditmarktplatz kapilendo. Ab 18.30 Uhr können Anleger wieder in das Start-up investieren. Die Dauer der Kampagne ist auf 30 Tage angesetzt, aber schnell sein lohnt sich: 2017 war das Investitionslimit von 1,25 Millionen Euro bereits nach nur 26 Stunden erreicht und die Kampagne damit beendet.

Daniel Gibisch, Gründer und Geschäftsführer von Little Lunch, freut sich auf die zweite Runde: „Natürlich hoffen wir wieder auf eine sehr erfolgreiche Kampagne. Beim letzten Mal war bereits nach wenigen Stunden die Finanzierungsschwelle von 250.000 Euro geknackt, was wir uns auch für dieses Mal wünschen. Da die Kampagne damals viel schneller als erwartet zu Ende war, hatten viele Anleger keine Chance, in unser Start-up zu investieren – jetzt haben sie noch einmal die Gelegenheit dazu.“ Unter www.kapilendo.de können Privatpersonen Einlagen ab 100 Euro für Little Lunch tätigen und dank der jährlichen Festverzinsung von 8,5 Prozent sowie des Erfolgszinses von maximal 25 Prozent am Wachstum des Unternehmens teilhaben.

Mit dem generierten Kapital möchten die Augsburger den Vertrieb ihrer nachhaltigen Bio-Produkte in Deutschland weiter ausbauen und gleichzeitig die Expansion in andere europäische Länder vorantreiben. Nachdem die saisonalen Sommersuppen bei den Kunden sehr gut angekommen sind, wird ein Teil des Investments zudem in die Entwicklung und Produktion weiterer exklusiver Special Editions gesteckt.

Die Revolution der Mittagspause

Natürlich, lecker und schnell zubereitet soll sie sein, die perfekte Mahlzeit – ein Satt- aber kein Vollmacher. Mit dieser Mission, die Mittagspause zu revolutionieren, gründeten die Brüder Denis und Daniel Gibisch im Juni 2014 Little Lunch und brachten ihre ersten Bio-Suppen auf den Markt. Die Teilnahme am TV-Format „Die Höhle der Löwen“ brachte 2015 den endgültigen Durchbruch.Seither nimmt die Geschichte ihren Lauf. Mittlerweile ist das Produktsortiment um Bio-Smoothies, Bio-Brühe, Bio-Eintöpfe und Bio-Fonds angewachsen. Dabei finden ausschließlich ausgewählte Zutaten aus 100 Prozent ökologischem Anbau den Weg ins wiederverwertbare Glas. Bester Geschmack kombiniert mit langer Haltbarkeit und einer unkomplizierten, da ungekühlten Lagerung machen den Unterschied und begeistern die Kunden – ganz ohne Aromazusätze, Farb- oder Konservierungsstoffe. Neben der Entwicklung neuer Produkte gelang Little Lunch in den vergangenen drei Jahren der flächendeckende Einzug in den deutschen Handel. Aktuell gibt es die BIO-Produkte bundesweit in rund 20.000 Märkten zu kaufen, vereinzelnd auch in der Schweiz und Österreich – tobe continued…

Foto: Die Gründer und Geschäftsführer von Little Lunch mit den Investoren (v.l.n.r.): Frank Thelen, Daniel Gibisch, Judith Williams, Denis Gibisch. Bildquelle: Little Lunch GmbH.