PM

“Wir wollen Hochschulen zur Modernisierung von Ausbildungsgängen im Bereich Online Marketing motivieren.” Niko Martzy, Co-Founder Influencer Marketing Academy.

Die in Berlin ansässige Influencer Marketing Academy (IMA) gründet ein InfluencerHub, das Strategien zur besseren Erschließung von Influencer Marketing für den Standort Deutschland und zur zeitgemäßen Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen „Made in Germany“ untersucht. Mit dem InfluencerHub soll die Fortschritts-Lücke zwischen Anbietern aus den USA und Asien zu deutschen Firmen geschlossen werden. Influencer sollen global besser in Kooperationskonzepte eingebunden werden, zudem soll Influencer Marketing auch KMUs und lokalen bzw. regionalen Anbietern nähergebracht werden. Mit einem InfluencerMonitor soll vor allem die Politik besser über die Chancen sozialer Medien für den Fortschritt in Deutschland informiert und dazu motiviert werden, Rechtsunsicherheiten für Influencer in Deutschland, die z.B. zu abschreckenden Abmahnwellen führen, zu erkennen und schnellstmöglich zu beseitigen.

ThinkTank für führende Influencer, Unternehmen, Organisationen und Verbände

Das InfluencerHub ist als offener ThinkTank konzipiert: Unternehmen, Verbände und Organisationen, die von Erkenntnissen und der rasanten Entwicklung im Influencer Marketing profitieren wollen, können sich als Sponsoren und Partner beteiligen. Mit Hochschulen werden derzeit Gespräche über die Integration von Influencer Marketing Ausbildungen und einer Beteiligung an Forschungsarbeiten geführt. Führende Influencer werden intensiv in das InfluencerHub eingebunden und leisten einen kontinuierlichen Informationsaustausch, geben Feedback und Anregungen.

Branchenübergreifende Insights auch für die Politik

Das InfluencerHub ist branchenübergreifend konzipiert. Neben den offensichtlichen Themenbereichen „Travel“ für Reiseunternehmen, Destinationen (Regionen, Städte und Länder), Hotels und Hospitality, „Lifestyle“, „Fashion“, „Beauty“, „Food & Beverages“, „FMCG“, „Interior“, „Communication“ und „Mobility“ werden auch Ansätze für die Versicherungs- und Finanzbranche sowie für Business-to-Business-Märkte untersucht. Ziel des InfluencerHub ist es, den beteiligten Unternehmen und Sponsoren regelmäßig fundiertes Wissen und Handlungsempfehlungen bereitzustellen, Hochschulen Impulse für die Modernisierung von Lehrplänen zu geben und der Politik Insights zu liefern.

Nur ein Bruchteil der deutschen Unternehmen nutzt Influencer Marketing

2018 ist das Jahr der Influencer. Hunderttausende Privatpersonen, selbständige Autoren, Fotografen und Filmemacher hierzulande erreichen über soziale Medien wie Instagram, Facebook, Xing und LinkedIn bereits Menschen auf der ganzen Welt. Dies geschieht direkter, wirksamer und authentischer, als viele Unternehmen und etablierte Medien dies mit ihren eigenen Kanälen vermögen. Das Meinungsbild, Konsumgewohnheiten und die Orientierung in regionalen und lokalen Märkten hängen zunehmend von Influencern ab. Den meisten Unternehmern und Marketing-Entscheidern in Deutschland mangelt es allerdings immer noch an Know-how, Erfahrungen und Strategien, um Influencer in die eigene Kommunikation einzubinden. Nur ein kleiner Bruchteil der rund 7 Mio. Betriebe in Deutschland nutzt Influencer Marketing – vor allem bei KMUs ist diese neue Disziplin oft noch ein Fremdwort. Influencer Marketing wird allzu häufig mit bezahlter Werbung verwechselt, mit hohem Koordinationsaufwand verbunden oder von bisherigen Stakeholdern schlichtweg polemisiert. Hierzu besteht längst kein Grund mehr – Erfahrungen und Untersuchungen belegen den Effekt von Influencer Marketing. Zudem gibt es mittlerweile zahlreiche Tools und Plattformen, die das Finden, Engagieren und Involvieren von Influencern teilautomatisieren und damit stark vereinfachen. Nicht das Werkzeug jedoch ist der Engpass, vielmehr geht es um klare Ziele.

Influencer Marketing schafft Arbeitsplätze und wirkt sowohl international als auch lokal
Die deutsche Wirtschaft sucht bereits seit einigen Jahren nach Ansätzen und Konzepten, um Influencer in die Unternehmenskommunikation und das Marketing einzubinden. Traditonelle Online-Werbeformen und Botschaften, die Firmen direkt über Social Media absetzen, verlieren immer stärker an Wirkung. Während Unternehmen jeder Größe aus den USA und Asien zunehmend auch deutsche Influencer für ihre Maßnahmen gewinnen, ist der Umkehrtrend über den Pazifik und Atlantik noch sehr bescheiden. Funktionierendes Influencer-Marketing schafft in Deutschland tausende neue Arbeitsplätze für Freiberufler, die sich mit flexiblen Arbeitszeiten ihrer Berufung widmen können.

Über die Influencer Marketing Academy – Die Influencer Marketing Academy (IMA) wurde 2017 von Diplom-Kaufmann Niko Martzy, Bildungsunternehmer, und Sascha Schulz, Marketing-Experte, gegründet. Das InfluencerHub wird als eigenständige Unit innerhalb der IMA mit einem mehrköpfigen Expertenteam ausgestattet und startet am 1. März 2018. Die Influencer Marketing Academy bietet ein umfangreiches Weiterbildungs-, Coaching- und Beratungsprogramm für Marketing-Entscheider und Influencer im eigenen Berliner Seminarzentrum an, das bundesweit auch per Web-Meeting genutzt werden kann.