Henkel baut Corporate Venture Capital-Aktivitäten aus

Henkel baut seine Corporate Venture Capital-Aktivitäten weiter aus. Mit Investments von mehr als 25 Millionen Euro in unterschiedliche Start-up-Unternehmen und Venture Capital-Fonds bündelt Henkel seine Venture Capital-Aktivitäten nun in einem eigenen Bereich: Henkel Ventures. Unter Führung eines erfahrenen Management-Teams wird der Fokus von Henkel Ventures darauf liegen, insgesamt bis zu 150 Millionen Euro in Start-ups mit digitaler oder technologischer Expertise zu investieren.

„Mit Henkel Ventures bündeln wir unsere Corporate Venture Capital-Aktivitäten unserer drei Unternehmensbereiche – Adhesive Technologies, Beauty Care und Laundry & Home Care. Wir arbeiten mit Start-up-Unternehmen zusammen und unterstützen sie dabei, ihre innovativen Ideen bzw. ihre Technologien zu entwickeln. Dabei können sie von unserem Know-how für Kunden und Konsumenten weltweit, unserem Portfolio mit führenden Marken sowie unserer Expertise, Innovationen und neue Technologien erfolgreich in Märkte einzuführen, profitieren“, sagt Dr. Robert Günther, Mitglied des Kernteams von Henkel Ventures.

Das Team bewertet und steuert Investments sowie gemeinsame Entwicklungsprojekte von Henkel mit innovativen Start-up-Unternehmen, um damit neue Technologien, Anwendungen und Geschäftsmodelle zu erschließen, die von strategischem Interesse für Henkel sind. Durch die Zusammenarbeit mit Henkel Ventures erhalten die Start-up-Unternehmen Zugang zur globalen Präsenz und langjährigen Erfahrung von Henkel.

 

Start-ups mit digitaler oder technologischer Expertise im Fokus

Henkel hat im Rahmen der Vorstellung seiner strategischen Prioritäten „Henkel 2020+“ im November 2016 angekündigt, seine Corporate Venture Capital-Aktivitäten durch Frühphasenfinanzierungen von Unternehmen mit digitaler oder technologischer Expertise auszubauen.

Dabei geht es in den Konsumentengeschäften von Henkel (Beauty Care und Laundry & Home Care) vorrangig um Themen wie das „Internet of Things“, Social Media oder E-Commerce-Plattformen bis hin zu personalisierten Produkten und Services. Im Klebstoffbereich (Adhesive Technologies) stehen vor allem Technologie-Innovationen wie 3D-Druck, funktionale Beschichtungen oder gedruckte Elektronik im Vordergrund.

 
 

Bisherige Investments in Start-up-Unternehmen und Venture Capital-Fonds

„Mit Henkel Ventures bauen wir auf der bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit von Henkel mit Start-up-Unternehmen auf“, erklärt Günther. So hat sich der Unternehmensbereich Adhesive Technologies in den vergangenen Monaten mit insgesamt rund 10 Millionen Euro an zwei Venture Capital-Fonds von Emerald Technology Ventures sowie Pangaea Ventures Ltd. beteiligt, die in Start-up-Unternehmen im materialwissenschaftlichen Bereich investieren. Zudem hat der Unternehmensbereich in den letzten Jahren direkte Investments in zwei materialwissenschaftliche Start-ups – Vitriflex und DropWise – getätigt. Der Unternehmensbereich Laundry & Home Care hat zudem in den Online-Wäsche- und Reinigungsservice ZipJet investiert.

Online-Auftritt unter www.henkel-ventures.com

Informationen über die Corporate Venture Capital-Aktivitäten von Henkel – von der Beschreibung der konkreten Suchfelder bis hin zu den jeweiligen Ansprechpartnern – finden Start-up-Unternehmen und Investoren ab sofort auf der Webseite www.henkel-ventures.com.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail